Driving tomorrow – Nutzfahrzeugindustrie unterwegs in die Mobilität von morgen

Berlin (ots) – „Der Claim ‚Driving tomorrow‘ steht für Anspruch und Versprechen zugleich: Als weltweit führende Mobilitätsplattform ist die IAA Nutzfahrzeuge im September Treiber des Dialogs und der Innovation zu den globalen Zukunftsfragen der Nutzfahrzeugindustrie“, unterstrich Bernhard Mattes, Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA), anlässlich der Vorstellung des neuen IAA Key Visuals und Claims. „Wir spüren deutlich den konjunkturellen Rückenwind. Die Nutzfahrzeugmärkte in Deutschland, Europa und in den USA sind 2018 auf Wachstumskurs, auch Russland und Brasilien legen nach Jahren der Krise wieder kräftig zu. Der Transporterbereich profitiert vom dynamisch wachsenden Online-Handel. Das sind gute Voraussetzungen für eine erfolgreiche IAA“, betonte Mattes.

Der Straßengüterverkehr werde weltweit auch in den kommenden Jahren steigen. Zudem rücke die zunehmende Urbanisierung das Nutzfahrzeug in den Fokus gesellschaftlicher und politischer Diskussion. „Mit ‚Driving tomorrow‘ unterstreichen wir die zentrale Rolle, die das Nutzfahrzeug für die Zukunft der Mobilität, der Logistik und des Transports einnimmt. Diese Industrie wird den Innovationsprozess aktiv mitgestalten“, sagte Mattes.

Das neue Key Visual (https://www.iaa.de/kv18/) führt die Zukunftsthemen der Nutzfahrzeugindustrie zusammen: Es schafft die dynamische Verbindung zwischen dem Produkt Nutzfahrzeug, der rasant voranschreitenden Digitalisierung und den Herausforderungen an Transport und Lieferverkehr im urbanen Raum. Mattes betonte: „Die Nutzfahrzeugindustrie befindet sich inmitten einer umfassenden Transformation. Die bildliche Verknüpfung der unterschiedlichen Nutzfahrzeuge – schwerer Lkw, Transporter und Bus – verdeutlicht, dass der Umbruch in allen Bereichen bereits in vollem Gange ist.“

Die Transformation der IAA zur internationalen Mobilitätsplattform zeigt sich auch visuell; die Designsprache wird moderner und jünger. „Das weiterentwickelte Corporate Design und der kraftvolle neue Claim unterstreichen, dass die IAA sich konkret wandelt, dass sie immer digitaler, offensiver und innovativer wird“, so Mattes.

Neben der Digitalisierung werden vor allem die Neuheiten auf der Antriebsseite im Mittelpunkt der IAA stehen. Beim Bus und Transporter geht der Trend klar in Richtung Elektroantrieb, flankiert durch Erdgas- und Hybridmotoren. Das moderne, effiziente und schadstoffarme Dieselaggregat hat ebenfalls Zukunft, insbesondere auf der Langstrecke und bei schweren Lkw. „Nutzfahrzeuge leisten ihren Beitrag zum Erreichen der Klimaziele. Seit vielen Jahren sinken die CO2-Emissionen je Tonnenkilometer. Und im Vergleich der Verkehrsträger ist der Bus ohne Frage der absolute CO2-Champion“, unterstrich Mattes.

Darüber hinaus sorgen bessere Aerodynamik, rollwiderstandsoptimierte Reifen und modernste Assistenzsysteme für eine weitere Senkung des Verbrauchs. „Die IAA zeigt damit die gesamte Innovationsbandbreite der Nutzfahrzeugbranche“, unterstrich der VDA-Präsident.

Die IAA bildet die gesamte Wertschöpfungskette der Nutzfahrzeugindustrie ab, von den Fahrzeugen bis zu Transport und Logistikdienstleistern; von den Herstellern von Trucks und Transportern, von Bussen und Trailern bis hin zu den vielen mittelständischen Zulieferern. Die Messe öffnet sich auch neuen Gruppen, etwa Startups. So wird die New Mobility World erneut ein zentraler Bestandteil der IAA Nutzfahrzeuge sein. Mattes betonte: „Die New Mobility World hat sich als wichtiges Element der IAA etabliert, auf dieser Plattform werden in Hannover die Zukunftsthemen auch branchenübergreifend erlebbar gemacht.“ Das inhaltliche Zentrum der New Mobility World ist das Konferenzprogramm FORUM. Auf zwei Bühnen werden die Zukunftsthemen in den Bereichen Mobilität, Transport und Logistik diskutiert. Interessierte Sprecher können sich noch bis zum 7. Mai 2018 online bewerben.

Die 67. IAA Nutzfahrzeuge ist der weltweit wichtigste Branchentreff für die Präsentation und Diskussion von Zukunftslösungen für Transport, Logistik und urbane Mobilität. Sie findet vom 20. bis 27. September 2018 auf dem Messegelände Hannover statt und wird vom VDA veranstaltet. Vorgeschaltet ist am 19. September ein Pressetag. Der 20. September ist Presse- und Eröffnungstag. Die Online-Akkreditierung für Journalisten startet am 9. Juli 2018.

Quellenangaben

Textquelle:VDA Verband der Automobilindustrie e.V., übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/32847/3931563
Newsroom:VDA Verband der Automobilindustrie e.V.
Pressekontakt:Eckehart Rotter
VDA – Press Department
Fon: +49 30 897 842 – 120
E-Mail: rotter@vda.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Roboter bis 2020 weltweit verdoppelt – Weltroboterverband IFR Frankfurt (ots) - Mehr als 3 Millionen Industrie-Roboter werden laut Prognose der International Federation of Robotics bis 2020 in den Fabriken der Welt im Einsatz sein. Damit dürfte sich der operative Bestand innerhalb von sieben Jahren (2014-2020) mehr als verdoppeln. Der technologische Wandel erfordert gleichzeitig eine gezielte Aus- und Weiterbildung für die Beschäftigten. Knapp 70 Prozent der Arbeitnehmer sind der Meinung, dass Robotik und Automation die Chance bieten, qualifiziertere Arbeit zu erlernen. Das hat eine weltweite automatica-Umfrage unter 7.000 Arbeitnehmern in sieben Ländern...
PSI liefert Warehouse Management System an CCC S.A. Berlin (ots) - Die PSI Polska Sp. Z o.o. wurde von der CCC Group mit der Implementierung des Warehouse-Management-Systems PSIwms im Logistikzentrum beauftragt. PSIwms automatisiert zukünftig die CCC-Logistikprozesse in den Bereichen Wareneingang und -freigabe, Kommissionierung und Lieferverfolgung, um Anpassungen an laufende Geschäftsentwicklungen zu erleichtern und deren Effizienz und Transparenz zu steigern. Bereits Ende 2017 wurde PSIwms in einem Pilotprojekt in einem Lager der CCC installiert. Nach erfolgreichem Piloteinsatz gab der Vorstand grünes Licht für den Roll-out in weiteren Lagers...
Fahrzeuge im „schönsten Rennen der Welt“ müssen im 1000 Miglia Register zertifiziert sein Brescia, Italien (ots/PRNewswire) - Die Motoren laufen bereits warm für die Mille Miglia, die 36. Ausgabe des Rennens, das von 1927 bis 1957 stattfand. Vom 16. bis zum 19. Mai 2018 werden die 450 angemeldeten Crews aus fünf Kontinenten durch sieben Regionen und mehr als 2.000 Städte und Dörfer eine Strecke von mehr als 1.700 Kilometern auf den Straßen Italiens zurücklegen, die für ihre herrlichen Landschaften und ihre künstlerische Inspiration berühmt sind. Das Rennen, authentisches Symbol italienischer Vortrefflichkeit, ist in vier Etappen aufgeteilt: von Brescia nach Cervia-Milano Marittima,...