LBS West stärkt die Nachhaltigkeit

Münster (ots) –

Es gibt nur wenige Produkte in Deutschland, in denen schon von der Grundidee her die Nachhaltigkeit so fest verankert ist wie beim Bausparen. „Bausparer verfolgen mit jedem Sparbeitrag den Traum vom eigenen Zuhause und stellen dieses Geld gleichzeitig anderen zur Realisierung ihres Traumes zur Verfügung“, beschreibt LBS-Chef Jörg Münning diese Idee. Als Selbstverpflichtung habe die LBS im Sommer 2017 nun auch das eigene nachhaltige Handeln in das Unternehmensleitbild aufgenommen.

Ein beträchtlicher Teil der Bausparkredite fließt in die energetische Modernisierung des Wohnungsbestandes und hilft so bei der Reduzierung der Kohlendioxidemissionen. Um weitere Hausbesitzer zu überzeugen, entwickelt die LBS seit Jahrzehnten eigene Hauskonzepte und Ausstellungen. Hier können sich Verbraucher herstellerunabhängig informieren. So wurde das LBS Öko-Haus Anfang der 90er Jahre zum Maßstab, lange bevor der Niedrigenergie-Standard Eingang in die Bauvorschriften fand.

Zudem arbeitet die LBS West mit dem Energieberater-Netzwerk EVEECON der TÜV Nord Gruppe zusammen. Deren Sachverständige beraten die Immobilienbesitzer neutral und begleiten auf Wunsch auch die Umsetzung der Maßnahme. Das Netzwerk „Zuhause Sicher e.V.“, zusammen mit der Kriminalpolizei ein weiterer Kooperationspartner der LBS, sorgt dafür, dass bei allen Maßnahmen auch gleich der Einbruch- und Brandschutz auf den neuesten Stand gebracht wird.

Noch im laufenden Jahr will die LBS bestimmte energetische Maßnahmen – wie zum Beispiel den Einbau einer Photovoltaik-Anlage – zu vergünstigten Konditionen finanzieren.

„Aber wir wollen natürlich auch im eigenen Haus mit gutem Beispiel vorangehen“, versichert der LBS-Chef. Sein Haus hat sich bereits seit vielen Jahren dieser Thematik verschrieben. Die LBS hat im Rahmen der freiwilligen ISO-Zertifizierung des Energiemanagementsystems eine eigene Energiepolitik verabschiedet.

So hat sie z.B. in den Jahren von 2014 bis 2017 ihr Energiekonzept auf Kraft-Wärme-Koppelung umgestellt. Dazu wurde ein Blockheizkraftwerk (BHKW) installiert, das Strom und Wärme produziert. Das BHKW leistet die Grundlast an Wärme und erzeugt gleichzeitig rund 2,6 Millionen kWh Strom pro Jahr.

Der LBS-Nachhaltigkeitsbericht ist veröffentlicht unter www.lbswest.de/nachhaltigkeit.

Quellenangaben

Bildquelle:obs/LBS West
Textquelle:LBS West, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/56890/3929319
Newsroom:LBS West
Pressekontakt:Sven Schüler
Tel.: 0251/412 5051
Fax: 0251/412 5222
E-Mail: sven.schueler@lbswest.de

Das könnte Sie auch interessieren:

PEX Network lädt Branchenführer und Disruptoren zu seiner Veranstaltung Intelligent Automation: … London (ots/PRNewswire) - Unternehmen, die neue Technologien mit Daten und BPM vereinen und Wegbereiter in Bezug auf Automation sind, sind die erfolgreichsten in der Branche. Intelligent Automation: Financial Services (IA:FS) (Intelligente Automatisierung für Finanzdienstleister) ist die erste Veranstaltung ihrer Art in einer führenden Reihe von Events zum Thema RPA und AI (KI): - 60+ Redner vom Fach, die für führende Finanzdienstleister arbeiten, darunter The Bank of England, ING, HSBC, AXA, Fidelity International und Legal & General - Die große Debatte: Gehört die intelligente Automatisi...
Der Elternkompass weiß, was Stipendiengeber wollen – mit ehrenamtlichen Engagement Chancen auf ein … Berlin (ots) - Die Stipendienberatung des Elternkompass informiert über Bewerbungsvoraussetzungen und weiß, dass Förderer bei der Auswahl ihrer Stipendiaten großen Wert auf Engagement legen. Leistungen in Schule und Studium spielen eine wichtige Rolle, sind allein jedoch nicht ausschlaggebend. Mittlerweile werden Stipendiaten als "Gesamtpaket" gesehen: Engagierte Persönlichkeiten, die gesellschaftliche Verantwortung übernehmen, sind gefragt und sollten die Chance auf ein Stipendium nutzen. Ehrenamtliches Engagement zählt nicht nur bei der Vergabe von Stipendien, sondern auch im Arbeitsleben. M...
FREIE WÄHLER in Bayern wollen Wohnungsbau auf dem Land stärken München (ots) - Wie kann Wohnen in Bayern wieder bezahlbar werden? Das heute von Bauministerin Aigner vorgestellte Maßnahmenpaket ist mehr als überfällig, betont Thorsten Glauber, stellvertretender Vorsitzender, Architekt und Bauexperte der FREIEN WÄHLER im Bayerischen Landtag: "Endlich ist die CSU aus ihrem wohnungsbaupolitischen Dornröschenschlaf erwacht. Die vorgeschlagenen Maßnahmen begrüßen wir. Sie sind allerdings bei Weitem nicht ausreichend, um bis zum Jahr 2025 die benötigten 560.000 Wohnungen zu errichten", so Glauber. Der jetzige Ministerpräsident Markus Söder habe in seiner Funktio...