Tele München Gruppe steigt als Ko-Produzent bei „Operation Damokles“ ein

München (ots) – Die Tele München Gruppe (TMG) beteiligt sich an der Miniserie OPERATION DAMOKLES, die von der Produktionsfirma Kordes & Kordes Film produziert wird. Das vielfach ausgezeichnete Unternehmen hat ein besonderes Gespür für emotionale und sensible Themen bewiesen und wurde durch den deutschen Filmpreisgewinner „Vier Minuten“ bald nach seiner Gründung bekannt – mit der Produktion eines historischen Films ist die Firma spätestens durch die Produktion des Kinofilms „Poll“ vertraut.

Lars Montag („Einsamkeit und Sex und Mitleid“, „Tatort“-Reihe) wird bei dem deutsch-israelischen Agententhriller Regie führen. Die Drehbücher zur sechsteiligen Stundenserie schreiben Dirk Kämper („Kurt Landauer – der Mann der den 1. FC Bayern erfand“, „Tatort“-Reihe) und Lars Montag. Als Basis dienen die wahren außenpolitischen Begebenheiten in Deutschland zu Beginn der 1960er Jahre, die nun erstmals den Rahmen für eine fiktionale Handlung bieten.

Anfang der 1960er Jahre leben die Menschen in Deutschland glücklich und beseelt vom Wirtschaftswunder, über die Vergangenheit möchte niemand sprechen. Karl Richter, ein junger deutsch-stämmiger Mossad-Agent, spioniert 1962 ein hochbrisantes Raketenprojekt in Stuttgart aus. Er soll Informationen über deutsche Forscher liefern, die für ägyptische Rüstungsprojekte arbeiten, deren Ziel die Auslöschung Israels ist. Als einziger Überlebender seiner im Holocaust ermordeten Familie hat Karl Deutschland mit dem Wunsch verlassen, niemals zurückzukehren. Doch um seine Mission durchführen zu können, muss er sich mit seiner alten Heimat auseinandersetzen und dort mit den ehemaligen SS-Schergen, die nun in den Diensten des BND stehen, zusammen arbeiten. Während sich der junge Mann zusehens in das gefährliche Intrigenspiel der Geheimdienste verstrickt, offenbaren sich Geheimnisse rund um seine schmerzvolle Vergangenheit, die ihn auf eine Zerreißprobe stellen. Zu spät erkennt Karl, dass es keinen Weg zurück gibt…

Herbert L. Kloiber, Geschäftsführer der TMG sagt: „Wir freuen uns sehr, das Projekt bereits von Beginn an unterstützen zu können. Der internationale Erfolg von Produktionen wie „Ku’damm 56“, „Unsere Mütter, unsere Väter“ oder „Der gleiche Himmel“ zeigen, dass Stoffe aus der deutschen Vergangenheit mit ihren politischen und gesellschaftlichen Strukturen ein weltweites Publikum ansprechen. OPERATION DAMOKLES ist ein dramatischer Thriller vor wahren Hintergründen, die für die meisten Zuschauern ein neues Kapitel der Geschichte aufschlagen.“

Alexandra Kordes & Meike Kordes, Geschäftsführende Gesellschafterinnen: „Wir freuen uns sehr auf die enge Zusammenarbeit mit unseren begeisterten Partnern Herbert L. Kloiber und Produzentin Cosima von Spreti. Es ist großartig die TMG bei diesem aufwändigen historischen Projekt an unserer Seite zu wissen.“

Der Stoff OPERATION DAMOKLES ist in vielerlei Hinsicht hochbrisant, denn das Spannungsfeld zwischen Deutschland, dem neu gegründeten Staat Israel und den arabischen Staaten, das bis heute in vielerlei Ausformungen die Krisen dieser Welt bestimmt, zeigt sich in OPERATION DAMOKLES in einem ersten mächtigen Konflikt Anfang der 1960er Jahre.

Die Probleme der damaligen Zeit gewinnen neue Bedeutung in einem Europa, das sich im Zuge der Flüchtlingskrise sowie allseits erstarkenden rechten Kräften und ausländerfeindlichen Vorurteilen einer selbstkritischen Befragung seiner eigenen Moralvorstellungen und Werte unterziehen muss.

Quellenangaben

Textquelle:Tele München Fernseh GmbH & Co. Produktionsgesellschaft, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/66237/3932142
Newsroom:Tele München Fernseh GmbH & Co. Produktionsgesellschaft
Pressekontakt:Henriette Gutmann
Leitung Marketing & Kommunikation
Tel. +49 (0)89 290 93 – 0
Email: media-relations@tmg.de

Ann-Kathrin Kurka
Junior Marketing & PR Manager
Tel. +49 (0)89 290 93 – 0
Email: media-relations@tmg.de

Das könnte Sie auch interessieren:

München hat die meisten Sonnenstunden, Suhl die wenigsten: Ein Ergebnis der ZDF-Deutschland-Studie Mainz (ots) - München hat pro Jahr die meisten Sonnenstunden, Suhl in Thüringen die wenigsten. Das ist ein Ergebnis aus einer neuen Deutschland-Studie im Auftrag von "ZDFzeit". Die Studie legt erstmalig für alle 401 Landkreise und kreisfreien Städte in Deutschland die durchschnittliche Sonnenscheindauer vor. Über einen Betrachtungszeitraum von 20 Jahren kommt München im Schnitt auf 1756 Sonnenstunden pro Jahr, während es Suhl "nur" auf 1436 Stunden schafft. Statistisch sind das fast zwei Wochen weniger. Als sonnigste Regionen Deutschlands dürfen sich auch noch Kempten im Allgäu, die Stadt Cott...
Fernsehevent im Ersten: rbb präsentiert den Fernsehfilm „Unterwerfung“ mit Edgar Selge, Matthias … Berlin (ots) - Ein Fernsehereignis im Ersten: Mit Edgar Selge in der Hauptrolle hat Titus Selge (Drehbuch und Regie) Michel Houellebecqs vieldiskutierten Bestseller "Unterwerfung" verfilmt. Seine Fernsehadaption kombiniert Ausschnitte der gefeierten gleichnamigen Theaterinszenierung von Karin Beier am Deutschen Schauspielhaus Hamburg mit in Paris, Hamburg und Berlin gedrehten Filmszenen zu einem außergewöhnlichen Format. Zum Film:François (Edgar Selge) ist Literaturwissenschaftler und Trinker. Seine Beziehungen zu Frauen wechseln, sein Leben ist ausreichend glücklich. Bis zu dem Tag, als de...
Lieblingsorte im Land: WDR und Bildungspartner NRW prämieren Kinder-Rallyes Köln (ots) - Kreative Schülerinnen und Schüler aus Lippstadt, Moers, Solingen und Lippetal sind die Gewinner des WDR-Wettbewerbs "Wir durch NRW". Die Redaktion von "Planet Schule" und Bildungspartner NRW hatten nordrhein-westfälische Kinder der Klassen 3 bis 6 dazu aufgerufen, digitale Themenrallyes zu ihren Lieblingsorten im Land zu gestalten. Rund 250 Kinder beteiligten sich am Wettbewerb und kreierten einfallsreiche Rätsel. Die besten Ideen wurden am Dienstag (17. April 2018) im Kölner WDR-Funkhaus ausgezeichnet. Der Wettbewerb startete im vergangenen Sommer zeitgleich zur Ausstrahlung der ...