Versicherungstipp: Endlich volljährig, endlich Auto fahren

Saarbrücken (ots) –

– 74 Prozent der Deutschen freuten sich beim Erreichen der Volljährigkeit besonders darüber, alleine Auto fahren zu dürfen. – Wie Fahranfänger durch eine Teilnahme am „Begleiteten Fahren ab 17“ profitieren können, erklärt Roman Wagner, Kfz-Versicherungsexperte von CosmosDirekt.

Die Fahrprüfung ist bestanden und auf geht’s zur ersten Spritztour! An dieses Gefühl erinnern sich die meisten noch immer. Knapp drei Viertel der Deutschen (74 Prozent) freuten sich beim Erreichen der gesetzlichen Volljährigkeit besonders darüber, alleine Auto fahren zu dürfen. Das ergab eine repräsentative forsa-Studie (1) im Auftrag von CosmosDirekt, dem Direktversicherer der Generali in Deutschland.

Erfahrung sammeln – „Begleitetes Fahren ab 17“

Wer schon vor seinem 18. Geburtstag Fahrpraxis sammeln will, kann sich in Deutschland schon seit ein paar Jahren für das „Begleitete Fahren ab 17“ (BF17) entscheiden. Hierbei kann der Jugendliche nach bestandener Fahrprüfung bereits mit 17 Jahren eine Prüfungsbescheinigung erhalten. Damit darf er in Deutschland wichtige praktische Fahrerfahrungen im Straßenverkehr sammeln – jedoch bis zum 18. Geburtstag immer nur in Begleitung einer in seiner Prüfungsbescheinigung vermerkten Begleitperson. Die eingetragenen BF17-Begleitpersonen müssen einige Voraussetzungen erfüllen, beispielsweise mindestens 30 Jahre alt und selbst seit mindestens 5 Jahren ununterbrochen im Besitz eines Pkw-Führerscheins sein. Ein besonderer BF17-Vorteil: Junge Fahrer, die mit 17 ihre BF17-Prüfungsbescheinigung erlangen, können schon mit 19 ihre zweijährige Führerschein-Probezeit beenden. Wichtig zu wissen ist dabei: Die Null-Promille-Grenze (absolutes Alkoholverbot) gilt generell weiter bis zum 21. Geburtstag. Auch bei der Kfz-Versicherung profitieren BF17-Fahranfänger von ihrer frühen Praxiserfahrung, erklärt Roman Wagner, Kfz-Versicherungsexperte von CosmosDirekt: „Viele Versicherer nehmen Fahranfänger, die sich für ‚Begleitetes Fahren ab 17‘ entscheiden, für diese Zeit kostenlos in den bestehenden Auto-Versicherungsvertrag der Eltern mit auf.“ Soll das Auto auch nach dem Erreichen der Volljährigkeit mitgenutzt werden, muss der dann 18-Jährige rechtzeitig als weiterer Fahrer in den Kfz-Versicherungsvertrag der Eltern eingetragen werden. Dazu Roman Wagner: „Auch hier kann sich eine vorherige Teilnahme am BF17 positiv auf die dann zu zahlenden Versicherungsbeiträge auswirken. Viele Versicherer belohnen dies mit einem vergünstigten Versicherungsbeitrag.“

(1) Repräsentative Gesellschaftsstudie 2017 „Jetzt aber ich, erwachsen werden in Deutschland“ des Meinungsforschungsinstituts forsa im Auftrag von CosmosDirekt. Im Juli 2017 wurden in Deutschland 2.006 Bundesbürger ab 18 Jahren befragt.

Bei Übernahme des Originaltextes im Web bitten wir um Quellenangabe: http://www.cosmosdirekt.de/versicherungstipp-alleine-auto-fahren

Weitere Veröffentlichungen zu dieser und zu weiteren Umfragen finden Sie hier: https://www.cosmosdirekt.de/presse/veroeffentlichungen

Quellenangaben

Textquelle:CosmosDirekt, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/63229/3932033
Newsroom:CosmosDirekt
Pressekontakt:Ihre Ansprechpartner
     
Sabine Gemballa
Business Partner 
CosmosDirekt
Telefon: 0681 966-7560
E-Mail: sabine.gemballa@generali.com
 
Stefan Göbel
Unternehmenskommunikation
Leiter Externe Kommunikation
Telefon: 089 5121-6100
E-Mail: presse.de@generali.com  

Das könnte Sie auch interessieren:

car2go veröffentlicht Thesenpapier: Warum Carsharing eine zentrale Rolle beim Durchbruch der … Stuttgart (ots) - Elektrisch betriebene Carsharing-Flotten sind wichtige Impulsgeber auf dem Weg zum Durchbruch des Elektroautos. car2go, der weltweite Marktführer im free-floating Carsharing, hat dazu ein Thesenpapier veröffentlicht, das fünf Gründe für diesen zentralen Beitrag des Carsharing bei der Entwicklung der Elektromobilität aufzeigt. "Vollelektrisches Carsharing ist eine optimale Testumgebung für Elektroautos. Die Technologie steht dabei unter maximalen Belastungen und kann ihre Alltagstauglichkeit jeden Tag unter realen Bedingungen beweisen", sagte car2go CEO Olivier Reppert beim Fu...
Arbeitslosenversicherung stärken: Paritätischer begrüßt Pläne von Arbeitsminister Heil Berlin (ots) - Als wichtigen Schritt, die Arbeitslosenversicherung wieder funktionsfähig zu machen und den heutigen Verhältnissen auf dem Arbeitsmarkt anzupassen, begrüßt der Paritätische Wohlfahrtsverband die Reformpläne von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil. Durch die angekündigte Verlängerung der Rahmenfrist sowie die Absenkung der Mindestversicherungszeit würden insbesondere Beschäftigte an den prekären Rändern des Arbeitsmarkts vor dem sofortigen Sturz in Hartz IV bewahrt. Neben der Stärkung der Arbeitslosenversicherung sei jedoch eine grundlegende Neuausrichtung der Grundsicherung für ...
Deutscher Mobilitätspreis 2018: Noch bis zum 28. Mai bewerben! Berlin (ots) - Unter dem Motto "Intelligent unterwegs - Innovationen für eine nachhaltige Mobilität" suchen die Initiative "Deutschland - Land der Ideen" und das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) in diesem Jahr zehn wegweisende Best-Practice-Projekte für den Deutschen Mobilitätspreis 2018. Ob mobile Sharing-Angebote, vernetzte Fahrzeuge oder elektronische Tickets: Prämiert werden zehn Leuchtturmprojekte, die mit digitaler Innovationskraft dafür sorgen, dass Verkehr und Logistik nachhaltiger werden. Bewerben können sich Unternehmen, Start-ups, Städte und Gemeinden,...