ZDF dreht neue Sketch-Comedy „Danke Deutschland!“ in Berlin

Mainz (ots) –

Unter dem Titel „Danke Deutschland!“ entsteht derzeit für das ZDF in Berlin die neue sechsteilige Sketch-Comedy rund um aktuelle politische und gesellschaftliche Themen. Ralf Kabelka präsentiert darin Sketche über Begebenheiten, die fast zu skurril sind, um wahr zu sein.

Ob Asyldebatte, Investitionsstau, Digitalisierung, #MeToo oder andere aktuelle Themen: Die satirische Sketchshow spielt mit dem Blick hinter die Kulissen der Berliner Republik und zeigt, was in Ministerien, Lobbyverbänden oder auf kommunaler Ebene absurd, komisch und dennoch wirklich möglich ist.

Unter der Regie von Holger Schmidt schlüpfen Sabine Vitua, Constanze Behrends, Lena Dörrie, Cem Ali Gültekin, Joachim Paul Assböck und Daniel Wiemer in die Rollen von Politikerinnen, Wirtschaftsbossen, Reporterinnen, Polizisten und einfachen Bürgern, während Ralf Kabelka als Moderator die Sketche thematisch und ironisch einordnet.

„Danke Deutschland!“ wird produziert von der UME, Produzent ist Wolfgang Link. Die Redaktion im ZDF haben Stephan Denzer und Jens Matthey. Zunächst sind sechs 30-minütige Folgen geplant, ein Sendetermin steht noch nicht fest.

http://twitter.com/ZDFpresse

Ansprechpartner: Stefan Unglaube, Telefon: 06131 – 70-12186; Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Erste Set-Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/dankedeutschland

Quellenangaben

Bildquelle:obs/ZDF/Richard Hübner
Textquelle:ZDF, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/7840/3930041
Newsroom:ZDF
Pressekontakt:ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121

Das könnte Sie auch interessieren:

mal ehrlich … wird Wohnen unbezahlbar? Mainz (ots) - Eine Diskussion über die Schwierigkeit, Wohnraum zu erschwinglichen Preisen zu bekommen, führen Gäste bei Moderator Florian Weber in der Alten Feuerwache Mannheim am Mittwoch, 11. April, ab 22 Uhr beim Bürgertalk "mal ehrlich ..." im SWR Fernsehen. Die Mieten steigen rasant, vor allem in den Städten. Die Nachfrage übersteigt das bezahlbare Angebot an Wohnraum immer mehr. Und mitten im generellen Wohnungsmangel kaufen sich internationale Investoren "Betongold" und wollen entsprechende Gewinne sehen. So werden Wohnungen immer häufiger luxussaniert und die alteingesessenen Mieter au...
„Studio Friedman“ am 3.Mai: Heimat, Kreuze, Abendland: Ist die Debatte nur Symbolpolitik? Berlin (ots) - Das christliche Kreuz soll künftig gut sichtbar im Eingangsbereich jeder staatlichen Behörde Bayerns hängen. Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) sagt: "Das Kreuz ist das grundlegende Symbol der kulturellen Identität christlich-abendländischer Prägung". Robert Habeck, Parteichef der Grünen, twittert: "Lieber Markus Söder, hing da etwa vorher keines? Waren Sie also all die Jahre 'unchristlich' und 'unabendländisch'? (...)" Gibt es ein Gefühl, dass Deutschland nicht mehr Deutschland ist? Was bedeutet deutsche Heimat überhaupt? Und macht das Kreuz in öffentlichen Gebäuden D...
Die Welt leuchtet auf für den Premier-League-Sieg von Manchester City Manchester, England (ots/PRNewswire) - - Bilder der City-Spieler wurden auf Gebäude in ihren Heimatstädten auf der ganzen Welt projiziert - Es wurden Standorte mit persönlichen Verbindungen zu Spielern ausgewählt - einschließlich Fußballvereine aus der Kindheit und ehemalige Schulen - Die Spieler waren von den Lichtprojektionen überrascht, mit der ihr Gewinn der Premier League gefeiert wurde Um den Premier-League-Gewinn von Manchester City zu feiern, fand letzte Nacht eine Reihe von Lichtprojektionen in allen Heimatstädten der Spieler auf der ganzen Welt statt. Diese Projektionen, die über 25...