BDI zur USA-Reise der Kanzlerin: Belastungsprobe durch Strafzölle

Berlin (ots) – Anlässlich der USA-Reise von Bundeskanzlerin Angela Merkel äußert sich BDI-Präsident Dieter Kempf:

– „Die angedrohten Strafzölle stellen das transatlantische Verhältnis vor eine große Belastungsprobe. Es ist wichtig, dass die Bundeskanzlerin jetzt für direkte Gespräche auf Augenhöhe nach Washington reist. In Deutschland hängt jeder vierte Arbeitsplatz am Export. In der Industrie ist es sogar mehr als jeder zweite.

– Bundeskanzlerin Merkel sollte US-Präsident Trump auffordern, vollständig von den Importbeschränkungen auf Stahl und Aluminium abzusehen. Sie sollte ihm verdeutlichen, welche Risiken von den US-Maßnahmen nicht nur für die Weltwirtschaft und den Welthandel, sondern auch für die US-Wirtschaft ausgehen: Angriffe auf den Freihandel gefährden Wohlstand und Arbeitsplätze auf beiden Seiten des Atlantiks.

– Die USA müssen ihre Handelskonflikte im Dialog und gemeinsam mit der Welthandelsorganisation WTO lösen. Einseitige Zollsenkungen der EU gegenüber den USA, wie sie Präsident Trump fordert, sind weder vereinbar mit den Regeln der WTO noch im strategischen Interesse der EU.

– Nach wie vor belasten zahlreiche Hürden den Handel zwischen den USA und der EU. Es wäre wünschenswert, die Voraussetzungen für bilaterale Verhandlungen zu prüfen. Marktöffnung muss jedoch auf Gegenseitigkeit beruhen, ein reines Zollabkommen wäre zu kurz gegriffen. In den USA beschränken beispielsweise „Buy-America“-Regeln den Zugang für ausländische Unternehmen zum Vergabemarkt.“

Aktuelle Informationen und weitere Positionen des BDI zur transatlantischen Wirtschaftspolitik finden sie hier im neuen BDI-Fokus Außenwirtschaft.

https://bdi.eu/newsletter/aussenwirtschaft/issue-2018-02-9/mail?web

Quellenangaben

Textquelle:BDI Bundesverband der Deutschen Industrie, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/6570/3927612
Newsroom:BDI Bundesverband der Deutschen Industrie
Pressekontakt:BDI Bundesverband der Dt. Industrie
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Breite Straße 29
10178 Berlin
Tel.: 030 20 28 1450
Fax: 030 20 28 2450
Email: presse@bdi.eu
Internet: http://www.bdi.eu

Das könnte Sie auch interessieren:

planet c baut Live Communication aus Hamburg (ots) - planet c, der Experte für Corporate Content mit Hauptsitz in Hamburg, schärft abermals sein Profil: Nach dem Ausbau des Bereiches Change Communication setzt das Tochterunternehmen der Handelsblatt Media Group einen weiteren Fokus auf das Wachstumssegment Live Communication. Ziel der neuen Business-Unit ist es, neben dem Content-Kerngeschäft erfolgreiche Live-Formate für die Kunden-, Mitglieder- und Mitarbeiterkommunikation zu entwickeln und diese gemeinsam mit und für Kunden umzusetzen. Der Schwerpunkt liegt auf der Konzeption und Durchführung von inhaltsgetriebenen Live-Format...
Gastronomieangebot fast komplett Berlin (ots) - Das Gastronomieangebot für den Mercedes Platz vor der Mercedes-Benz Arena erhält mit der amerikanischen Burgerkette Five Guys, dem vietnamesischen Restaurantkonzept Nôm Nôm und dem Sushi Restaurant Shibuya weiteren Zuwachs. Damit sind 17 der 20 geplanten Gastronomieflächen bereits vermietet. Das gab die Anschutz Entertainment Group (AEG), Bauherr, Entwickler und Betreiber des zukünftigen Mercedes Platz heute bekannt. Michael Kötter, Vice President Real Estate & Development: "Unser Ziel war es immer, den Besuchern des Mercedes Platz ein vielseitiges und interessantes Gastrono...
Lidl erhält Auszeichnung für nachhaltigen Zuchtfisch Neckarsulm/ Brüssel (ots) - Auf der diesjährigen Seafood Expo in Brüssel im April zeichnete die Organisation "Aquaculture Stewardship Council" (ASC) Lidl für sein nachhaltiges Engagement beim Einkauf von Zuchtfischen aus. Die Urkunde erhielt der Lebensmittelhändler anlässlich der Umstellung auf ausschließlich ASC-zertifizierte Artikel im dauerhaft gelisteten Eigenmarkensortiment an Fisch und Schalentieren. Das ASC-Siegel kennzeichnet verantwortungsvoll gezüchtete Fische und Meeresfrüchte aus Aquakultur. "Mit unserer Einkaufspolitik wollen wir die Fischerei und Aquakultur nachhaltiger gestalten...