Drei Weltpremieren: Volkswagen stellt auf Wiener Motorensymposium progressive Hybrid-, Erdgas- und …

Wien / Wolfsburg (ots) –

– Hybrid-Innovation: Nächster Golf wird mit neuem und günstigem 48V-Mild-Hybridsystem auf den Markt kommen – Erdgas-Trend: Neuer Hightechmotor 1.5 TGI evo arbeitet mit VTG-Turbolader und Miller-Brennverfahren – Diesel-Hybrid: Neuer 2.0 TDI wird als erster Volkswagen Dieselmotor mit einem Mild-Hybridsystem durchstarten

Volkswagen wird sein Modellprogramm um ein innovatives Spektrum völlig neuer Antriebssysteme bereichern. Dazu gehören erschwingliche Mild-Hybridantriebe mit 48V-Technologie, neue und ebenfalls als Hybridvarianten erhältliche Hightech-Diesel und der zurzeit weltweit modernste Erdgasantrieb. Erste Fakten dazu gab Volkswagen jetzt im Rahmen des Wiener Motorensymposiums (26. bis 27. April) bekannt. Die in Wien als Weltpremieren vorgestellten Technologien sind wichtige Bestandteile der progressiv ausgerichteten Volkswagen Antriebsstrategie. Sie umfasst das Miteinander modernster Otto-, Diesel- und CNG-Motoren, neuer Hybridsysteme sowie reiner Elektroantriebe. Mit dieser Allianz wird Volkswagen unter anderem die für 2020 in der EU vorgeschriebenen CO2-Flottenemissionen von 95 g/km erreichen.

Weltpremiere I: 48V-Mild-Hybrid.

Eines der wichtigsten neuen Antriebssysteme ist ein 48V-Mild-Hybrid. Ihn wird Volkswagen zuerst für die nächste Golf Generation auf den Markt bringen. Mit der neuen 48V-Technologie will Volkswagen den Hybridantrieb für sehr große Kundenkreise erschwinglich machen. Es sind Antriebssysteme, die den Verbrauch und die Emissionen deutlich senken, gleichzeitig aber durch eine elektrische Boost-Funktion und eine ungewöhnlich gute Anfahr-Performance ein Plus an Dynamik und Komfort bieten. Schrittweise wird Volkswagen die Elektrifizierung der konventionellen Antriebe auf die gesamte Flotte ausweiten. Der nächste Golf setzt dabei den Startpunkt zu dieser weltweiten E-Offensive.

Weltpremiere II: Erdgasmotor 1.5 TGI evo (EA211 evo).

Ein weiteres technisches Highlight in Wien ist der neue Erdgasmotor 1.5 TGI evo. Der mit einer VTG-Aufladung (Turbolader der neuesten Generation mit variabler Turbinengeometrie) ausgestattete 1,5-Liter-Direkteinspritzer basiert auf dem 1.5 TSI ACT BlueMotion(1/2/3/4). Wie er, nutzt auch der mit 96 kW / 130 PS identisch starke Erdgasmotor das effiziente TSI/TGI-Miller-Brennverfahren. Für Volkswagen ist der neue 1.5 TGI evo ein wichtiger Baustein im Rahmen einer Erdgas-Offensive. Erklärtes Ziel: das Volumen der effizient und weitgehend ohne Partikelemission arbeitenden Erdgasmotoren weiter zu erhöhen. Auf dem deutschen Markt sind die Erdgasmotoren schon heute die am stärksten wachsende Antriebsart. Zudem können die TGI-Ottomotoren mit e-Gas – regenerativem CNG auf Methan-Basis, wie es mit Wind-, Sonnen- und Wasserkraft oder aus Biomasse gewonnen wird – betrieben werden.

Die Produktion des 1.5 TGI evo wird noch in diesem Jahr anlaufen. Mit einem prognostizierten Durchschnittsverbrauch von 3,5 kg/100 km (CNG) im aktuellen und per Doppelkupplungsgetriebe (DSG) geschalteten Golf(5/6) wird der agile Turbomotor ebenso sparsam wie wirtschaftlich sein. Damit ergibt sich im Erdgas-Betrieb eine Reichweite von 490 km; durch das automatische Umschalten in den Benzinbetrieb vergrößert sich diese Reichweite um weitere 190 km (alle Angaben jeweils NEFZ-Zyklus). Bei aller Effizienz bietet der Motor dynamische Leistungs- und Drehmomentwerte: Bereits bei 1.400 U/min stehen 200 Nm Drehmoment bereit (bis 4.500 U/min).

Weltpremiere III: Dieselmotor 2.0 TDI (EA288 evo).

Volkswagen transferiert auch den Diesel in die Zukunft. Welch großes Potenzial diese Antriebsart bietet, zeigt Volkswagen in Wien anhand der komplett neu entwickelten 2,0-Liter-TDI-Motoren der Baureihe EA288 evo. Erstmals bei Volkswagen wird es diese TDI-Vierzylinder im Konzernverbund auch in Verbindung mit Hybridsystemen geben; bereits zum Ersteinsatz startet der EA288 evo dabei als Mild-Hybridantrieb mit 12V-Riemen-Startergenerator. Im Zusammenspiel mit einer Lithium-Ionen-Batterie senkt das Mild-Hybrid-System den Verbrauch und erhöht den Komfort. Die neuen TDI Motoren zeichnen sich generell durch sehr niedrige Emissionen in allen Fahrzyklen aus. Sie erfüllen selbstverständlich die aktuellen und zukünftigen Emissionsvorschriften der WLTP/RDE-Zulassung. Das Leistungsspektrum liegt zwischen 100 kW / 136 PS und 150 kW / 204 PS. Die von Volkswagen entwickelten TDI kommen zuerst bei Audi in Fahrzeugen mit längs verbautem Antriebsstrang zum Einsatz. Künftig werden die neuen TDI quer eingebaut auch die MQB-Fahrzeuge von Volkswagen und weiterer Konzernmarken antreiben (MQB: Modularer Querbaukasten).

Volkswagen hat mit der Motorenreihe EA288 evo ein TDI-Programm entwickelt, das im Wettbewerbsumfeld technologisch eine führende Position einnimmt. Das Brennverfahren der Motoren wurde neu ausgelegt und sowohl in der Effizienz als auch im Rohemissionsverhalten verbessert. Zudem konnten der Wirkungsgrad und das Ansprechverhalten des Turboladers erheblich gesteigert werden. Die Komponenten der Abgasnachbehandlung – mit Dieselpartikelfilter (DPF) und SCR-Komponenten (NOx-Reinigung durch Selective Catalytic Reduction) wurden neu dimensioniert und in der Wirkung und Alterungsstabilität verbessert. Reibleistung, Wärmeverluste und Motorgewicht konnten verringert werden. Darüber hinaus hat Volkswagen die CO2-Emissionen der EA288 evo-Motoren gegenüber der Vorgänger-Generation um bis zu 10 g/km gesenkt. Mit diesen Maßnahmen unterbieten diese neuen TDI die Grenzwerte der aktuellen Emissionsgesetzgebung. Um bis zu neun Prozent gestiegen sind indes die Leistungs- und Drehmomentwerte.

(1) NEFZ: Golf 1.5 TSI ACT BlueMotion (96 kW/130 PS) Kraftstoffverbrauch in l/100 km: innerorts 6,2 / außerorts 4,0 / kombiniert 4,8; CO2-Emissionen (kombiniert) in g/km: 110, Effizienzklasse: B. (2) NEFZ: Golf 1.5 TSI ACT BlueMotion DSG (96 kW/130 PS) Kraftstoffverbrauch in l/100 km: innerorts 6,1 / außerorts 4,1 / kombiniert 4,8; CO2-Emissionen (kombiniert) in g/km: 110, Effizienzklasse: A. (3) NEFZ: Golf Variant 1.5 TSI ACT BlueMotion (96 kW/130 PS) Kraftstoffverbrauch in l/100 km: innerorts 6,3 / außerorts 4,1 / kombiniert 4,9; CO2-Emissionen (kombiniert) in g/km: 113, Effizienzklasse: A. (4) NEFZ: Golf Variant 1.5 TSI ACT BlueMotion DSG (96 kW/130 PS) Kraftstoffverbrauch in l/100 km: innerorts 6,1 / außerorts 4,1 / kombiniert 4,8; CO2-Emissionen (kombiniert) in g/km: 110, Effizienzklasse: A. (5) Alle in dieser Presseinformation genannten Verbrauchs- und Emissionswerte sowie Reichweiten und Fahrleistungsangaben sind Prognosewerte, Stand April 2018. (6) Das Fahrzeug wird noch nicht zum Verkauf angeboten und unterliegt daher nicht der Richtlinie 1999/94 EG.

Über die Marke Volkswagen: Wir bringen die Zukunft in Serie.

Die Marke Volkswagen Pkw ist weltweit in mehr als 150 Märkten präsent und produziert Fahrzeuge an mehr als 50 Standorten in 14 Ländern. Im Jahr 2017 hat Volkswagen rund 6,23 Millionen Fahrzeuge ausgeliefert, hierzu gehören Bestseller wie Golf, Tiguan, Jetta oder Passat. Derzeit arbeiten weltweit 198.000 Menschen bei Volkswagen. Hinzu kommen mehr als 7.700 Handelsbetriebe mit 74.000 Mitarbeitern. Volkswagen treibt die Weiterentwicklung des Automobilbaus konsequent voran. Elektromobilität, Smart Mobility und die digitale Transformation der Marke sind die strategischen Kernthemen der Zukunft.

Quellenangaben

Bildquelle:obs/Volkswagen/Volkswagen AG
Textquelle:Volkswagen, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/126266/3929037
Newsroom:Volkswagen
Pressekontakt:Volkswagen Kommunikation

Enrico Beltz
Leiter Kommunikation Technologie
Tel: +49 5361 9-48590
enrico.beltz@volkswagen.de

Peter Weisheit
Sprecher Kommunikation Technologie
Tel: +49 5361 9-71075
peter.weisheit@volkswagen.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Namirial erweitert Auswahl von Geräten für Erfassung von Unterschriften Senigallia, Italien, und Belgrad, Serbien (ots/PRNewswire) - Namirial ist einer der weltweit führenden Anbieter von Lösungen für das Management digitaler Transaktionen. So wird allein die Software zur Erstellung von elektronischen Signaturen mit biometrischer Daten der eigenhändigen Unterschrift heute an mehr als 375.000 Arbeitsplätzen weltweit verwendet. Ab heute ergänzt Namirial seine Auswahl an Geräten zur Erfassung von Unterschriften um die Unterschriftenpads Namirial NT 10011 und NT 10012. In Verbindung mit einem PC lassen sich auf dem Bildschirm dieser großen Pads Dokumente lesen, vervol...
Produktionsjubiläum: 500.000 T6 aus dem Werk Hannover Hannover (ots) - - Dr. Eckhard Scholz: "Dieses Jubiläum ist das Ergebnis konsequenter Kundenorientierung" Starke Produktionsleistung aus dem Stammwerk Hannover von Volkswagen Nutzfahrzeuge: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter fertigten innerhalb von nur drei Jahren jetzt das 500.000ste Fahrzeug der aktuellen T-Baureihe der 6. Generation - ein Multivan mit Zweifarblackierung Candy-Weiß/Kurkumagelb. Insgesamt liefen damit seit Produktionsstart am 8. März 1956 in Hannover rund 8,8 Millionen Transporter von der Linie. Dr. Eckhard Scholz, Vorsitzender des Markenvorstands Volkswagen Nutzfahrzeuge: "Die...
Von trivago zu Pepper.com: Sönke Kisker wird neuer CFO beim mydealz-Betreiber Berlin (ots) - Pepper.com verstärkt sein Management: Seit Anfang April verantwortet Sönke Kisker (31) als Chief Financial Officer (CFO) die finanz-strategische Ausrichtung der mit 25 Millionen Unique Usern/Monat weltweit größten Shopping-Community. Kisker war zuvor seit 2014 in leitender kaufmännischer Funktion für trivago tätig. 2016 begleitete er trivagos NASDAQ-Börsengang und etablierte bis zuletzt kapitalmarktnahe Funktionen im Finanzbereich. Sönke Kisker absolvierte zunächst eine Ausbildung zum Außenhandelskaufmann, bevor er Business Economics in Maastricht studierte und an der WHU Otto B...