LOLA für Franz Rogowski in der MDR-Koproduktion „In den Gängen“

Leipzig (ots) – Für seine Hauptrolle in der MDR-Kino-Koproduktion wurde der Schauspieler Franz Rogowski am Freitag in Berlin als „Bester Hauptdarsteller“ mit dem renommierten Deutschen Filmpreis ausgezeichnet.

„Wir gratulieren Franz Rogowski zur ‚Lola‘ und freuen uns über den Erfolg für den Schauspieler – und für diesen ungewöhnlichen Film, der uns als MDR sehr am Herzen liegt. Hier in Mitteldeutschland produziert, bringt der Film mit leisen Tönen und poetischer Erzählweise ein Stück ostdeutscher Lebenswirklichkeit in die Kinos“, sagt MDR-Programmdirektor Wolf-Dieter Jacobi.

„An Franz Rogowski kommt man in diesem Jahr nicht vorbei. Dass er jetzt für die Rolle in der MDR-Koproduktion ausgezeichnet wird, ehrt uns natürlich besonders“, so MDR-Fernsehfilm-Chefin Jana Brandt.

Der Film erzählt die zarte Liebesgeschichte zwischen Marion (Sandra Hüller) und Christian (Franz Rogowski), die beide in einem Großmarkt arbeiten. „In den Gängen“ basiert auf der gleichnamigen Kurzgeschichte des Leipziger Schriftstellers Clemens Meyer. Meyer hat das Drehbuch zusammen mit dem Regisseur Thomas Stuber verfasst. Kinostart ist der 24. Mai 2018.

„In den Gängen“ ist eine Produktion der Sommerhaus Filmproduktion in Koproduktion mit dem MDR, arte, dem SWR sowie dem HR. Koproduzenten sind Rotor Film und Departures Film. Das Projekt wurde gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, die Mitteldeutsche Medienförderung MDM, die MfG Baden- Württemberg, das Medienboard Berlin Brandenburg und den Deutschen Filmförderfonds DFFF.

Der Deutsche Filmpreis, die LOLA, ist die renommierteste und höchst dotierte Auszeichnung für den deutschen Film. Die LOLA wird von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, Staatsministerin Monika Grütters, verliehen.

Quellenangaben

Textquelle:MDR Mitteldeutscher Rundfunk, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/7880/3930016
Newsroom:MDR Mitteldeutscher Rundfunk
Pressekontakt:MDR
Presse und Information
Birgit Friedrich
Tel.: (0341) 300 65
45; E-Mail: presse@mdr.de; Twitter: @mdrpresse

Das könnte Sie auch interessieren:

Zweiter Fall für ungleiches Ermittler-Duo: „Die Toten von Salzburg“ im ZDF Mainz (ots) - Fortsetzung der ZDF/ORF-Krimireihe "Die Toten von Salzburg": Am Montag, 9. April 2018, 20.15 Uhr, zeigt das ZDF mit "Zeugenmord" den zweiten grenzübergreifenden Fall des österreichisch-deutschen Kommissar-Duos Major Peter Palfinger (Florian Teichtmeister) und Kriminalhauptkommissar Hubert Mur (Michael Fitz). Erhard Riedlsperger führte Regie und schrieb gemeinsam mit Klaus Ortner und Stefan Brunner auch das Drehbuch. Ein Doppelmord in einem Salzburger Krankenhaus: Das erste Opfer, Olaf Schmidt, Fahrer eines deutschen Politikers, war nach einem mysteriösen Autounfall schwer verletz...
Creditreform baut erfolgreiches Live-Angebot aus Hamburg (ots) - Creditreform Live, die Seminar- und Veranstaltungsreihe des Unternehmermagazins Creditreform aus der Handelsblatt Media Group, startet ins dritte Jahr - mit einem nochmals erweiterten Programm und starken Referenten in den Themenbereichen Gesundheit, Innovation, Marketing und Personal. Den Auftakt bildet im Mai das beliebte Seminar "Weckruf für Ihre Gesundheit" mit dem Arzt und Sachbuchautor Dr. Michael Spitzbart. Neu im Bereich Gesundheit ist das Seminar "Der Life Code" mit der in den USA als "Queen of Health" bekannten Sportwissenschaftlerin und Diplom-Ernährungsberaterin Ker...
Oldies online: „plan b“ im ZDF über digitale Technik für Senioren Mainz (ots) - Oldies online: Am Samstag, 12. Mai 2018, 17.35 Uhr, beleuchtet "plan b" im ZDF, wie digitale Technik älteren Menschen dabei helfen kann, am gesellschaftlichen, privaten und beruflichen Leben dranzubleiben. Im nordrhein-westfälischen Elsoff zeigen Forscher und Dorfbewohner gemeinsam, wie das aussehen kann: Im Dorfladen hält Hannelore Spieß das Tablet auf die Waren und fragt Seniorin Rosalinde Pfeil, die im heimischen Wohnzimmer sitzt, was sie davon braucht. Via Livestream klären die beiden Frauen den Einkauf - Rosalinde Pfeil würde den Weg in den Dorfladen nicht mehr zu Fuß schaff...