Recherchen von WDR, NDR und Süddeutscher Zeitung: Weltweite Sicherheitslücke in Hotels entdeckt

Köln (ots) –

IT-Sicherheitsexperten haben herausgefunden, dass elektronische Schließsysteme in Hotels und weltweiten Hotelketten gehackt werden können. Möglich wäre die Methode offenbar bei mehr als eine Million Hotelzimmer in 166 Ländern. Mitarbeiter der Firma F-Secure demonstrierten in der vergangenen Woche Reportern von WDR, NDR und Süddeutscher Zeitung wie der Einbruch ins Hotelzimmer gelingen kann, ohne Spuren zu hinterlassen.

Die IT-Experten, die seit 15 Jahren zu elektronischen Schließsystemen forschen, fanden eine schwere Sicherheitslücke in einem System des schwedischen Unternehmens Assa Abloy. Laut Homepage sichert das Unternehmen weltweit in 42.000 Hotels mehr als sieben Millionen Türen.

In diesem konkreten Fall geht es um die Hotelkarten, mit denen die Gäste die Türen ihrer Zimmer öffnen. Die Forscher demonstrierten den Reportern, dass lediglich eine einzige Hotelkarte ausreiche, um am Ende alle Gästezimmer des jeweiligen Hotels öffnen zu können. Aus der einen Hotelkarte konnten die IT-Techniker einen Generalschlüssel erstellen, der dann alle Türen öffnen kann. Der Vorgang dauert nur ein paar Sekunden. Darüber hinaus gelang es den IT-Experten über das Netzwerk der betroffenen Hotels auch Kundendaten auszulesen.

Nach Angaben von Christophe Sut, Vizechef von Assa Abloy, könnten weltweit mehr als eine Million Türen betroffen sein, in Deutschland etwa 30 000 Hotelzimmer. Sein Unternehmen gehe nicht von einer riskanten Sicherheitslücke aus. Schließlich hätten die Forscher mehr als zehn Jahre dafür gebraucht, diese aufzuspüren. „Hotelgäste können sich weiterhin sicher in ihren Zimmern fühlen.“

Die IT-Forscher informierten Assa Abloy im März 2017. Seit Februar dieses Jahres können die betroffenen Hotels ihre Schließsysteme aktualisieren. Jedoch muss das neue System, eine Art Update, bei jeder einzelnen Tür eingespielt werden.

Am Donnerstag werden die Sicherheitsexperten ihre Forschung auf einer renommierten Fachkonferenz in Miami präsentieren. Technisch tiefer gehende Details sollen jedoch zum Schutze der Hotels nicht veröffentlicht werden.

Fotos unter ARD-Foto.de

Quellenangaben

Textquelle:WDR Westdeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/7899/3926987
Newsroom:WDR Westdeutscher Rundfunk
Pressekontakt:WDR Presse und Information
Tel. 0221 / 220 7100
wdrpressedesk@wdr.de

Das könnte Sie auch interessieren:

GRIP – Das Motormagazin: „Kay One im Schlamm“ München (ots) - Sendetermin: Sonntag, 15. April 2018, um 18:00 Uhr bei RTL IIDer Rapper Kay One stellt sich der ultimativen Offroad-Challenge bei "Stars im Schlamm". Außerdem sucht Det einen Siebensitzer, Helge testet den Sherp ATV, ein Jaguar F-Type tritt gegen einen Porsche 718 Cayman an - und die besten Mittelchen für den Auto-Frühjahrsputz werden vorgestellt. Kay One ist einer der erfolgreichsten Rapper Deutschlands und steht auf teure und schnelle Autos. Der ideale Kandidat für die Rubrik "Stars im Schlamm". Denn hier kann er beweisen, was er wirklich am Steuer draufhat. Der ein Kilome...
München spitze, Gelsenkirchen Schlusslicht: Ergebnisse der ZDF-Deutschland-Studie „Wo lebt es sich … Mainz (ots) - Die Lebensumstände in Deutschland sind weitgehend gleichwertig. Allerdings gibt es in abgelegenen ländlichen Regionen und an alten Industriestandorten Anlass zur Sorge. Die Unterschiede zwischen Ost und West sind dagegen kleiner als erwartet. Zu diesen Ergebnissen kommt eine neue Studie im Auftrag von "ZDFzeit". Sehr gute Rahmenbedingungen bieten München, Heidelberg und Starnberg - sie belegen die ersten drei Plätze in der exklusiven ZDF-Deutschland-Studie. Duisburg, Herne und Gelsenkirchen bilden die Schlusslichter der 401 Kreise und Städte, deren Lebensverhältnisse in 53 versch...
Notaufnahme – Warten, bis der Arzt kommt Mainz (ots) - Überfüllte Warteräume, Übergriffe auf Pflegepersonal, gestresste Patienten und Mediziner - deutsche Notaufnahmen arbeiten täglich am Rande der Belastungsgrenze. Die "betrifft"-Reportage "Notaufnahme - Warten, bis der Arzt kommt" am Mittwoch, 16. Mai, ab 20:15 Uhr im SWR Fernsehen beleuchtet die Situation in deutschen Krankenhäusern. Im Anschluss ist mit "Kinderdocs - Geschichten von der Intensivstation" eine weitere Reportage zum Thema medizinische Versorgung zu sehen. Wenig Personal, viele Überstunden, lange Wartezeiten, gereizte Patienten - Alltag in deutschen Notaufnahmen. "Fr...