TeamBank wächst 2017 in Österreich dynamisch

Wien / Nürnberg (ots) – Marktanteile des fairen Credit steigen seit dem Markteintritt 2008 kontinuierlich

– Zusammenarbeit mit allen Volksbanken – Kooperation mit Raiffeisenbanken in nahezu allen Bundesländern Österreichs

Die TeamBank AG, mit dem fairen Credit der Experte für Liquiditätsmanagement der Genossenschaftsbanken in Österreich, ist im Geschäftsjahr 2017 weiter nachhaltig und profitabel gewachsen. Der Ratenkreditbestand lag laut den vorläufigen Zahlen zum 31. Dezember 2017 bei 7,7 Milliarden Euro (+9,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr), davon 620,0 Millionen in Österreich (+32,2 Prozent gegenüber dem Vorjahr). In Österreich hat die TeamBank im abgelaufenen Geschäftsjahr 16 Raiffeisenbanken und 2 Volksbanken gewonnen. Die TeamBank arbeitet in Österreich mittlerweile mit allen Volksbanken und Raiffeisenbanken aus nahezu allen Bundesländern zusammen. In Summe ist der unter dem Markennamen der faire Credit angebotene Ratenkredit bei insgesamt 101 Partnerbanken in Österreich erhältlich (Stand 31.12.2017).

Die dynamische Entwicklung der TeamBank auf dem österreichischen Markt in den letzten Jahren wird vor allem durch das Wachstum der Marktanteile deutlich. So erreicht der faire Credit im Jahr 2017 einen Anteil von 4,6 Prozent am Markt für Ratenkredite. Der profitable Wachstumskurs schlägt sich auch im Betriebsergebnis vor Steuern (alle Zahlen nach HGB) nieder. Im Vorjahresvergleich ist dieses um 3,2 Prozent auf 149,3 Millionen Euro gestiegen. „Als genossenschaftlich orientiertes Unternehmen sind wir aus Tradition ganz nah am Menschen. Gemeinsam mit unseren Partnerbanken verzeichnen wir eine äußerst erfolgreiche Geschäftsentwicklung. Das zeigt, dass wir mit unserem Leistungsangebot die richtigen Antworten auf die Bedürfnisse unserer Kunden geben können.“, erläutert Alexander Boldyreff, Vorstandsvorsitzender der TeamBank AG.

Durch das anhaltend gute konjunkturelle Umfeld und die damit einhergehende zunehmende Bonitätsverbesserung im Portfolio wurde die Risikovorsorge positiv beeinflusst. Diese ist trotz des Bestandszuwachses gegenüber dem Vorjahr um 14,8 Prozent auf 62,7 Millionen Euro gesunken.

Wachstumsbedingt ist der Verwaltungsaufwand um 6,0 Prozent auf 217,3 Millionen Euro gestiegen (alle Zahlen in diesem Absatz bezogen auf Deutschland und Österreich). Obwohl die TeamBank im Berichtsjahr hohe Investitionen in die Zukunftssicherung und die regulatorische Wetterfestigkeit getätigt hat, konnte die Cost-Income-Ratio mit einem Wert von 50,6 Prozent annähernd stabil gehalten werden (Vorjahr 48,4 Prozent). Die Bilanzsumme stieg im Geschäftsjahr 2017 gegenüber dem Vorjahr um 8,9 Prozent auf 9,8 Milliarden Euro.

Als Produktlieferant für die Genossenschaftsbanken wurden im Berichtsjahr insgesamt 275,7 Millionen Euro (+ 16,6 Prozent) an Provisionen ausgeschüttet, davon in Österreich 27,3 Millionen Euro (+ 33,7 Prozent).

Ökosystem für Liquiditätsmanagement in 2017 weiter ausdifferenziert

Ausschlaggebend für die positive Geschäftsentwicklung im Geschäftsjahr 2017 war insbesondere die Weiterentwicklung des konsequent aus Kundensicht gedachten Ökosystems für Liquiditätsmanagement. Dieses umfasst neben der persönlichen Beratung in den Genossenschaftsbanken unter anderem die Finanzreserve. Damit erhalten die Kunden der TeamBank Österreich einfach, überall und zu jeder Zeit die Möglichkeit, ihre Liquidität zu managen. Auch wurde der Maximalbetrag für den fairen Credit auf 75.000 Euro erhöht, was die flexible Erfüllung noch größerer Wünsche ermöglicht.

Auch im Jahr 2018 plant die TeamBank, den nachhaltigen und profitablen Wachstumskurs in Zusammenarbeit mit den Genossenschaftsbanken unverändert fortzusetzen. Ein starker Fokus bleibt auf der Umsetzung der digitalen Transformation: „Den digitalen Wandel können wir als Unternehmen nur im Schulterschluss mit allen Mitarbeitern stemmen. Eine verantwortungsvolle und unternehmerische Grundhaltung jedes Einzelnen sowie unsere offene und verlässliche Unternehmenskultur bildet dafür die Grundlage. Dass unsere Mitarbeiter diesen Weg engagiert mitgehen, zeigt die Auszeichnung als ‚Arbeitgeber des Jahres 2018‘, die wir kürzlich erhalten haben“, so Boldyreff“.

Die Pressemitteilung inklusive Tabelle finden Sie unter: https://bit.ly/2Hs69DL

Quellenangaben

Textquelle:TeamBank AG, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/21886/3927643
Newsroom:TeamBank AG
Pressekontakt:Ute Scharnagl
T +49 (0) 911 / 53 90-10 30
F +49 (0) 911 / 53 90-10 38
E presse@teambank.at

Das könnte Sie auch interessieren:

Offener Brief zum Thema Sustainable Finance an Brüssel und Berlin Frankfurt am Main (ots) - Ein breites Bündnis von Finanzakteuren, Wissenschaftlern sowie Organisationen der Zivilgesellschaft und der Kirche formuliert konkrete Forderungen an die handelnden politischen Akteure auf europäischer und deutscher Ebene. Mit der Unterzeichnung des Pariser Klimaabkommens und den Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen (SDGs) hat die Weltgemeinschaft wichtige und dringend notwendige Entscheidungen für eine nachhaltigere Entwicklung für Umwelt, Gesellschaft und Wirtschaft getroffen. Es ist höchste Zeit, die notwendigen Schritte zur Erreichung dieser Vereinbarungen...
Starker Rückenwind für die ALEX Freizeitgastronomie Wiesbaden (ots) - Die Mitchells & Butlers Germany GmbH hat ihre exzellenten Ergebnisse der vergangenen Jahre 2017 nochmals getoppt. Mit den von ihr zum Jahresende betreuten 44 deutschen Erlebnisgastronomie-Betrieben der Marken ALEX (40), Brasserie (3) und All Bar One (1) hat das Unternehmen im zurückliegenden Geschäftsjahr (zum 31.12.17) ein Umsatzwachstum von 4,9 % auf 110,8 Mio. Euro (i. Vj. 105,6) erwirtschaftet. Obwohl sich die Anzahl der Betriebe im Vergleich zu 2016 um ein ALEX erhöhte (Eröffnung Aachen im April 2017), wurde das Plus primär über die bestehenden Outlets generiert. Ber...
PEX Network: Das Zeitalter der intelligenten Automatisierung für Finanzdienstleister steht vor der … London (ots/PRNewswire) - Ob es Ihnen gefällt oder nicht, die Zukunft ist da und lässt sich nicht mehr zurückdrehen. Wie wirkt sich dies aber auf unsere Geschäfte aus? Das Team der Intelligent Automation Financial Services (IAFS, Intelligente Automatisierung für Finanzdienstleister) hat über 100 globale Experten für Finanzdienstleistungen befragt und einen Benchmark-Bericht vorgelegt, der einen guten Einblick gibt, wer auf welche Weise von den anstehenden Veränderungen betroffen ist. Die wichtigsten Ergebnisse sind:- 77 % der Befragten gaben an, dass sie am Arbeitsplatz 1-10 Roboter einsetz...