Krüsken: „Fünf vor 12 für die Sauenhaltung“ – DBV-Positionen zur Agrarministerkonferenz

Berlin (ots) – (DBV) Anlässlich der Agrarministerkonferenz in Münster fordert der Generalsekretär des Deutschen Bauernverbandes (DBV), Bernhard Krüsken, die Landwirtschaftsminister von Bund und Ländern auf, verlässliche Rahmenbedingungen für die Tierhaltung in Deutschland zu schaffen. „Vor allem für die Sauenhalter ist es fünf vor 12. Unsere Betriebe stehen voll im innereuropäischen Wettbewerb, müssen den Ausstieg aus der betäubungslosen Ferkelkastration und dem Kupieren der Schwänze bewältigen und sollen nun gleichzeitig neue Anforderungen für ihre Stallanlagen umsetzen. Bei aller Notwendigkeit, die Schweinehaltung weiterzuentwickeln: Das wird viele bäuerliche Betriebe in den Ausstieg treiben und den ohnehin schon laufenden Exodus der Ferkelerzeugung in andere europäische Länder massiv beschleunigen“, erklärt Krüsken. Es gelte, ein Gleichgewicht zwischen der Investitionssicherheit für neue Ställe und für Investitionen in höhere Tierwohlstandards auf der einen und einer Perspektive für bestehende Betriebe auf der anderen Seite zu finden. Die Agrarministerkonferenz müsse dies insbesondere bei der Neuregelung der Anforderungen für Kastenstände und Abferkelbuchten und durch die Schaffung weiterer Alternativen zur betäubungslosen Ferkelkastration berücksichtigen. „Wir brauchen praktikable Lösungen mit echtem Mehrwert für den Tierschutz“, so Krüsken

Der DBV-Generalsekretär drängt auch auf bessere Rahmenbedingungen für Investitionen in mehr Tierwohl und eine bessere Tierhaltung. Die bau- und umweltrechtliche Genehmigungspraxis sei in vielen Regionen zu einem „nahezu unüberwindbaren Hindernis“ geworden. Die Folge ist eine große Verunsicherung bei den Tierhaltern sowie eine erhebliche Beeinträchtigung der Bereitschaft zu solchen Investitionen. „Wenn es hier keine Vereinfachungen im Genehmigungsrecht gibt, ist der Weg zu mehr Tierwohl blockiert.“

Der Link zum Forderungspapier des DBV unter www.bauernverband.de/amk-muenster-2018.

Quellenangaben

Textquelle:Deutscher Bauernverband (DBV), übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/6599/3927847
Newsroom:Deutscher Bauernverband (DBV)
Pressekontakt:Kontakt:
Deutscher Bauernverband
Axel Finkenwirth
Pressesprecher
Tel.: 030 / 31904 240

Das könnte Sie auch interessieren:

ZDF-Magazin „Frontal 21“: Gepanschte Wurst erhält Silbermedaille der Deutschen … Mainz (ots) - Die Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) hat eine gepanschte Wurst aus Fleischabfällen mit dem silbernen DLG-Preis prämiert. Das berichtet das ZDF-Magazin "Frontal 21" in seiner Ausgabe am Dienstag, 10. April 2018, 21.00 Uhr. Die Geflügelwurst bestand nur zu neun Prozent aus Fleisch, zu 27 Prozent aus Wasser und zu 46 Prozent aus so genanntem Separatorenfleisch, das sind Abfälle aus der Fleischproduktion. Der vom Knochen abgepresste Brei gilt laut Lebensmittelrecht nicht als Fleisch und muss gekennzeichnet werden. Außerdem war der Wurst ein handelsübliches Pulver aus Schla...
Fußballer Jérôme Boateng entwirft Kollektion mit Der Verteidiger bei Bayern München und in der deutschen Nationalmannschaft wird gemeinsam mit /Nyden eine sogenannte Capsule Collection entwerfen. Der Starttermin ist für das Frühjahr 2019 geplant. Stockholm (ots/PRNewswire) - /Nyden (https://nyden.com/) hat sich mit dem deutschen Fußballer Jérôme Boateng zusammengetan, um eine Kollektion zu entwerfen, die seinen einzigartigen Stil widerspiegelt. Die Kollektion wird im Frühjahr 2019 vorgestellt. "Ich habe schon immer gerne Kleidung getragen, mit der ich nicht auffalle, aber mich trotzdem hervorhebe", meinte Jérôme Boateng, Verteidiger bei der ...
GEPA: Fundament für die Zukunft des Fairen Handels Wuppertal (ots) - Vor zehn Jahren hat das Fair Handelsunternehmen GEPA sein neues Gebäude als "Fundament für den Fairen Handel" bezogen und den GEPA-Weg 1 eingeweiht. Das gewachsene Geschäftsvolumen machte den Umzug in ein größeres Gebäude mit modernem Hochregal-Lager nötig, das auch zügig mit Ware gefüllt wurde. Im Kalenderjahr 2017 konnte sich der Fair Trade-Pionier mit einem Großhandelsumsatz von 72,4 Millionen Euro - geringfügig unter Vorjahresniveau - weiterhin stabil darstellen (minus 1,9 Prozent). Verbraucherinnen und Verbraucher kauften für rund 114 Millionen Euro (Umsatz zu Endverbrau...