Mario Adorf: „Von Senioren-Heiterkeit mit Gymnastik halte ich nichts“

Hamburg (ots) – In der aktuellen GALA (Heft 18/2018, ab heute im Handel) spricht Schauspieler Mario Adorf, 87, über sein Leben ohne offiziellen Ruhestand: „Solange ich arbeiten kann, arbeite ich auch. Ist doch besser, als nur zu Hause herumzusitzen. Ich bin keiner, der das Alter hochjubelt. Von Senioren-Heiterkeit mit Gymnastik halte ich nichts.“

Diese Meldung ist mit Quellenangabe GALA zur Veröffentlichung frei.

Quellenangaben

Textquelle:Gruner+Jahr, Gala, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/6106/3927398
Newsroom:Gruner+Jahr, Gala
Pressekontakt:GALA
PR / Kommunikation
Frauke Meier
Gruner + Jahr GmbH & Co KG
Tel.: +49 (0) 40/ 3703 – 2980
E-Mail: meier.frauke@guj.de
www.gala.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Hörspiel-Tipp: Audible Original Hörspiel „Die Meisterin“ von Markus Heitz – gesprochen von … Berlin (ots) - Anmoderationsvorschlag: Eine seit Jahrhunderten währende Fehde zwischen zwei Familien, düstere Geheimnisse und bestialische Morde: Thriller- und Fantasy-Autor Markus Heitz zieht in seinem Werk, das er erstmals fürs Hören verfasst hat, alle Register. "Die Meisterin" sorgt garantiert für Gänsehaut und lässt niemanden kalt. Oliver Heinze mit unserem Hörspiel-Tipp der Woche. Sprecher: Geneve Cornelius entstammt einer alten Henkers-Dynastie. Ihre Familie erbrachte Geständnisse und vollstreckte Urteile. Sie hat sich dem Heilen verschrieben und sich diese Kunst über Jahrhunderte ang...
„Madame Mao“: ZDFinfo über Aufstieg und Fall der Jiang Qing Mainz (ots) - Vom Filmsternchen zur meistgehassten Frau Chinas: Mao Zedongs Ehefrau Jiang Qing war einst die einflussreichste Frau Chinas. Am Freitag, 11. Mai 2018, um 20.15 Uhr, zeichnet ZDFinfo den Weg der Diktatorengattin nach. Sie wollte Mao Zedong bei der Verwirklichung seiner sozialistischen Utopie helfen, doch ihre ehrgeizigen Pläne kamen das chinesische Volk teuer zu stehen. Jiang Qing behauptete sich in der chinesischen Kulturrevolution als treibende Kraft, avancierte zu einer der mächtigsten Personen der Volksrepublik. In allen Bereichen der Kunst untersagte sie die Veröffentlichung ...
Erfolgsautorin Zeruya Shalev im „Würde mir wünschen, dass Deutschland seine Botschaft nach … Hamburg (ots) - Die israelische Erfolgsautorin Zeruya Shalev hofft, dass auch Deutschland seine Botschaft nach Jerusalem verlegt. "Ich würde mir wünschen, dass Deutschland den USA folgt", sagt Shalev in einem Interview für die am Donnerstag erscheinende Ausgabe des Magazins Stern. Die Schriftstellerin verteidigt das Vorgehen der israelischen Armee bei den Demonstrationen am Gaza-Streifen am 15. Mai, als rund 60 Palästinenser ums Leben kamen: "Was sollen die Soldaten tun? Ihre Aufgabe ist es, Israel zu beschützen. Und die Bedrohung für die Menschen in den Dörfern rund um Gaza war real." Shalev,...