Titelseite von Georg Baselitz für deutsche Tageszeitungen

Berlin (ots) – Der Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger (BDZV) hat den renommierten deutschen Künstler Georg Baselitz dafür gewonnen, zum Tag der Pressefreiheit am 3. Mai ein großformatiges Werk für den Abdruck auf den Titelseiten der Zeitungen der Mitgliedsverlage zur Verfügung zu stellen. Das Motiv „Frau am Abgrund“ wird von einem Zitat des Künstlers begleitet: „Presse und Kunst gehören nicht in die Obhut des Staates. Wer anderes propagiert, manövriert die freie Gesellschaft ins Verderben.“ (Georg Baselitz)

„Wir sind stolz und dankbar, dass erneut ein international hoch geachteter Maler und Bildhauer wie Georg Baselitz unsere Kunstaktion zum Internationalen Tag der Pressefreiheit unterstützt“, sagte der Hauptgeschäftsführer des BDZV, Dietmar Wolff. Der Schutz der Meinungs- und Pressefreiheit sei nicht die Sache der Medien allein, sondern der Gesellschaft insgesamt. „Wir können die Verteidigung dieses wunderbaren, demokratiestiftenden Rechts auf Meinungs- und Pressefreiheit nicht delegieren“, sagte Wolff, „nicht an Journalisten und auch nicht an den Staat.“

Dietmar Wolff: „Die Aktion des BDZV mit Georg Baselitz ist ein Ereignis, das durch seinen Ausnahmecharakter ein weithin sichtbares Zeichen für Pressefreiheit setzt.“

Für seine erste Titelseiten-Aktion 2016 zum Internationalen Tag der Pressefreiheit hatte der BDZV den chinesischen Künstler Ai Weiwei gewonnen, 2017 stellte die Performance-Künstlerin, Musikerin und Friedensaktivistin Yoko Ono ein Motiv zur Verfügung.

Zum Hintergrund:

Der 3. Mai steht für den Jahrestag der Erklärung von Windhoek, einer 1991 von afrikanischen Journalisten ausgearbeiteten Grundsatzerklärung mit der Forderung nach freien, unabhängigen Medien auf dem afrikanischen Kontinent und in aller Welt. Die Botschaft des Tages lautet, dass jeder Journalist überall auf der Welt das Recht haben muss, frei und ohne Angst berichten zu können.

Ein Foto von Georg Baselitz finden Sie zum Download hier:

www.bdzv.de/pressefreiheit/redaktionspaket

© Peter Knaup

Quellenangaben

Textquelle:BDZV – Bundesverb. Dt. Zeitungsverleger, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/6936/3929390
Newsroom:BDZV - Bundesverb. Dt. Zeitungsverleger
Pressekontakt:Alexander von Schmettow
Leiter Kommunikation
Telefon: 030/ 726298-210
E-Mail: schmettow@bdzv.de

Anja Pasquay
Pressesprecherin
Telefon: 030/726298-214
E-Mai pasquay@bdzv.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Nach Urteil zu ROG-Klage: BND beendet illegale Datenverarbeitung Berlin (ots) - Der Bundesnachrichtendienst (BND) hat nach einem jahrelangen Rechtsstreit mit Reporter ohne Grenzen (ROG) allgemeinverbindlich erklärt, die illegale Analyse von Telefon-Verbindungsdaten zu beenden. Das Bundesverwaltungsgericht hatte bereits im Dezember geurteilt, dass der BND Daten von ROG im sogenannten Verkehrsanalyse-System (VerAS) nicht mehr verarbeiten dürfe. Doch das Urteil hat nur Wirkung zwischen ROG und dem BND. ROG entwickelte daraufhin das Online-Tool "BND-Generator", um allen Menschen per Mausklick die Austragung aus VerAS zu ermöglichen. Binnen weniger Tage gingen ü...
3sat auf der re:publica 2018 Mainz (ots) - Donnerstag, 3., und Freitag, 4. Mai 2018 Erstausstrahlungen Vom 2. bis 4. Mai 2018 findet in Berlin die re:publica statt, die Konferenz zu den Themen Digitalisierung und Gesellschaft - und auch 3sat ist vor Ort. Gert Scobel diskutiert am Donnerstag, 3. Mai 2018, 21.00 Uhr, live mit seinen Gästen über den digitalisierten Menschen. Zuvor zeigt 3sat um 20.15 Uhr die Dokumentation "Backup für die Nachwelt" über die Herausforderungen der digitalen Wissensspeicherung. Das Wissenschaftsmagazin "nano" gibt am Freitag, 4. Mai 2018, 18.30 Uhr, in einer monothematischen Sendung einen Überbl...
Im Dialog: Gila Lustiger zu Gast bei Michael Krons – Freitag, 25. Mai 2018, 18.00 Uhr Bonn (ots) - Für viele ist der neue französische Präsident ein Hoffnungsträger, vor allem in der Europäischen Union. Die Schriftstellerin Gila Lustiger, die in Deutschland geboren wurde und seit gut dreißig Jahren in Paris lebt, warnt vor einer Heroisierung des Präsidenten Emmanuel Macron: "Europa ist gespalten, das wird auch Macron nicht vereinen können." "Im Dialog" spricht Michael Krons mit Gila Lustiger darüber, was der französische Präsident Emmanuel Macron bisher erreicht hat, über den Kampf gegen Antisemitismus als gesamtgesellschaftliche Aufgabe und über Armut in der deutschen und fran...