Amazon Smartphone: Bedienung mithilfe von Kippbewegungen

Teile es mit deinen Freunden ➜

Nachdem vor wenigen Tagen bereits berichtet wurde, dass das Amazon Smartphone mit einer 3G-Gestensteuerung bedient werden soll, folgen nun weitere Informationen zum spekulierten Kindle Phone. So berichten die Kollegen von BRG, dass Nutzer das Amazon Smartphone ebenso mit Kippbewegungen steuern können. Dies soll sogar eine fokussierte Methode zur Bedienung sein, dass das eigentliche Tippen auf das Touchscreen-Display nur noch selten notwendig ist.

Um das Amazon Smartphone bedienen zu können, muss das Gerät dann nur noch in die gewünschte Richtung gekippt werden. Angeblich verbaut Amazon noch nicht einmal die bekannten Menüknöpfe zum Bedienen des Smartphones. Die verschiedenen Menüs werden mithilfe von virtuellen Icons an den Seiten des Displays dargestellt und können dann bedient werden. Wie Amazon im Detail lösen will, dass eine gezielte Bedienung realisiert werden kann, ist jedoch zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht sicher.

Amazon Smartphone

Amazon Smartphone mit einem 3D-Display

Zuvor wurde berichtet, dass sich der weltweit größte Online-Händler Amazon für ein 3D-Display entscheiden wird. Dieser Effekt soll sich ausschließlich durch spezielle Softwareeinstellungen ergeben und nicht mit einer separaten Schicht auf dem eigentlichen Display erzeugt werden. Verschiedene Kameras auf der Front des Smartphones zeichnen dabei die Bewegungen des Nutzers auf und passen das Bild dementsprechend an.

Aller Voraussicht nach wird das Amazon Smartphone zunächst in den USA veröffentlicht. Die Markteinführung soll zudem bereits im Sommer stattfinden. Eine angepasste Version von Googles Android ist womöglich ab Werk auf dem Gerät installiert.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>