Mit Antikörpern gegen Migräne

Berlin (ots) –

Es gibt über 200 verschiedene Arten von Kopfschmerzen. Migräne gehört zu den häufigsten Formen. Zwischen 10 und 15 Prozent der Bevölkerung leiden unter der Volkskrankheit. Viele Symptome der chronisch wiederkehrenden Attacken können mit Medikamenten gut behandelt werden. Nun gibt es erste Erfolge, auch die besonders schweren Migräne-Formen mit monoklonalen Antikörpern zu stoppen – und zwar noch bevor sie entstehen.

Monoklonale Antikörper werden bisher vor allem in der Krebstherapie und gegen Autoimmunerkrankungen eingesetzt. Bei Krebs setzen sie sich auf die entarteten Zellen fest, blockieren deren schädliche Funktionen und rufen körpereigene Immunstoffe zur Verstärkung. Forscher arbeiten nun daran, diese Methode auf die vorsorgliche Migräne-Behandlung zu übertragen. Die Antikörper sollen genau die Rezeptoren im Gehirn blockieren, die Migräne auslösen und den Schmerz übertragen. Die große Hoffnung für Patienten: Migräne könnte dadurch bald nebenwirkungsarm prophylaktisch bekämpft werden. In einer Phase-III-Studie wurde das Potential bereits deutlich: Bei 41 Prozent der Probanden, die die Moleküle monatlich verabreicht bekamen, verringerten sich die Migränetage um die Hälfte. Bei der Placebo-Gruppe waren es nur 18 Prozent. Eine gute Nachricht!

Hinweis: Die Verwendung des Fotos ist unter der Quellenangabe Shutterstock/New Africa und in Verbindung mit der Pressemeldung honorarfrei.

Quellenangaben

Bildquelle:obs/BPI Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie/Shutterstock/New Africa
Textquelle:BPI Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/21085/3928872
Newsroom:BPI Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie
Pressekontakt:Ihr Ansprechpartner: Julia Richter
Tel. 030/27909-131

jrichter@bpi.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Proteinreicher Shake namens Healthy Height hilft Kindern zu wachsen Tel Aviv, Israel (ots/PRNewswire) - Nutritional Growth Solutions widmet sich dem Wachstum von Kindern in Europa Nutritional Growth Solutions Ltd. (NG Solutions) führt Healthy Height auf dem europäischen Markt ein, einen proteinhaltigen Shake, der klinisch nachgewiesen das Wachstum von Kindern fördert. Diese kinderfreundliche Protein-Shake-Mischung, erhältlich in Vanille- und Schokoladegeschmack, ist reich an Molkenproteinen, Vitaminen und Mineralien. Laut einer neuen klinischen Studie kann Healthy Height jungen Kindern, die klein und schlank sind, dabei helfen zu wachsen. (Photo: https://mma.p...
ESPGHAN-Jahrestagung: Neue Studie beweist Eignung von Ingwer zur Behandlung von Erbrechen bei … Genf (ots/PRNewswire) - Forscher haben heute auf der 51. Jahrestagung der ESPGHAN (Europäische Gesellschaft für Pädiatrische Gastroenterologie, Hepatologie und Ernährung) die Ergebnisse einer neuen Studie präsentiert, die die Wirksamkeit und Effektivität von Ingwer zur Behandlung von Erbrechen bei Kindern mit akuter Gastroenteritis beweist. In der Regel erfahren weltweit alle Kinder in den ersten drei Lebensjahren eine akute Gastroenteritis. Pro Jahr wird von 3-5 Milliarden Fällen ausgegangen. In drei von vier Fällen kommt es zu Flüssigkeitsverlust und erfolgloser oraler Rehydratation, ein leb...
Arbeitsgemeinschaft Pro Biosimilars begrüßt Stellungnahme der Deutschen Gesellschaft für … Berlin (ots) - Die Deutsche Gesellschaft für Rheumatologie hat jüngst eine aktualisierte Stellungnahme zu Biosimilars publiziert. Darin hält die rheumatologische Fachgesellschaft fest, dass Biosimilars keine klinisch relevanten Unterschiede zum Referenzprodukt aufweisen. Sie seien "in der Wirksamkeit, Sicherheit und Immunogenität vergleichbar zu den Originalprodukten" und - in Anlehnung an die Stellungnahme des Paul-Ehrlich-Instituts - wie diese einsetzbar. Auch die Praxis der Extrapolation, also der Zulassung von Biosimilars für nicht klinisch untersuchte Indikationen auf Basis der Gesamtheit...