Peinliche Sicherheitslücke in iOS 7.0 durch Siri

Teile es mit deinen Freunden ➜

Ein Tag nachdem Apples neues Smartphone-Betriebssystem iOS 7.0 offiziell zum Download zur Verfügung steht und die ersten peinlichen Zwischenfälle durch überlastete Server (wir berichteten) überstanden zu schein seinen, tappt Apple nun in eine weitere peinliche Schlagzeile: Die iPhone Sperre ist durch einen sehr einfachen Trick zu umgehen. Davon betroffen ist nicht nur die Eingabe des Zahlencodes, sondern auch das stolz vorgestellte TouchID, durch welches eine Aktivierung mittels eigenem Fingerabdruck möglich ist.

Um welche peinliche Sicherheitslücke es sich beim genannten System handelt? Siri! Der Sprachassistent kann nämlich trotz Sperre auf nahezu alle Daten zugreifen und beispielsweise auch Beiträge auf Facebook posten. Die Sperre ist somit wertlos, denn Betrüger können mit Abfragen wie: “Nenne mir die Nummer meiner Frau”, “Schreibe eine Nachricht an Max Müller”, “Aktualisiere meinen Facebook Status”, “Lese mir meine neuen Nachrichten vor”, etc. dem Gerät zahlreiche intime Daten entlocken oder auch Unfug durch die Aktualisierung von Status-Codes anrichten.

Ein Statemap von Apple steht zurzeit noch aus, es ist jedoch davon auszugehen, dass die Sicherheitslücke demnächst behoben wird. Ob dies bereits bis zum iPhone 5C und iPhone 5S Verkaufsstart am morgigen Freitag der Fall sein wird ist fraglich.

iOS7 Apple Touch ID

One thought on “Peinliche Sicherheitslücke in iOS 7.0 durch Siri

  1. Pingback: Chaos Computer Club hackt Apple TouchID - Smartphone Blog

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>