Magwas: Ab jetzt steht eine CDU-Frau an der Spitze der Deutschen Parlamentarischen Gesellschaft

Berlin (ots) – Demokratisches Miteinander braucht Frauen in politischen Ämtern

Die Deutsche Parlamentarische Gesellschaft hat am heutigen Mittwoch die Bundestagsabgeordnete Michaela Noll (Mitglied der CDU/CSU-Bundestagsfraktion) zu ihrer neuen Präsidentin gewählt. Dazu erklärt die Vorsitzende der Gruppe der Frauen der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Yvonne Magwas:

„Mit der Rechtsanwältin Michaela Noll wurde nach über 60 Jahren eine CDU-Frau als Präsidentin an die Spitze der Deutschen Parlamentarischen Gesellschaft (DPG) gewählt. Michaela Noll ist wie keine andere mit dem Parlament verwachsen – ob als ehemalige Justitiarin oder Parlamentarische Geschäftsführerin der Unionsfraktion, aber auch als Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages.

Leider ist es immer noch nicht selbstverständlich, dass Frauen ein herausgehobenes Amt anstreben und dann auch gewählt werden. Unserem demokratischen Miteinander hier in Deutschland kann es aber nur gut tun, wenn Frauen auch in politischen Führungspositionen angemessen repräsentiert sind. Gerade im Jubiläumsjahr von 100 Jahre Frauenwahlrecht müssen wir dies immer wieder deutlich einfordern.

Als Kommunikationszentrum leistet die DPG wertvolle Arbeit für das parlamentarische Gemeinschaftsbewusstsein. Sie fördert unter ihren Mitgliedern Verständnis für unterschiedliche politische Positionen, pflegt Beziehungen über Parteigrenzen hinweg. Diese Kultur des Miteinanderredens braucht unsere Demokratie.“

Quellenangaben

Textquelle:CDU/CSU – Bundestagsfraktion, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/7846/3926887
Newsroom:CDU/CSU - Bundestagsfraktion
Pressekontakt:CDU/CSU – Bundestagsfraktion
Pressestelle
Telefon: (030) 227-52360
Fax: (030) 227-56660
Internet: http://www.cducsu.de
Email: pressestelle@cducsu.de

Das könnte Sie auch interessieren:

„hart aber fair“ am Montag 14. Mai 2018, 21:00 Uhr, live aus Köln München (ots) - Moderation: Frank Plasberg Das Thema: Wie kann das noch sein: Judenhass in Deutschland?Die Gäste: Melody Sucharewicz (Kommunikationsberaterin; ehemalige Sonderbotschafterin Israels) Lamya Kaddor (Islamwissenschaftlerin, Islamische Religionspädagogin, Publizistin) Dietmar Ossenberg (war viele Jahre ZDF-Studioleiter in Kairo, wo er auch heute noch lebt) Gil Ofarim (Musiker und Schauspieler) Uwe-Karsten Heye (Autor und Publizist; Vorstandsvorsitzender des Vereins "Gesicht zeigen") Israel feiert 70 Jahre Staatsgründung, die arabische Welt protestiert wütend. Wächst auch bei un...
Berlin-Pankows Bezirksbürgermeister schlägt neue Beteiligungsverfahren für Bürger bei … Berlin (ots) - Berlin-Pankows Bezirksbürgermeister Sören Benn (LINKE) will neue Beteiligungsverfahren für die Stadtentwicklung etablieren. »Wir brauchen Verfahren, wo die Bürger der Verwaltung beim Denken zusehen können«, forderte Benn in einem Interview mit der in Berlin erscheinenden Tageszeitung »neues deutschland« (Donnerstagausgabe). Beim umstrittenen Großprojekt Blankenburger Süden will der Bezirksbürgermeister vor Ort einen Beteiligungspavillon aufbauen, der als Anlaufstelle für Bürger dienen soll. »Dort können die Bürger Pläne und Gutachten einsehen und ihre Fragen loswerden«, sagte Be...
Connemann: Pressefreiheit ist für Demokratien nicht verhandelbar Berlin (ots) - Zugang zu freien Informationen für viele Menschen weltweit unerreichbar Am heutigen Mittwoch verleiht die UNESCO den Guillermo Cano-Preis an den in Haft befindlichen Ägypter Mahmoud Abu Zeid für besondere Verdienste um die Pressefreiheit. Dazu erklärt die Stellvertretende Fraktionsvorsitzende, Gitta Connemann: "Die Zahlen über getötete, verhaftete und verfolgte Journalisten, Medienmitarbeiter und Blogger sind erschütternd. In immer mehr Ländern werden sie zu Zielscheiben autoritärer Regimes. In Ländern wie z.B. der Türkei oder Ägypten wird Medienhetze staatlich verordnet. Und es...