Komplette Halloren-Führung muss gehen

Halle (ots) – Das in die Verlustzone gerutschte Schoko-Unternehmen Halloren aus Halle wechselt die komplette Führungsmannschaft aus und nimmt eine Neuausrichtung vor. Der langjährige Vorstandschef Klaus Lellé muss seinen Posten Ende April abgeben. Die weiteren Vorstandsmitglieder Jay Binler und Brandon Frehner scheiden ebenfalls aus, teilte das Unternehmen der in Halle erscheinenden Mitteldeutschen Zeitung (Donnerstag-Ausgabe) mit. Ihnen folgt ab 1. Mai der Sanierungsexperte Ralf Coenen, der Deutschlands älteste Schokoladenfabrik als Alleinvorstand führen wird. Der 56-Jährige Coenen will sich auf die Weiterentwicklung der Marke Halloren und des Standorts Halle konzentrieren, das Engagement in Auslandsmärkten wie den USA wird zurückgefahren.

Coenen kommt vom Münchner Beratungsunternehmen Taskforce, das auf Restrukturierungen von Firmen spezialisiert ist. Zuvor war er unter anderem beim Modelleisenbahnbauer Märklin und beim Kamera-Hersteller Leica tätig. Halloren hatte 2016 einen Umsatz von 124,1 Millionen Euro erwirtschaftet und unterm Strich knapp eine Million Verlust geschrieben. Geschäftszahlen für 2017 liegen noch nicht vor.

Quellenangaben

Textquelle:Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/47409/3927215
Newsroom:Mitteldeutsche Zeitung
Pressekontakt:Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200
hartmut.augustin@mz-web.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Volkswagen Bielefeld (ots) - So sehr der sich abzeichnende Wechsel an der Spitze des VW-Konzerns auf den ersten Blick ein Paukenschlag ist, so wenig überraschend kommt er bei genauem Hinsehen. Matthias Müller hat den Job als Vorstandschef des weltweit größten Autobauers auf dem Höhepunkt des Dieselskandals nur widerwillig übernommen. Am liebsten hätte er den vergleichsweise komfortablen Posten als Porsche-Chef behalten. Daraus hat er im September 2015 kaum einen Hehl gemacht. So ließ der heute 64-Jährige auch damals schon erkennen, dass er nur für eine Amtszeit zur Verfügung steht. Die endet eigentlich e...
Landwirtschaftsexperte Leu: Es ein Mythos, dass Pestizide unbedenklich sind Berlin (ots) - Der Agrarexperte André Leu rät jungen Eltern angesichts der Verwendung von Glyphosat und anderen giftigen Chemikalien in der konventionellen Landwirtschaft, Bioprodukte zu kaufen. "Die kosten zwar eventuell etwas mehr, aber ihre Kinder werden es ihnen danken", sagt der langjährige Präsident der Internationalen Vereinigung der ökologischen Landbaubewegungen IFOAM im Interview mit "neues deutschland" (Samstagausgabe). Leu zufolge ist es ein Mythos, dass Pestizide unbedenklich sind. "Das Gegenteil ist der Fall: Hunderte Studien belegen, dass selbst Kleinstmengen von Pestiziden verh...
Aus Recht wird Glücksspiel (Kommentar zur Datenschutzverordnung von Ulli Tückmantel) Düsseldorf (ots) - Das Maß der Rechtstreue, auf das ein Staat bei seinen Bürgerinnen und Bürgern zählen darf und zählen können muss, hat er in erster Linie selbst in der Hand. Der Bestand jeder Rechtsordnung ist zu allererst davon abhängig, dass möglichst viele Bürgerinnen und Bürger überhaupt wissen oder erkennen können, was Recht und was Unrecht ist. Wo Bürger aber rätseln müssen, ob sie im Einklang mit dem Recht handeln oder Unrecht begehen, ob sie rechtens oder unrechtmäßig behandelt werden, gerät etwas ins Schwimmen. Genau das passiert gerade im Zusammenhang mit der Datenschutzgrundverord...