MTM@MCB18 und MCB@MTM18 Erstmalig kooperieren MEDIA CONVENTION Berlin und MEDIENTAGE MÜNCHEN

München (ots) – Die MEDIA CONVENTION Berlin (MCB) und die MEDIENTAGE MÜNCHEN kooperieren in diesem Jahr zum ersten Mal. Der Startschuss fällt im Rahmen der MCB18: Hier gestalten die Veranstalter der beiden Medienkongresse gemeinsam ein Panel, das sich der Frage widmet, wie der Journalismus den Kampf um Aufmerksamkeit im Netz gewinnen kann. „Wir freuen uns, dieser spannenden Frage gemeinsam mit den MEDIENTAGEN MÜNCHEN auf den Grund zu gehen und mit unseren Gästen auf der Bühne zu diskutieren, wie der Journalismus es schafft, in einem Internet der Marktschreier wieder zu einem konstruktiven Dialog zu kommen“, so Dr. Anja Zimmer, Direktorin der Medienanstalt Berlin-Brandenburg, die die MCB 2018 bereits zum fünften Mal gemeinsam mit dem Medienboard Berlin-Brandenburg veranstaltet. „Im Oktober kommt die MCB dann mit einem Panel nach München“, ergänzt Medienboard-Geschäftsführer Helge Jürgens. „Wir freuen uns sehr darüber, dass wir unsere Kooperation realisieren und den Austausch mit einem anderen Top-Medienstandort pflegen können.“

Nur die lauteste Meinung zählt!? Aufmerksamkeit als Währung! ist das Thema des Panels in Kooperation mit den MEDIENTAGEN MÜNCHEN, das am 3. Mai 2018, ab 15:00 Uhr auf Stage 7 der MCB18 stattfindet. Im Kampf um die Aufmerksamkeit der User wird nicht immer die wertvollste oder relevanteste Information belohnt, sondern oft die lauteste oder extremste. Wenn dann noch Dritte die Schwachstellen der Algorithmen für ihre Zwecke ausnutzen, wird klar, dass der Wettstreit um Aufmerksamkeit unbeabsichtigte und doch weitreichende Konsequenzen hat. So dominieren schnell polarisierende Meinungen die Feeds, denn Engagement ist die wichtigste Voraussetzung für eine virale Verbreitung. Wenn Engagement und Aufmerksamkeit die Währung sind, welche Anreize kann der Journalismus dann schaffen, um sich gegen Influencer, Likes und Algorithmen durchzusetzen? Darüber diskutiert Moderatorin Pauline Tillmann, Chefredakteurin von Deine Korrespondentin, mit Marcus Engert, Political Editor von BuzzFeed News in Deutschland, Spiegel Online-Chefredakteurin Barbara Hans und Prof. Dr. Bernhard Pörksen, Professor für Medienwissenschaft an der Universität Tübingen. „Wir freuen uns, dieses immer wichtigere Thema der Algorithmen in Berlin zur Diskussion zu stellen. Die Debatte wird dann auf den MEDIENTAGEN im Herbst fortgesetzt werden“, so Stefan Sutor, Geschäftsführer der Medientage München GmbH.

Das komplette Programm der MEDIA CONVENTION Berlin 2018 finden Interessierte unter: 18.mediaconventionberlin.com

Über die MEDIA CONVENTION Berlin (MCB) Die MEDIA CONVENTION Berlin ist einer der wegweisenden Medienkongresse in Europa. Sie wird vom Medienboard Berlin-Brandenburg (MBB) und der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) im Auftrag der Länder Berlin und Brandenburg veranstaltet und findet in diesem Jahr zum fünften Mal in Kooperation mit der re:publica in der STATION Berlin statt. Vom 2. bis 4. Mai 2018 geht es auf den #MCB18-Bühnen um aktuelle Fragen der Medien- und Netzpolitik, Markttrends und Entwicklungen der digitalen Mediengesellschaft. MCB und re:publica erwarten wieder rund 9.000 Besucher aus mehr als 70 Ländern.

Über die MEDIENTAGE MÜNCHEN (MTM) Die MEDIENTAGE MÜNCHEN finden vom 24. bis 26. Oktober 2018 erstmals im neuen Conference Center Nord der Messe München statt. Kongress und Expo gehören mit rund 7.000 Teilnehmern aus dem In- und Ausland, über 400 Referenten und mehr als 90 Einzelveranstaltungen zu den größten Veranstaltungen für die Medien- und Kommunikationsfachwelt in Europa. Die begleitende Expo ist mit rund 80 Ausstellern integraler Bestandteil des dreitägigen Medienevents, das jährlich im Herbst stattfindet. Veranstalter der MEDIENTAGE MÜNCHEN ist die Medientage München GmbH, mit Unterstützung der Bayerischen Staatskanzlei und der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien (BLM).

Quellenangaben

Textquelle:Medientage München, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/61644/3930636
Newsroom:Medientage München
Pressekontakt:Medientage München
Anja Kistler
Telefon: 089/68999250
Fax: 089/68999199
anja.kistler@medientage.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Thema: Am Himmel und im Weltall – Die Trends – Samstag, 28. April 2018, 13.00 Uhr Bonn (ots) - Vom 25. bis zum 29. April präsentieren über 1.000 Aussteller auf der Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung (ILA) in Berlin ihre neuesten Technologien. Partnerland ist in diesem Jahr Frankreich. Im phoenix Thema "Am Himmel und im Weltall - Die Trends" schaut Moderator Michael Krons auf die aktuellen Entwicklungen in der zivilen und militärischen Luftfahrtindustrie sowie der internationalen Raumfahrt. Mit ihrer Vision von "fliegenden Taxis" erntete die designierte Staatsministerin für Digitalisierung, Dorothee Bär, Anfang März vor allem Spott und Häme. Doch die Idee des aut...
Auf in die Zukunft! – Die geheimen High-Tech-Fantasien der Deutschen (AUDIO) Münster (ots) - Anmoderationsvorschlag: Erinnern Sie sich noch an 2003? Damals war man schon eine riesen Nummer, wenn das Handy mehr als 15 Kurznachrichten speichern konnte. Zugang zum Internet hatte man nur im Schneckentempo und meist über das 56k-Modem und den SmartSurfer. Wer hätte sich da träumen lassen, dass gerade mal 15 Jahre später Smartphones zum absoluten Standard gehören würden, mit denen sogar ganze Filme ohne Ruckeln und dafür in super Qualität gestreamt werden können? Und jetzt denken Sie mal ein bisschen in die Zukunft der Technik: Wenn Sie sich alles wünschen könnten - Geld ...
ZDF-Serie „Bad Banks“ mit dem Bayerischen Fernsehpreis ausgezeichnet Mainz (ots) - Für die ZDF/ARTE-Produktion "Bad Banks" ist Regisseur Christian Schwochow am Freitagabend, 18. Mai 2018, mit dem Bayerischen Fernsehpreis im Münchner Prinzregententheater geehrt worden. Ausgezeichnet wurde Schwochow für die Inszenierung der Thriller-Serie in der Kategorie "Fernsehfilm/Serien und Reihen". Seine waghalsige Reise in das hochkomplexe System internationaler Großbanken wirft einen Blick auf Menschen, die in einem adrenalingetriebenen Spiel um wirtschaftliche Interessen und persönlichen Ehrgeiz die finanzielle Sicherheit eines ganzen Landes riskieren. Frank Zervos, Leit...