DIHK: Merkel-Besuch bei Trump wegen Streits um Zölle „wichtig und notwendig“

Osnabrück (ots) – Industrie-und Handelskammertag: Merkel-Besuch bei Trump wegen Streits um Zölle „wichtig und notwendig“

Wirtschaftsverband besorgt über Abkehr der USA von globalen Regeln – „Trifft deutsche Unternehmen direkt“

Osnabrück. Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) hat angesichts des Streits um Zölle den Besuch von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) bei US-Präsident Donald Trump als „wichtige und notwendige Gelegenheit“ gewürdigt, für globale Regeln zu werben und vor den Gefahren von Protektionismus zu warnen. „Eine zunehmende Abkehr der USA von weltweiten Vereinbarungen besorgt und betrifft die deutschen Unternehmen direkt“, betonte DIHK-Präsident Eric Schweitzer im Gespräch mit der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Donnerstag).

„Die transatlantischen Beziehungen sind für unsere Wirtschaft von zentraler Bedeutung“, hob Schweitzer hervor. Die USA seien mit Ausfuhren von mehr als 110 Milliarden Euro pro Jahr Deutschlands wichtigster Exportmarkt. Auch die amerikanischen Unternehmen und Verbraucher profitierten vom internationalen Austausch. Der DIHK-Präsident appellierte außerdem an die Bundeskanzlerin, sich bei Trump für die Aufrechterhaltung des Atomabkommens mit dem Iran einzusetzen. Sollte dies scheitern, würde dies die bilateralen Wirtschaftsbeziehungen und das Vertrauen in internationale Vereinbarungen schwächen.

Quellenangaben

Textquelle:Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/58964/3927956
Newsroom:Neue Osnabrücker Zeitung
Pressekontakt:Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207

Das könnte Sie auch interessieren:

Windradunfall in Borchen Bielefeld (ots) - Bei jedem größeren Unfall sind Behörden alarmiert und nehmen aktiv Untersuchungen auf. Im Fall der Windkraftanlage in Borchen veranlasst die Aufsichts- und Genehmigungsbehörde erst vier Wochen nach dem Unfall per Ordnungsverfügung den Betreiber, ein Gutachten zur Bodenbelastung beizubringen. Auch wenn der Gutachter der Landwirtschaftskammer vereidigt und unabhängig sein mag, bei den betroffenen Landwirten und auch bei der politischen Gemeinde mehren sich die kritischen Stimmen zur Abwesenheit der Ämter, die nur Gutachten von Betreiber- und Herstellerseite zur Unfallursache un...
Reichskanzler in Zeiten des Umbruchs Baden-Baden (ots) - 45-minütige SWR Doku "Prinz Max von Baden - Kanzler zwischen Kaiserreich und Republik" / Sonntag, 10. Juni 2018, 20:15 Uhr, SWR Fernsehen Herbst 1918. Seit mehr als vier Jahren tobt der Erste Weltkrieg. Millionen von Soldaten sind gestorben. Die deutsche Niederlage ist unabwendbar. In dieser Krise wird ein politisch unerfahrener Mann zum Reichskanzler ernannt: Prinz Max von Baden. Er soll einen Waffenstillstand aushandeln und die Monarchie in Deutschland retten. Die Aufgabe gleicht einem Himmelfahrtskommando. Was bewegt den Aristokraten und Schöngeist, auf der großen politi...
Spahn will Streit um Paragraf 219a ohne gesetzliche Änderung beilegen Düsseldorf (ots) - Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) will in der Debatte um Abtreibungen den Streit zwischen Union und SPD um den Werbeverbot-Paragraf 219a ohne gesetzliche Änderung beilegen. "Ich werde zeitnah Gespräche mit Ärzten und Beratungsstellen führen, um zu überprüfen, ob es in dieser für die betroffenen Frauen sehr schwierigen persönlichen Situation bisher nicht abgedeckte Informationsbedarfe gibt", kündigte Spahn im Interview mit der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Samstagausgabe) an. "Das könnten wir lösen, ohne den 219a zu ändern", betonte der Minister. Spahn b...