Mitgliederversammlung der Chemie-Verbände Baden-Württemberg 2018: Haag von Roche neuer …

Baden-Baden (ots) –

Martin Haag, Werkleiter von Roche Diagnostics in Mannheim, folgt auf Peter Dettelmann, Evonik, als Vorsitzender des baden-württembergischen Verbandes der Chemischen Industrie e.V. (VCI). Der 53jährige Wirtschaftsingenieur wurde von den Vertretern der 310 baden-württembergischen VCI-Mitgliedsunternehmen am Mittwoch in Baden-Baden zum Vorsitzenden des Vorstandes gewählt. Sein Vorgänger Dettelmann, der bislang den Standort Rheinfelden für Evonik geleitet hat, übernimmt im Konzern andere Aufgaben in Essen.

Martin Haag hat in Karlsruhe Wirtschaftsingenieurwesen studiert und seine berufliche Laufbahn bei dem Mannheimer Pharmaunternehmen begonnen. Nach Tätigkeiten unter anderem in der Qualitätssicherung und der weltweiten Beschaffung übernahm er 2012 die Werkleitung des Roche Diagnostics Standortes Mannheim. Seit 2016 gehört er dem VCI-Vorstand im Land an.

Den Standort für Chemie 4.0 fit halten

Martin Haag möchte als VCI-Vorsitzender in erster Linie die erfolgreiche Arbeit des bisherigen Vorstandes fortsetzen. Den Standort Baden-Württemberg für die chemische und pharmazeutische Industrie attraktiv und wettbewerbsfähig zu halten – das sieht der neue VCI-Vorsitzende als vordringliche Aufgabe. Für ihn gehören Begriffe wie „Chemie 4.0“, Circular Eonomy – Kreislaufwirtschaft – und das Engagement des VCI im wegweisenden Think Tank „Industrielle Ressourcenstrategien“ des Landes und der Industrie zusammen. „Wir haben ein gutes und belastbares Netzwerk in unserer Branche und darüber hinaus. Das werden wir, zum Nutzen der Unternehmen, der Mitarbeiter und für den Standort nutzen“, so Haag.

VCI-Vorstand im Land

Im neuen Vorstand des VCI Landesverbandes sind nun außerdem als stellvertretende Vorsitzende Dr. Anno Borkowsky, Lanxess Deutschland, Mannheim, und Ingo Nawrath, basi Schöberl, Rastatt, vertreten. Weiterhin sind in den Vorstand gewählt worden Thomas Alpers (neu), Zeller + Gmelin, Eislingen, Prof. Dr. Eric Haaksma, Boehringer Ingelheim Pharma, Biberach, Dr. Bernhard Hettich, CHT Germany, Tübingen, Michael Lindner, Börlind, Calw, Jürgen Lochner, Sika Deutschland, Klaus Seiler, Dow Deutschland, Rheinmünster, Dr. Thomas Stiefel, biosyn Arzneimittel, Fellbach, sowie der Hauptgeschäftsführer des Verbandes, Thomas Mayer.

Nachwahlen in den anderen Verbänden

Im Arbeitgeberverband Chemie (agvChemie), dem Landesverband Baden-Württemberg des Pharmaverbandes BPI und der Bezirksgruppe Baden-Württemberg des Verbandes der deutschen Druckfarben- und Lackindustrie VdL wurden Nachrücker in die Vorstände gewählt: Dem Vorstand des agvChemie gehören neu an Joachim Hofmann, BrüggemannChemical L. Brüggemann, Heilbronn, und Mathias Siebe, Michelin, Karlsruhe. In den Vorstand des Pharmaverbandes BPI wurde Pascal Voltzenlugel, Pierre Fabre Pharma, Freiburg, nachgewählt.

Quellenangaben

Bildquelle:obs/Arbeitgeberverband Chemie Baden-Württemberg e.V./ChemieBW/Eppler
Textquelle:Arbeitgeberverband Chemie Baden-Württemberg e.V., übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/76296/3932681
Newsroom:Arbeitgeberverband Chemie Baden-Württemberg e.V.
Pressekontakt:Andreas C. A. Fehler
Chemie-Verbände Baden-Württemberg
Pressesprecher

Fon 07221 2113-48
Mobil 0162 2111648
http://newsroom.chemie.com
http://twitter.com/chemie_bw
http://facebook.com/chemiebw
http://flickr.com/chemiebw
http://youtube.com/chemiebw

Das könnte Sie auch interessieren:

BDI zur Aufkündigung des Atomabkommens mit dem Iran durch die USA: EU muss mit Russland und China … Berlin (ots) - Zur Aufkündigung des Atomabkommens mit dem Iran durch die USA äußert sich BDI-Präsident Dieter Kempf: EU muss mit Russland und China Bekenntnis zum Atomabkommen abgeben - "Die deutsche Industrie bedauert den Rückzug der USA aus dem so mühselig und langwierig verhandelten Atomabkommen zutiefst. Jetzt muss es der EU gelingen, mit Russland und China ein deutliches Bekenntnis zu den im Atomabkommen getroffenen Vereinbarungen abzugeben. Dabei geht es um Glaubwürdigkeit in der Außen-, Sicherheits- und Wirtschaftspolitik. - Ein Bekenntnis zu den Vereinbarungen ist für deutsche und euro...
Der Boom auf dem Logistikinvestmentmarkt hält an – Hoher Anteil ausländischer Investoren Frankfurt (ots) - Der Boom auf dem deutschen Investmentmarkt für Logistik- und Industrieimmobilien hält an. 1,46 Mrd. Euro in den ersten drei Monaten entsprechen dem zweitstärksten Jahresauftakt nach dem Rekordergebnis vor einem Jahr, damals basierend auf dem Megaverkauf des Hansteen-Porfolios. Insofern ist der statistische 1-Jahresrückgang beim Transaktionsvolumen (-27 %) keineswegs gleichbedeutend einem Einbruch der Aktivitäten in dieser Assetklasse. Der längerfristige Vergleich aller ersten Quartale weist ein Plus von 35 % beim 5- und eine glatte Verdoppelung beim 10-Jahreschnitt aus. Der A...
ILA aktuell – 24. April 2018 Berlin (ots) - Die vollständige Pressemitteilung der ILA finden Sie hier: www.ila-berlin.de/de/media BDLI meldet Branchenrekorde bei Beschäftigung und Umsatz Am Vortag der Eröffnung der ILA Berlin hat der Bundesverband der Deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie (BDLI) die Branchenzahlen für das vergangene Jahr bekanntgegeben... Nonstop nach Hawaii oder von Singapur zum Big Apple Der Airbus A350-900 ist eine Langstreckenvariante des neuesten Airbus-Erfolgsmodells... Am Boden und in der Luft: Bundeswehr zeigt ihr Können Erneut präsentiert sich die Bundeswehr auf der ILA als größter Einzelausstel...