Deutscher Integrationspreis: Über 320.000 Euro im Crowdfunding-Contest gesammelt

Frankfurt/Main (ots) – Mehr als 10.000 Unterstützer für Integrationsprojekte / Die Besten im Crowdfunding-Contest erhalten zusätzliche Preisgelder der Hertie-Stiftung von insgesamt 140.000 Euro

Die Entscheidung ist gefallen – die Projekte, die beim Crowdfunding-Contest des Deutschen Integrationspreises die meisten Unterstützer gewonnen haben, werden nun mit zusätzlichen Preisgeldern durch die Gemeinnützige Hertie-Stiftung belohnt. Sie erhalten zwischen 2.500 Euro und 15.000 Euro. Insgesamt haben seit 9. April mehr als 10.000 Menschen über 320.000 Euro für die teilnehmenden Projekte gespendet. Das Crowdfunding geht noch bis zum 9. Mai.

Mit dem Deutschen Integrationspreis sucht die Hertie-Stiftung nach überzeugenden Integrationsprojekten und kombiniert dafür Stiftungspreisgelder mit Crowdfunding. Viele Interessierte sind auf der Crowdfunding-Plattform Startnext zu Unterstützern geworden und helfen den Integrationsprojekten, ihr Fundingziel zu erreichen. Von Seiten der Stiftung erhalten nun die 25 Projekte, die die meisten Unterstützer überzeugen konnten, eine zusätzliche Finanzierung.

Gewinner des Contests ist das Projekt „MuFuKü“ des Vereins zusammen leben e.V. aus Freiburg und bekommt 15.000 Euro auf dem Weg zur Umsetzung. Ziel des Projektes ist es, eine mobile Multifunktions-Küche zu bauen und durch gemeinsames Kochen und Essen noch intensivere Begegnungen und Austausch zu schaffen. 12.000 Euro gehen an „Flüchtlingspaten Syrien“, 10.000 Euro an „SoulTalk“ auf den Plätzen zwei und drei. Weitere sieben Projekte werden mit je 7.500 Euro unterstützt, fünf Projekte mit 5.000 und zehn Projekte mit je 2.500 Euro. Eine Übersicht der Platzierungen liegt dieser Pressemeldung bei.

„Der Deutsche Integrationspreis zeigt, auf welch vielfältige Weise sich Menschen für Geflüchtete einsetzen: Telefondolmetschen, Familienzusammenführung und natürlich Hilfe bei der Integration in den Arbeitsmarkt. Wir freuen uns, dass die innovativen Ideen in der Crowd so viele Unterstützer gefunden haben“, sagt John-Philip Hammersen, Geschäftsführer der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung.

Das Crowdfunding auf der Plattform Startnext läuft noch bis zum 9. Mai weiter, ab 5 Euro und mit nur wenigen Klicks kann jeder zum Unterstützer werden. Alle Projekte, die ihr Fundingziel erreichen, gehen in die Umsetzung und sind Anwärter auf den Deutschen Integrationspreis. Nach sechs Monaten überprüft eine Jury die Erfolge und wählt drei Preisträger aus, die insgesamt mit weiteren 100.000 Euro ausgezeichnet werden. Die Vergabe des Deutschen Integrationspreises findet am 8. November 2018 in Frankfurt am Main statt. Der Deutsche Integrationspreis wird gefördert von der Initiative Integration durch Bildung des Stifterverbands für die Deutsche Wissenschaft e.V.

Weitere Informationen zu allen teilnehmenden Projekten: www.deutscher-integrationspreis.de

Gewinner des Crowdfunding-Contests

1. Platz – 15.000 Euro: MuFuKü, Freiburg 2. Platz – 12.000 Euro: Flüchtlingspaten Syrien, Berlin 3. Platz – 10.00 Euro: SoulTalk, Schweinfurt 4. Platz – 7.500 Euro: Power On, Prebberede 5. Platz – 7.500 Euro: Welcome In! Studio, Fulda 6. Platz – 7.500 Euro: kulturgrenzenlos, Kiel 7. Platz – 7.500 Euro: Die überparteiliche Lobby für Geflüchtete – Moabit Hilft! Berlin 8. Platz – 7.500 Euro: Family Playdates, Frankfurt 9. Platz – 7.500 Euro: Flüchtling-Magazin, Hamburg 10. Platz – 7.500 Euro: Space2groW, Berlin 11. Platz – 5.000 Euro: Walk in my shoes, Hamburg 12. Platz – 5.000 Euro: Integrama vom integrativen Theaterprojekt Schams, St. Ingbert 13. Platz – 5.000 Euro: Triaphon, Berlin 14. Platz – 5.000 Euro: Integrationsvorbilder: Flüchtlinge für Flüchtlinge, Hof 15. Platz – 5.000 Euro: Teachers on the Road, Frankfurt 16. Platz – 2.500 Euro: Flüchtlingen ein Gesicht geben, Lippstadt 17. Platz – 2.500 Euro: Ferien-Schule, Essen 18. Platz – 2.500 Euro: Gesunde Integration durch Yoga-Trauma-Therapie, Berlin 19. Platz – 2.500 Euro: Hacker School PLUS, Hamburg 20. Platz – 2.500 Euro: heartworks, Saarbrücken 21. Platz – 2.500 Euro: The Story Store, Wiesbaden 22. Platz – 2.500 Euro: rethink coop, Hamburg 23. Platz – 2.500 Euro: Wohnbrücke, Hamburg 24. Platz – 2.500 Euro: Refugees‘ Day, Kassel 25. Platz – 2.500 Euro: Schwimmclub1001, Berlin

Quellenangaben

Textquelle:Gemeinnützige Hertie-Stiftung, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/9400/3931852
Newsroom:Gemeinnützige Hertie-Stiftung
Pressekontakt:Gemeinnützige Hertie-Stiftung
Carmen Jacobi | Kommunikation
T. 069/660756-155
0173/4604139
jacobic@ghst.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Helfern helfen, zu helfen – Santander ermutigt zu Ehrenamt Mönchengladbach (ots) - - Ehrenamtlich aktive Mitarbeiter erhalten bis zu drei Urlaubstage extra Der internationale "Tag der Pflege" am 12. Mai rückt jährlich die Menschen in den Fokus, die sich um Pflegebedürftige kümmern - auch Santander ermutigt die Mitarbeiter dazu, sich in diesem und anderen Bereichen ehrenamtlich für andere stark zu machen. Ehrenamtliches Engagement in der Freizeit wird daher mit bis zu drei zusätzlichen Urlaubstagen von der Bank honoriert. "Ehrenamtlich helfende Menschen werden für unsere Gesellschaft immer wichtiger - sei es in der Pflege, in der Flüchtlingsarbeit oder...
Blutkrebspatient Carlos (5) trifft seinen Lebensretter – sein schönstes Ostergeschenk Köln (ots) - Am Samstag vor Ostern war es endlich soweit: Der kleine Carlos lernte erstmals seinen Lebensretter kennen. Carlos hatte Blutkrebs und erhielt 2015 eine Knochenmarkspende. Auf das Treffen hat der "kleine Löwe", wie ihn seine Eltern aufgrund seiner starken Kämpfernatur nennen, schon lange hin gefiebert. Der Fünfjährige strahlt an diesem Frühlingstag mit der Sonne um die Wette, und ist sichtbar aufgeregt. "Marcus ist mein Freund, denn er hat sein Blut mit mir geteilt!", sagt er. Lesen Sie die ganze Geschichte über das Treffen in unserem DKMS Media Center: https://mediacenter.dkms.de/...
LOLA für Franz Rogowski in der MDR-Koproduktion „In den Gängen“ Leipzig (ots) - Für seine Hauptrolle in der MDR-Kino-Koproduktion wurde der Schauspieler Franz Rogowski am Freitag in Berlin als "Bester Hauptdarsteller" mit dem renommierten Deutschen Filmpreis ausgezeichnet. "Wir gratulieren Franz Rogowski zur 'Lola' und freuen uns über den Erfolg für den Schauspieler - und für diesen ungewöhnlichen Film, der uns als MDR sehr am Herzen liegt. Hier in Mitteldeutschland produziert, bringt der Film mit leisen Tönen und poetischer Erzählweise ein Stück ostdeutscher Lebenswirklichkeit in die Kinos", sagt MDR-Programmdirektor Wolf-Dieter Jacobi. "An Franz Rogowski...