„Blind ermittelt – Die toten Mädchen von Wien“ am Samstag, 5. Mai 2018, 20:15 Uhr

München (ots) – Am Samstag, 5. Mai 2018, treffen in „Blind ermittelt – Die toten Mädchen von Wien“ um 20:15 Uhr im Ersten ein blinder Ex-Chefinspektor und ein Taxifahrer mit Berliner Schnauze im nächtlichen Wien aufeinander. Aus dieser kuriosen Zufallsbegegnung entsteht ein ungleiches Ermittlerduo, das sich unversehens mitten in einem Mordfall wiederfindet …

Der ehemalige Wiener Chef-Inspektor Alexander Haller (Philipp Hochmair) trägt eine schwere seelische Last mit sich: Er glaubt, dass ihm der Bombenanschlag gegolten hat, bei dem seine Lebensgefährtin, die Staatsanwältin Kara Hoffmann (Anna Rot), ums Leben kam. Haller, der schwer verletzt überlebte, ist seither blind. Ausgerechnet der mutmaßliche Drahtzieher (Stipe Erceg) von damals überzeugt ihn davon, dass der wahre Täter noch auf freiem Fuß ist – und gibt Hallers Leben dadurch wieder einen Sinn. Haller ermittelt nun ohne Polizeimarke und mit unkonventionellen Methoden an Karas letztem Fall. Während ihn seine Nachfolgerin Laura Jander (Jaschka Lämmert) raushalten will, heuert er den vorbestraften Berliner Taxifahrer Nikolai Falk (Andreas Guenther) als Assistenten an. Die Spur führt zu einem Mädchenhändler-Ring.

Raffiniert verbindet Regisseur Jano Ben Chaabane die spannende Krimihandlung mit Psychothriller-Elementen. In Nebenrollen sind Patricia Aulitzky als Hallers Schwester und Johannes Silberschneider als früherer Vorgesetzter seiner Verlobten und Freund des blinden Ermittlers zu sehen. Daneben standen Stipe Erceg, Anna Rot, Jaschka Lämmert, Barbara Prakopenka, Michael Edlinger u.v.a. vor der Kamera von Tobias Koppe.

„Blind ermittelt – Die toten Mädchen von Wien“ ist eine Produktion der Mona Film (Produzenten: Thomas Hroch und Gerald Podgornig) in Zusammenarbeit mit der ARD Degeto für Das Erste und dem ORF mit Unterstützung des Fernsehfonds Austria und des Fernsehfonds Wien. Die Redaktion liegt bei Sascha Mürl und Sascha Schwingel für die ARD Degeto sowie bei Andrea Bogad-Radatz und Nina Fehrmann-Trautz für den ORF. Regie führte Jano Ben Chaabane, das Drehbuch stammt von Ralph Werner und Don Schubert. Gedreht wurde im November und Dezember 2017 in Wien und Umgebung.

Weitere Informationen unter https://www.daserste.de/unterhaltung/f ilm/filme-im-ersten/sendung/blind-ermittelt-die-toten-maedchen-von-wi en-100.html Die Pressemappe zum Film finden akkreditierte Journalisten im Pressedienst Das Erste (https://presse.daserste.de) zum Download. Fotos über www.ard-foto.de, OTöne von Philipp Hochmair (Rolle: Alexander Haller), Andreas Guenther (Rolle: Nikolai Falk) und Jano Ben Chaabane (Regie) und RadioKits: https://www.ardtvaudio.de/beitrag/4316

Quellenangaben

Textquelle:ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/6694/3931964
Newsroom:ARD Das Erste
Pressekontakt:Dr. Bernhard Möllmann
Presse und Information Das Erste
Tel.: 089/5900-42887
E-Mail: Bernhard.Moellmann@DasErste.de
Kerstin Fuchs
ARD Degeto
Tel.: 0173/5357048
E-Mail: kerstin.fuchs.fm@degeto.com
Stefanie Diehm
PR Heike Ackermann
Tel.: 089/649865-11
E-Mail: stefanie.diehm@pr-ackermann.com

Das könnte Sie auch interessieren:

Forum Wirtschaft spezial: Nichts dazugelernt? Wie sicher sind Europas Banken? – Sonntag, 15. April … Bonn (ots) - Über zehn Jahre ist es her, dass die US-Immobilien- und Finanzkrise auch Europa erreichte. Dem regionalen Zusammenbruch des Hypothekenmarktes in den Vereinigten Staaten folgte damals die globale Eskalation. Die flächendeckende Finanz- und Wirtschaftskrise verschärfte sich durch den Zusammenbruch der US-Investmentbank Lehman Brothers und führte schließlich zu den schwersten Erschütterungen für die Weltwirtschaft seit den 1930er Jahren - mit dramatischen Auswirkungen auch auf die Staaten der Europäischen Union. Auch wenn die Zeit überschuldeter Staatshaushalte und dramatisch einbrec...
Erneut Primetime-Marktführer: Sozialdokumentation überzeugt einmal mehr München (ots) - - "Armes Deutschland - Stempeln oder abrackern?" erzielt 11,6 % MA (14-49 Jahre) und 15,3 % MA (14-29 Jahre) - Hervorragender Start: "Die Gruppe - Schrei nach Leben" erreicht 9,4 % MA (14-49 Jahre) und 15,5 % MA (14-29 Jahre) - RTL II-Tagesmarktanteil: 7,7 % MA (14-49 Jahre) Die RTL II-Sozialdokumentation "Armes Deutschland - Stempeln oder abrackern?" erzielte am gestrigen Dienstag hervorragende 11,6 % MA (14-49 Jahre) und 15,3 % MA (14-29 Jahre). Bis zu 2,06 Mio. Zuschauer gesamt verfolgten die aufwändige Reportage. Auch im Anschluss überzeugte der Start von "Die Gruppe - Schr...
Die Psyche als Notfall – im SWR Wissensmagazin „odysso“ Baden-Baden (ots) - "odysso: Wissen im SWR. Notfall Psyche" / Donnerstag, 5. April, 22 Uhr, SWR Fernsehen Die Zahl psychiatrischer Notfälle ist in den letzten Jahren stark angestiegen, sie sind mittlerweile die dritthäufigste Einsatzursache für den Rettungsdienst. "odysso" gibt Einblicke in die bislang kaum öffentlich beleuchtete Welt der Notfallpsychiatrie und beschäftigt sich mit der Wirkung und den Nebenwirkungen von Psychotherapie. Außerdem zeigt die Sendung auf, wie man einen guten Therapeuten findet und wer überhaupt Psychotherapie braucht. "odysso: Wissen im SWR. Notfall Psyche" wird a...