GLS Bank beteiligt sich an der UmweltBank

Bochum (ots) – Die GLS Bank übernimmt 15,6 Prozent der Anteile an der UmweltBank AG. Damit bleibt die klare ökologische Ausrichtung der UmweltBank langfristig sichergestellt.

Die UmweltBank wurde 1997 von Sabine und Horst P. Popp gegründet und 18 Jahre erfolgreich geführt. Vor 3 Jahren haben sich die Gründer aus der aktiven Führung der UmweltBank zurückgezogen und nun als letzten Schritt ihre Beteiligung von 15,6 % an die GLS Bank übergeben.

„Wir haben uns für einen strategischen Investor entschieden, der die Ideen und Werte der UmweltBank weiterträgt und sie in eine erfolgreiche Zukunft begleiten wird“, sagt Sabine Popp, Vorstand der UmweltVermögen Beteiligungs AG (UVM). Die UVM war bisherige Eigentümerin des Aktienpakets. Die Familie Popp und die GLS Bank haben am 24. April 2018 die Übernahme dieses Aktienpakets vereinbart.

Die GLS Bank wurde 1974 gegründet und ist die erste sozial-ökologische Universalbank. Seit ihrer Gründung steht die GLS Bank dafür ein, dass Geld- und Bankgeschäfte nur für die Menschen da sind. Daher war sie eine naheliegende neue Eigentümerin für das Aktienpaket der Gründer der UmweltBank.

„Wir sehen in dieser Verbindung eine Sicherstellung und Stärkung des Angebots nachhaltiger Bankleistungen in Deutschland. Die UmweltBank ist für die GLS Bank ein inhaltlich und wirtschaftlich sehr gut aufgestelltes Institut und ein zukünftiger Partner für eine langfristig angelegte Kooperation, von der die Kundinnen und Kunden beider Häuser profitieren könnten“, erklärt Vorstandssprecher Thomas Jorberg.

„Der Vorstand der UmweltBank begrüßt den Erwerb des Aktienpakets durch die GLS Bank und freut sich auf den weiteren Austausch“, erklärt Stefan Weber, Vorstandssprecher der UmweltBank.

Über die GLS Bank

Bei der GLS Bank ist Geld für die Menschen da. Sie finanziert nur sozial-ökologische Unternehmen und macht ihre Geschäfte umfassend transparent. Dabei bietet die Bank alle Leistungen einer modernen Bank: Girokonten, nachhaltige Fonds, Vorsorge und vieles mehr. Als Genossenschaftsbank kann jeder Anteile zeichnen und mitbestimmen. Über ihre Partnerin GLS Treuhand ist der Bereich Stiften und Schenken abgedeckt. Die GLS Bank hat ihren Sitz in Bochum und Standorte in Berlin, Hamburg, Frankfurt, Freiburg, München und Stuttgart. Die Bilanzsumme beträgt aktuell 5,1 Mrd. Euro.

Quellenangaben

Textquelle:GLS Bank, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/64894/3928360
Newsroom:GLS Bank
Pressekontakt:Christof Lützel
Pressesprecher / Prokurist
Telefon +49 234 5797 5178
Mobil +49 173 278 69 63
presse@gls.de
www.gls.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Hohe Fehlwurfquote schlecht fürs Recycling Bonn (ots) - "Mülltrennung in den privaten Haushalten ist eine wichtige Stellschraube. Je besser sie funktioniert, desto besser kann man den Verpackungsabfall recyclen", erklärt Eric Rehbock, Hauptgeschäftsführer des bvse-Bundesverband Sekundärrohstoffe und Entsorgung. "Wir stellen fest, dass es teilweise erhebliche Unterschiede bei der Qualität der Mülltrennung gibt. Es gibt viele Regionen, da funktioniert sie gut. Es gibt aber auch Gebiete, wo bis zu 60 Prozent Fehlwürfe festgestellt werden. Wenn wir dafür sorgen wollen, dass mehr Verpackungen, insbesondere Kunststoffverpackungen recycelt we...
Imkerbetriebe hoffen auf baldigen Temperaturanstieg Wachtberg (ots) - "Wie die Bienenvölker in Deutschland in die neue Saison starten werden, können wir bisher noch nicht genau abschätzen", sagt die Geschäftsführerin des Deutschen Imkerbundes e. V. (D.I.B.), Barbara Löwer, dem rund 115.000 Imkerinnen und Imker angehören. Das liegt vor allem am Wetter. Denn die lang anhaltenden kalten Temperaturen haben die Bienen gezwungen, im Stock zu bleiben. Es herrscht also bisher kaum Flugbetrieb an den Bienenstöcken. Das hat den darin lebenden Völkern bis jetzt aber nicht geschadet. Jedoch war der Futterverbrauch in den ersten Monaten des Jahres sehr hoch...
Deutschen Umwelthilfe unterstützt seit 42 Jahren Umweltgruppen und Schulen bei ihrem … Berlin (ots) - Deutsche Umwelthilfe stellt Falschaussagen in der Bild-Zeitung über die Spendenaktion Haus- und Straßensammlung richtig - Über 70 Gruppen sammeln für eigene Projekte in drei Bundesländern - Sammlung dient nicht kommerziellen Zwecken und wurde nicht abgebrochen Den in der heutigen Ausgabe der Bild-Zeitung erschienenen Artikel über die Haus- und Straßensammlung der Deutschen Umwelthilfe (DUH) wertet der Verein als haltlosen Versuch, ihre Umwelt- und Verbraucherschutzarbeit und insbesondere ihre Arbeit für saubere Luft und Transparenz beim Dieselabgasskandal zu diskreditieren. "Die...