Grünen-Fraktionschefin: Bundesregierung agiert wie ein „ökologisches Schweigekartell“

Osnabrück (ots) – Grünen-Fraktionschefin: Bundesregierung agiert wie ein „ökologisches Schweigekartell“

Göring-Eckardt: Erde kaputter, aber Union und SPD wollen es nicht wahrhaben – Laut Studie hat Deutschland seine Ressourcen für 2018 schon aufgebraucht

Osnabrück. Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt hat die Bundesregierung dazu aufgefordert, nicht länger wie ein „ökologisches Schweigekartell“ auf die Tatsache zu reagieren, dass Deutschland bereits an diesem Mittwoch rein rechnerisch seine natürlich verfügbaren Ressourcen für 2018 aufgebraucht hat. „Dieser Tag führt uns vor Augen, dass wir durch unser Verhalten unseren Kindern eine kaputtere Erde hinterlassen, als wir sie selbst vorgefunden haben“, sagte Göring-Eckardt der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Donnerstag) mit Blick auf eine entsprechende Studie der Forschungsorganisation Global Footprint. Die Bundesregierung dürfe sich nicht länger einem konsequenten Klimaschutz verweigern.

Die Grünen-Politikerin forderte einen „verantwortungsvollen Umgang mit unserer Lebensressourcen“. CDU, CSU und SPD wollten dagegen die Realität nicht wahrhaben. Mit Blick auch auf die nachfolgenden Generationen müsse damit Schluss sein. „Es besteht dringender Handlungsbedarf, vor allem bei der Energieversorgung und im Verkehr. Deutschland muss so schnell wie möglich den CO2-Ausstoß verringern“, forderte die Vorsitzende der Grünen-Bundestagsfraktion. Wichtigste und notwendigste Maßnahme dafür sei der Kohleausstieg.

Quellenangaben

Textquelle:Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/58964/3932152
Newsroom:Neue Osnabrücker Zeitung
Pressekontakt:Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207

Das könnte Sie auch interessieren:

Illusionslos Kommentar von Reinhard Breidenbach zur Einkommensstudie Mainz (ots) - Betrachtungen über Armut und Reichtum, Konjunktur und soziale Sicherheit dürfen durchaus von Empathie getragen sein. Naivität aber sollte außen vor bleiben. Vor der einen oder anderen Illusion sei dringend gewarnt. So wird der gegenwärtige Wirtschaftsaufschwung nicht ewig weitergehen. Das sollte jeder wissen, der angesichts derzeit voller Kassen übermütig wird. Den Traum, dass es allen Menschen wirtschaftlich gleich - genauer: gleich gut - gehen solle, wollten kommunistische Staaten verwirklichen. Das Ende ist bekannt. Nicht einmal Chancengleichheit wird es geben können; das Ziel...
Fall Skripal: Linke werfen Regierung Informationsverweigerung und Täuschung der Bürger vor Osnabrück (ots) - Fall Skripal: Linke werfen Regierung Informationsverweigerung und Täuschung der Bürger vor Fraktionsvize Dagdelen: "Vorverurteilung Russlands bricht zusammen" Osnabrück. Im Fall Skripal werfen die Linken im Bundestag der Regierung vor, mit ihrer Informationsverweigerung die Bürger über angebliche Machenschaften Russlands zu täuschen. Anlass ist die Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Abgeordneten Sevim Dagdelen, die der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Dienstag) vorliegt. Die Bundesregierung verweigert darin eine Antwort auf die Frage, ob auch Nato-Staaten winzige Me...
Bamf-Skandal: Unions-Innenexperte warnt vor „Untersuchungsausschuss durch die Hintertür“ Osnabrück (ots) - Bamf-Skandal: Unions-Innenexperte warnt vor "Untersuchungsausschuss durch die Hintertür" Middelberg will rückhaltlose Aufklärung - "Wer zur Anhörung geladen wird, wird zu besprechen sein" Osnabrück. Der innenpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Mathias Middelberg, hat sich für eine "weiterhin rückhaltlose Aufklärung" der Missstände beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) ausgesprochen, aber vor überzogenen Forderungen gewarnt. "Wir sind mit einer weiteren Sondersitzung des Innenausschusses voll einverstanden. Einen Untersuchungsausschuss durch die H...