Darling Ingredients Inc. verkündet Preisfestlegung eines privaten Angebots von 2026 fälligen, …

Irving, Texas (ots/PRNewswire) – Darling Ingredients Inc. (NYSE: DAR) („Darling“ oder das „Unternehmen“) gab heute bekannt, dass Darling Global Finance B.V. (der „Emittent“), eine indirekte, hundertprozentige Tochtergesellschaft des Unternehmens nach niederländischem Recht, den Preis eines privaten Angebots von 2026 fälligen, unbesicherten vorrangigen 3,625-Prozent-Anleihen mit einem Gesamtnennbetrag von 515 Mio. EUR (die „Anleihen“) festgelegt hat. Der Preis der Anleihen wurde auf 100 % ihres Nennwerts festgelegt. Es wird erwartet, dass das Angebot am 02. Mai 2018 geschlossen wird, vorbehaltlich der Erfüllung der üblichen Abschlussbedingungen.

Der Bruttoertrag des Angebots, zusammen mit Krediten im Rahmen der revolvierenden Kreditlinie des Unternehmens, soll dazu verwendet werden, alle 2022 fälligen 4,75-Prozent-Senior-Notes des Emittenten durch Barübernahmeangebot für diese Anleihen zu refinanzieren, und, falls erforderlich und in dem erforderlichen Ausmaß, für den Rückkauf dieser Anleihen und die Zahlung aller für die Refinanzierung anfallenden Prämien, die Begleichung der Provision der Erstkäufer der Anleihen und die Zahlung der sonstigen mit dem Angebot verbundenen Gebühren und Ausgaben.

Die Anleihen werden in den USA Personen, bei denen berechtigter Grund zur Annahme besteht, dass es sich um qualifizierte institutionelle Käufer gemäß Rule 144A des Securities Act of 1933 in der jeweils gültigen Fassung (der „Securities Act“) handelt, und außerhalb der USA Nicht-US-Personen gemäß Regulation S des Securities Act angeboten. Die Anleihen werden nicht unter dem Securities Act oder staatlichen Wertpapiergesetzen registriert und dürfen ohne entsprechende Registrierung oder eine gültige Ausnahmeregelung von den Registrierungsanforderungen gemäß dem Securities Act oder geltenden staatlichen Wertpapiergesetzen nicht in den USA angeboten oder verkauft werden.

Diese Pressemitteilung stellt weder ein Verkaufsangebot noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf der Anleihen dar. Ebenfalls sind Verkaufsangebote oder Aufforderungen zur Abgabe eines Angebots zum Kauf oder Verkauf der Anleihen in Staaten oder Gerichtsbarkeiten ausgeschlossen, in denen ein solches Angebot, eine solche Aufforderung oder ein solcher Verkauf vor der Registrierung oder Qualifizierung unter den Wertpapiergesetzen dieser Staaten oder anderen Gerichtsbarkeiten unzulässig wäre.

Informationen zu Darling

Darling Ingredients Inc. ist ein globaler Entwickler und Hersteller nachhaltiger, natürlicher Inhaltsstoffe aus essbaren und nicht essbaren Bionährstoffen und produziert eine breite Palette von Inhaltsstoffen und Spezialerzeugnissen für Kunden der Branchen Pharmazie, Lebensmittel, Tiernahrung, Futtermittel, Industrie, Kraftstoffe, Bioenergie und Düngemittel. Mit Betrieben an über 200 Standorten auf fünf Kontinenten sammelt das Unternehmen alle Komponenten von tierischen Nebenprodukten und wandelt sie in nutzbare Bestandteile und Spezialinhaltsstoffe um – darunter Gelatine, Speisefette, Futtermittelfette, Tierproteine und -mehle, Plasma, Tierfutterzutaten, organische Düngemittel, Altspeisefett, Ausgangsmaterialien für Kraftstoffe, umweltfreundliche Energie, Naturdärme und Häute. Das Unternehmen sammelt außerdem wiederaufbereitete Öle (benutzte Speiseöle und Tierfette) und wandelt sie in wertvolle Futtermittel und Kraftstoffbestandteile um und sammelt und verwertet Reststoffe aus Großbäckereien zu Futtermittelinhaltsstoffen. Darüber hinaus bietet das Unternehmen Umweltdienstleistungen wie einen Fettabscheider-Service inklusive Entsorgung für Gastronomiebetriebe sowie Entsorgung von Feststoffabfällen aus Abwasseraufbereitungsanlagen der Lebensmittelindustrie.

Hinweis zu zukunftsgerichteten Aussagen:

Diese Pressemitteilung enthält „zukunftsgerichtete Aussagen“ zur Geschäftstätigkeit und den Geschäftsperspektiven von Darling Ingredients Inc., einschließlich seines Diamond Green Diesel Joint Venture, und zu den Einflussfaktoren der Branche. Diese Aussagen sind an Begriffen wie „glauben“, „antizipieren“, „erwarten“, „schätzen“, „beabsichtigen“, „könnte“, „kann“, „werden“, „sollte“, „geplant“, „potenziell“, „fortfahren“, „Dynamik“, „Annahme“ und ähnliche Begriffe mit Bezugnahme auf mögliche zukünftige Ereignisse zu erkennen. Diese Aussagen geben die gegenwärtige Auffassung des Unternehmens im Hinblick auf zukünftige mögliche Ereignisse wieder. Sie basieren auf der Einschätzung durch das Unternehmen und unterliegen einer Vielzahl von Risiken und Unwägbarkeiten, die sich der Kontrolle des Unternehmens entziehen und dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse deutlich von den Ergebnissen abweichen, die in diesen zukunftsgerichteten Aussagen dargelegt sind. Zu diesen Faktoren zählen unter anderem: bestehende und noch unbekannte zukünftige Einschränkungen hinsichtlich der Fähigkeit der direkten und indirekten Tochtergesellschaften des Unternehmens, dem Unternehmen Cashflow zum Zwecke der Tilgung der Unternehmensverschuldung oder für andere Zwecke zur Verfügung stellen zu können; die globale Nachfrage nach Biokraftstoffen und Getreide- und Ölsaaten, die Volatilität aufweist und die Kosten für Futtermittel für Rinder, Schweine und Geflügel beeinflussen kann, was sich auf die Verfügbarkeit von verwertbarem Rohmaterial und die Verkaufspreise für die Produkte des Unternehmens auswirken kann; eine Reduzierung der Rohstoffmengen, die dem Unternehmen aufgrund der schwachen Margen in der Fleischproduktionsindustrie infolge gestiegener Futtermittelkosten, geringerer Nachfrage von Verbraucherseite her oder aufgrund anderer Faktoren zur Verfügung stehen, weniger Volumen aus Gastronomiebetrieben oder anderer Herkunft, verringerte Nachfrage nach Tierfutter; sinkende Preise für das Endprodukt, einschließlich sinkender Preise bei Endprodukten im Bereich Fett und gebrauchtes Speiseöl; globale Änderungen der Regierungspolitik hinsichtlich erneuerbarer Kraftstoffe und Treibhausgasemissionen, die sich sowohl in den USA als auch im Ausland negativ auf Programme wie das Renewable Fuel Standards Program, Low Carbon Fuel Standards und Steuervergünstigungen für Biokraftstoffe auswirken können; etwaige Rückrufaktionen, die sich aus der Feststellung einer unbefugten Verfälschung von Lebensmitteln oder Lebensmittelzusatzstoffen ergeben können; das Auftreten der Influenzapandemie H1N1 2009 (ursprünglich als „Schweinegrippe“ bezeichnet), hoch pathogener Stämme der Vogelgrippe (kollektiv als „Vogelgrippe“ bezeichnet), der Bovinen Spongiformen Enzephalopathie (oder „BSE“), der epidemischen Virusdiarrhoe des Schweines („PED“) oder anderen Erkrankungen, die in den USA oder anderen Ländern als Krankheiten tierischen Ursprungs eingestuft werden; unvorhergesehene Kosten und/oder Minderungen bei den Rohstoffmengen, die im Zusammenhang mit Einhaltung der bestehenden bzw. mit neuen und nicht vorhersehbaren Vorschriften in den USA und im Ausland (einschließlich, ohne Einschränkung, China) stehen, welche die Branchen betreffen, in denen das Unternehmen tätig ist, oder aber seine Mehrwertprodukte (einschließlich neuer oder modifizierter Vorschriften zu Tierfutter, Vogelgrippe, PED oder BSE bzw. ähnliche oder nicht antizipierte Vorschriften); Risiken im Zusammenhang mit der Anlage für erneuerbaren Diesel in Norco, Louisiana, die im Rahmen eines Joint Venture zwischen dem Unternehmen und Valero Energy Corporation betrieben wird, einschließlich etwaiger unvorhergesehener Betriebsstörungen und Probleme im Zusammenhang mit dem angekündigten Expansionsprojekt; Schwierigkeiten oder erhebliche Störungen in unseren Informationssystemen oder das Unvermögen, neue Systeme und Software erfolgreich zu implementieren, einschließlich unseres laufenden Projekts zur Planung der Unternehmensressourcen; Risiken in Bezug auf mögliche Ansprüche Dritter wegen Verletzung geistiger Eigentumsrechte; höhere Beiträge zu den Pensions- und Vorsorgeplänen des Unternehmens, einschließlich Vorsorgeplänen durch mehrere Arbeitgeber und arbeitgebergeförderter festgelegter Vergütung gemäß geltenden Gesetzesauflagen, Bestimmungen oder anderen geltenden Gesetzen in den USA oder anderen Ländern, oder resultierend aus einem Austritt der Arbeitgeberseite in den USA; Forderungsausfälle; Verlust der notwendigen Genehmigungen und Registrierungen oder das Unvermögen, diese zu erhalten; fortgesetzte oder eskalierende Konflikte im Nahen Osten, in Nordkorea, der Ukraine oder andernorts; Unsicherheiten, die mit dem wahrscheinlichen Austritt des Vereinigten Königreichs aus der Europäischen Union verbunden sind; und/oder unvorteilhafte Entwicklungen der Export- oder Importmärkte. Diese Faktoren, gepaart mit volatilen Preisen für Erdgas und Dieselkraftstoffe, klimatischen Gegebenheiten, Wechselkursschwankungen, der allgemeinen ökonomischen Leistungsfähigkeit der USA und der Weltwirtschaft, Turbulenzen in den weltweiten Finanz-, Kredit-, Rohstoff- und Aktienmärkten, jeder Art von rückläufigem Verbrauchervertrauen und Rückgang der Ermessensausgaben, einschließlich der Möglichkeit, dass Konsumenten und Unternehmen aufgrund fehlender Liquidität an den Finanzmärkten keinen Kredit erhalten, könnten sich unter anderem negativ auf die Ertragslage des Unternehmens auswirken. Die zukünftige Rentabilität könnte des Weiteren durch die Fähigkeit des Unternehmens beeinflusst werden, sein Geschäft angesichts der Konkurrenz durch Unternehmen auszubauen, die über eventuell wesentlich größere Ressourcen als das Unternehmen selbst verfügen. Weitere Risiken und Unwägbarkeiten in Bezug auf das Unternehmen, seine Geschäfte und die Branchen, in denen das Unternehmen tätig ist, werden in den vom Unternehmen von Zeit zu Zeit bei der Securities and Exchange Commission eingereichten Unterlagen angeführt. Das Unternehmen ist in keiner Weise zur Aktualisierung oder Überarbeitung seiner zukunftsgerichteten Aussagen infolge geänderter Umstände, neuer Ereignisse oder sonstiger Gründe verpflichtet (und lehnt jede solche Verpflichtung ausdrücklich ab).

Quellenangaben

Textquelle:Darling Ingredients Inc., übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/118838/3927250
Newsroom:Darling Ingredients Inc.
Pressekontakt:Melissa A. Gaither
Vizepräsidentin International Relations and Global
Communications
E-Mail: mgaither@darlingii.com
251 O’Connor Ridge Blvd.
Suite 300
Irving
Texas 75038
Tel.: 972-717-0300

Das könnte Sie auch interessieren:

STADA Gesundheitsreport 2017: Große Wissenslücken im Umgang mit Antibiotika Bad Vilbel (ots) - Am 29. April findet zum elften Mal der "Tag der Immunologie" statt. Er soll die Menschen für die Wichtigkeit des Immunsystems sensibilisieren. Doch wie gut wissen junge Erwachsene in Deutschland über das körpereigene Abwehrsystem und Krankheitserreger Bescheid? Der STADA Gesundheitsreport 2017 zeigt, dass sie zu gefährlichem Halbwissen neigen. Ein Großteil der 18- bis 24-Jährigen unterschätzt die Ansteckungsgefahr bei Erkältungen und weiß zu wenig über Antibiotika und deren Anwendung. Das geht aus den Ergebnissen des STADA Gesundheitsreports 2017 hervor. Im Auftrag der STADA...
Ab sofort ohne Papphülse: Revolution im Badezimmer Mannheim (ots) - Im April 2018 ist ein neues Produkt in die deutschen Badezimmer eingezogen: Das neue Zewa Smart Toilettenpapier verzichtet komplett auf die Papphülse und enthält darüber hinaus doppelt so viele Blätter. Eine echte Innovation, die den Alltag erleichtert, Zeit spart und weniger Müll verursacht. Svenja Gutzke, Regional Marketing Manager bei Essity, gibt Einblicke in die Entwicklung dieser Innovation und erklärt die Vorteile von Zewa Smart. Vorbei sind die Zeiten, in denen man entspannt auf dem stillen Örtchen saß, nach dem Toilettenpapier griff und nichts als eine leere Papphülse...
„Blauer Engel“ für Tiefkühltragetasche von REWE Köln (ots) - Umstellung auf 80 Prozent Recyclat fördert Wiederverwertung und spart Ressourcen REWE ersetzt die Tiefkühltragetaschen für Kunden durch eine Alternative, die weitestgehend aus ressourcenschonendem Recyclingmaterial hergestellt ist und die Kriterien für das Nachhaltigkeitslabel "Blauer Engel" erfüllt. Das Lebensmitteleinzelhandelsunternehmen ist damit in Deutschland erneut Vorreiter für die Supermärkte. Der Rohstoff, das so genannte Recyclat, stammt aus den Haushaltsabfällen der "Gelben Tonne", also beispielsweise aus alten Joghurtbechern und Verpackungsfolien. Die neue Tiefkühltra...