Der Elternkompass weiß, was Stipendiengeber wollen – mit ehrenamtlichen Engagement Chancen auf ein …

Berlin (ots) – Die Stipendienberatung des Elternkompass informiert über Bewerbungsvoraussetzungen und weiß, dass Förderer bei der Auswahl ihrer Stipendiaten großen Wert auf Engagement legen. Leistungen in Schule und Studium spielen eine wichtige Rolle, sind allein jedoch nicht ausschlaggebend. Mittlerweile werden Stipendiaten als „Gesamtpaket“ gesehen: Engagierte Persönlichkeiten, die gesellschaftliche Verantwortung übernehmen, sind gefragt und sollten die Chance auf ein Stipendium nutzen.

Ehrenamtliches Engagement zählt nicht nur bei der Vergabe von Stipendien, sondern auch im Arbeitsleben. Mit einer ehrenamtlichen Tätigkeit gibt man nicht nur etwas an die Gesellschaft zurück, sondern hat auch die Möglichkeit, sich in Hinblick auf das spätere Berufsleben auszuprobieren und wichtige Fähigkeiten oder Kompetenzen zu entwickeln. Indem gesellschaftliche Verantwortung übernommen wird, können Schlüsselkompetenzen wie Kommunikationsfähigkeit oder auch Führungsqualitäten unter Beweis gestellt und wichtige Punkte für den Lebenslauf gesammelt werden.

Gesellschaftliches Engagement kann ganz unterschiedlich aussehen, wie zum Beispiel soziales oder politisches Engagement oder kirchlich-religiöse Arbeit. Ob man sich nun als Klassen- oder Schulsprecher einbringt, in der Uni-Fachschaft engagiert, in einer Partei oder bei einem kirchlich-sozialen Träger mitarbeitet, Vereinsarbeit als Kinder- und Jugendtrainer leistet oder ein Familienmitglied pflegt. All das sind Möglichkeiten, sich ehrenamtlich zu engagieren. Entscheidend bei der Übernahme einer ehrenamtlichen Tätigkeit ist jedoch, dass man dies kontinuierlich und beständig tut.

Über den Elternkompass

Der Elternkompass ist ein kostenfreies Informations- und Beratungsangebot der Stiftung der Deutschen Wirtschaft. Der Beratungsservice bietet Orientierung in der vielfältigen deutschen Stipendienlandschaft, zeigt Stipendienmöglichkeiten auf und informiert über Bewerbungsvoraussetzungen. Die Stipendienhotline richtet sich in erster Linie an interessierte Eltern, steht aber auch Schülern, Schülerinnen und Studierenden offen. Sie wird von der Akademie für Innovative Bildung und Management Heilbronn-Franken gGmbH und dem Kölner Gymnasial- und Stiftungsfonds unterstützt. Mehr Informationen zum Elternkompass, den telefonischen Sprechzeiten und dem kostenlosen Informationsflyer sind unter www.elternkompass.info zu finden.

Quellenangaben

Textquelle:Stiftung der Deutschen Wirtschaft (sdw), übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/67067/3927580
Newsroom:Stiftung der Deutschen Wirtschaft (sdw)
Pressekontakt:Anna Breitinger
Elternkompass
Stiftung der Deutschen Wirtschaft
(sdw) gGmbH
Spreeufer 5
10178 Berlin
Tel.: 030 278906-51
Fax: 030
278906-30
E-Mail: a.breitinger@sdw.org

Das könnte Sie auch interessieren:

Fiat startet „SOMMER DEALS“ Frankfurt (ots) - Fiat startet "SOMMER DEALS" - rundum sorglos Paket mit null Anzahlung, 0% Finanzierung und Wartungspaket sowie noch attraktivere Preise mit der neuen Diesel-Tauschprämie: Fiat Panda schon ab 6.990 Euro* - Für Fiat Kunden heißt es ab sofort sorgenfrei Einkaufen. Im Rahmen der "FIAT SOMMER DEALS" bieten teilnehmende Fiat Händler das "CIAO SORGEN PAKET" an - Null-Prozent-Finanzierung, keine Anzahlung und das Wartungspaket EASY CARE inklusive. Das Angebot gilt für die Baureihen Fiat 500, Fiat Tipo und Fiat Panda. - Darüber hinaus gelten alternativ mit der neuen Diesel-Tauschprämi...
Umfrage: 64 Prozent der Autobörsen-Nutzer fühlen sich gegängelt – neue Plattform als Alternative Laatzen (ots) - Online-Autobörsen erfreuen sich großer Beliebtheit - doch die Nutzer sehen sich gegängelt: Dies ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage des Marktforschungsinstituts INSA-CONSULERE, durchgeführt im Auftrag von auto4.you.de (www.auto4you.de). Auf Ablehnung stoßen dabei alle Maßnahmen von Seiten der Plattformbetreiber, die darauf abzielen, auf die Kaufentscheidung der Interessenten Einfluss zu nehmen. 37 Prozent nutzen Autobörsen bereits für den Fahrzeugkauf - oder sehen dies für sich grundsätzlich als Option. Nutzer und Aufgeschlossene schätzen die große Auswahl (67 Prozen...
Irreführende Angaben auf Zinkpräparaten: Auf das Kleingedruckte achten! Böblingen (ots) - Anlässlich der aktuellen Diskussion um irreführende Angaben von Wirkstoffmengen auf Zink-Präparaten weist das Unternehmen WÖRWAG Pharma darauf hin, dass sich in seinem Zink-Präparat "Zinkorot® 25" die Bezeichnung auf die tatsächlich enthaltene Menge des aktiven Wirkstoffs Zink bezieht: Zinkorot® 25 enthält 25 mg reines Zink pro Tablette, womit es das höchstdosierte Zinkorotat-Präparat auf dem Markt ist. Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) berichtete in der aktuellen Ausgabe des von BfArM und Paul-Ehrlich-Institut herausgegebenen «Bulletin zur Arzne...