INTER Versicherungsgruppe mit wiederholt sehr guten Ergebnissen in 2017

Mannheim (ots) –

Erfolgreiches Geschäftsjahr für die INTER Versicherungsgruppe: Die INTER-Unternehmen verzeichneten in 2017 einen deutlich höheren Rohüberschuss und übertrafen mit 156,8 Millionen Euro die Marke von 100 Millionen deutlich. Auch die gebuchten Bruttobeiträge stiegen erneut an. Erfreulich ist insbesondere die verbesserte Neugeschäftsentwicklung in der Krankenzusatzversicherung, sowie die Ratinganhebung durch Assekurata für die INTER Kranken von A auf A+.

„2017 war für die INTER ein sehr gutes Jahr“, fasst Vorstandssprecher Matthias Kreibich die Ergebnisse zusammen. „Wir konnten mit unseren Produkten den unterschiedlichen Kundenwünschen entsprechen. Das gilt ganz besonders für unsere größte Sparte, die Krankenversicherung. Hier verzeichnen wir in der Zusatzversicherung ein signifikantes Wachstum. Seit November können unsere Kunden die vielfach ausgezeichnete Zahnzusatzversicherung auch direkt online abschließen. Unterstützt werden sie dabei auf Wunsch von unserem Chatbot EVA (Empathische Versicherungs Assistentin), der Fragen der Kunden intelligent erkennt und beantwortet. Die Abschlusszahlen der ersten Monate 2018 stimmen uns positiv. Neu am Markt platziert haben wir Ende 2017 zudem unser flexibles Pflegeprodukt INTER QualiCare®. Im Bereich der INTER Allgemeine haben wir unter anderem eine in ihrem Umfang und ihrer Leistungsstärke völlig neuartige Cyberversicherung für Privatkunden entwickelt. Unsere Kunden können sich mit dem INTER CyberGuard gegen nahezu alle Gefahren aus dem Internet absichern und erhalten neben der professionellen Sicherheitssoftware von Norton/Symantec zahlreiche Assistance-Leistungen im Schadenfall. In der Lebensversicherung setzten wir 2017 erfolgreich auf unser hochflexibles Rentenprodukt INTER MeinLeben®.“

Auch im vergangenen Jahr wurde die INTER sowohl von Fach- als auch von Publikumsmedien regelmäßig positiv beurteilt. Besonders erfreulich ist die Anhebung des Assekurata-Unternehmensratings von A („gut“) auf A+ („sehr gut“). Der wesentliche Ausschlag liegt laut Assekurata im Teilbereich „Erfolg“, in dem die INTER Kranken von „sehr gut“ auf „exzellent“ hochgestuft wurde. „Wir freuen uns über diese Ratinganhebung außerordentlich“, betont Matthias Kreibich. „Wir haben sehr viel bewegt bei der INTER und freuen uns über die entsprechende Anerkennung. Wir werden aber auch zukünftig hart daran arbeiten, für unsere Kunden noch besser zu werden und verstehen die Ratinganhebung somit als zusätzliche Motivation.“

INTER Versicherungsgruppe

Die gebuchten Bruttobeiträge der INTER Versicherungsgruppe stiegen im vergangenen Jahr um 2,2 Prozent auf 832,6 Mio. Euro. Die Bilanzsumme erhöhte sich um 5,3 Prozent auf 7.326 Mio. Euro. Auch das Kapitalanlageergebnis lag über dem Vorjahreswert und erhöhte sich um fast 15 Prozent. Der Jahresüberschuss stieg um rund 68 Prozent auf 36,0 Mio. Euro. Das signifikante Plus beim Rohüberschuss und beim Jahresüberschuss, welches von der INTER Kranken und der INTER Leben erwirtschaftet wurde, ist zum einen auf eine gute Geschäftsentwicklung zurückzuführen, zum anderen jedoch auch auf einmalige Sondereffekte in 2017.

Die Anzahl der angestellten Mitarbeiter im Innen- und Außendienst ohne Auszubildende betrug zum 31. Dezember 2017 1.074 Personen (Vorjahr: 1.071 Personen). Die Anzahl der Mitarbeiter in der Direktion in Mannheim lag zum Stichtag bei 903 (Vorjahr: 900).

Ausblick 2018 – INTER Versicherungsgruppe

Die ersten Monate des Jahres 2018 lassen uns optimistisch nach vorne blicken. In der Krankenversicherung liegt der Fokus auf der Zusatzversicherung. „Mit unseren qualitativ hochwertigen und flexiblen Produkt sind wir zuversichtlich, unserer Marktposition weiter ausbauen zu können“, unterstreicht Matthias Kreibich.

Die INTER Leben wird ihre solide Geschäftspolitik weiter fortsetzen und ist aufgrund der langfristig ausgerichteten Kapitalanlage für das Niedrigzinsumfeld weiterhin gut gerüstet. Dabei hat die Absicherung der vertraglich vereinbarten Garantien höchsten Stellenwert. „Von unserem flexiblen Rentenprodukt INTER MeinLeben® erwarten wir in 2018 – auch aufgrund weiterer Verbesserungen – positive Impulse für das Neugeschäft“, blickt Vertriebsvorstand Michael Schillinger nach vorne.

Ein besonderer Fokus liegt in 2018 auf den Produkten der INTER Allgemeine. „Wir wollen unsere Marktposition im Kompositgeschäft weiter ausbauen“, gibt Vorstand Holger Tietz die Richtung vor. „Mit dem INTER CyberGuard verfügen wir über ein Produkt mit sehr großem Marktpotenzial. Darüber hinaus werden wir in 2018 viele unserer Komposit-Produkte weiter verbessern.“

Neue Impulse verspricht sich die INTER von digitalen Initiativen, beispielsweise der Mitgliedschaft im „InsurLab Deutschland“. Intern wird mit dem INTER-weiten Projekt ALADIN (Ablösung laufender Altanwendungen bei der INTER) die gesamte IT-Landschaft weiter grundlegend modernisiert und auf eine moderne webbasierte Plattform gestellt.

Erstmals hat die INTER im Jahr 2018 einen CSR-Bericht (CSR: Corporate Social Responsibility) veröffentlicht, in dem über das ökologisches und gesellschaftliches Engagement informiert wird. Nach dem Deutschen Nachhaltigkeitskodex (DNK) konzipiert, umfasst unser CSR-Bericht solche Projekte und Maßnahmen, bei denen sich der ökologische und gesellschaftliche Wert mit dem wirtschaftlichen mindestens die Waage halten. „Das Thema CSR wird in den kommenden Jahren weiter an Bedeutung gewinnen. Wir nehmen unsere unternehmerische Verantwortung nach innen und außen wahr. Dennoch stehen wir am Anfang einer ganzheitlich nachhaltigen Ausrichtung. Im Dialog mit den Kunden und Partnern möchten wir diesen Weg in den nächsten Jahren Schritt für Schritt weitergehen. Gemeinsam schaffen wir so in und um Mannheim gesellschaftlichen und ökologischen Wert“, betont Vorstand Michael Schillinger.

Um jungen Menschen die Möglichkeit zu geben, Teil eines verantwortungsbewussten Unternehmens zu sein, ist die INTER seit vielen Jahrzehnten als Ausbildungsbetrieb aktiv. Unser Anspruch ist es, alle Studierenden und Auszubildenden vollumfänglich in die INTER zu integrieren. Dies gelingt uns z. B. durch die Teilnahme der Azubis an sozialen Projekten, Ausbildungsmessen und Vertriebstagungen. Auch unser Patenprogramm stützt die Integration der Auszubildenden. So erhält jeder neue Azubi bei der INTER einen Paten aus dem zweiten Lehrjahr, der ihn besonders in den ersten Wochen an die Hand nimmt und bei Fragen zur Seite steht. Unsere 21 Azubis im Außendienst begleitet von Anfang an ein Mentor aus den Reihen des INTER Vertriebsteams. Auch im Jahr 2018 werden wir selbstverständlich wieder junge Menschen ausbilden und sie optimal auf das Arbeitsleben vorbereiten.

INTER Versicherungsverein aG

Der seit der Konzernoptimierung 2016 im Wesentlichen als Holdinggesellschaft agierende INTER Versicherungsverein aG schloss das zweite Geschäftsjahr mit einer Bilanzsumme von 298,4 Mio. Euro ab. Das Eigenkapital betrug 287,5 Mio. Euro.

INTER Krankenversicherung AG

Während in der Krankenvollversicherung der Bestand leicht rückläufig war (139.012 Personen gegenüber 141.200 im Vorjahr), verzeichnete die Zusatzversicherung ein signifikantes Wachstum. Die Zahl der zusatzversicherten Personen stieg um vier Prozent von 234.735 auf 244.200 an. „Das ist eine äußerst erfreuliche Entwicklung“, betont Matthias Kreibich. „Wir haben in den vergangenen Jahren einen Schwer-punkt auf die Zusatzversicherung gelegt und sind stolz, jetzt die Erfolge zu sehen. Mit der Einführung des möglichen Online-Abschlusses unserer Zahnzusatzversicherung haben wir weitere Weichen für die Zukunft gestellt.“

Die gebuchten Bruttobeiträge verzeichneten im vergangenen Jahr erneut ein Wachstum um rund vier Prozent. Auch der Kapitalanlagebestand (+ 6,4 Prozent) sowie das Kapitalanlageergebnis (+ 9,9 Prozent) verbesserten sich gegenüber dem Vorjahr. Erfreulich ist der signifikante An-stieg des Gesamtüberschusses – bedingt durch eine gute Geschäftsentwicklung und einmalige Sondereffekte – um über 60 Prozent auf 127,2 Mio. Euro.

„Wir stehen nach wie vor zur privaten Krankenvollversicherung. Der neue Bundesgesundheitsminister hat bereits die große Bedeutung der Dualität des Gesundheitssystems herausgestellt. Wir erwarten uns hier weitere positive Impulse, so zum Beispiel die Schaffung gesetzlicher Rahmenbedingungen, um Beitragsanpassungen flexibler gestalten zu können“, sagt Vorstandsmitglied Roberto Svenda.

INTER Lebensversicherung AG

Weiterhin herausfordernd sind die Rahmenbedingungen in der Lebensversicherung. Im vergangenen Jahr gingen die gebuchten Bruttobeiträge der INTER Leben um rund 10 Prozent auf 87,9 Mio. Euro aufgrund reduzierter Einmalbeiträge zurück, während das Kapitalanlageergebnis erneut signifikant zulegte, und zwar um 20 Prozent auf 83,6 Mio. Euro. Hier wurden – wie schon in den Vorjahren – deutlich zweistellige Millionenbeträge zur Finanzierung der Zinszusatzreserve und anderer Rückstellungen realisiert, was auch die hohe Nettoverzinsung von 5,84 Prozent erklärt. Trotz dieser Realisierungen verfügt die INTER Leben weiterhin über sehr hohe Bewertungsreserven in den Kapitalanlagen und ist im aktuellen Zinsumfeld hervorragend positioniert.

Der Kapitalanlagenbestand erhöhte sich 2017 um 4,3 Prozent auf 1.462,7 Mio. Euro (Vorjahr: 1.402,6 Mio. Euro). Das Eigenkapital konnte um 3,0 Mio. Euro auf 32,4 Mio. Euro gestärkt werden (+ 10,2 Prozent).

„Wir sehen die private Altersvorsorge unverändert als wichtigen Baustein für unsere Kunden – auch wenn deren Bedeutung in der öffentlichen Diskussion zum Teil anders dargestellt wird“, betont Roberto Svenda. „Mit INTER MeinLeben® sind wir im Marktvergleich sehr gut aufgestellt und verfügen über ein sehr flexibles Produkt, das unsere Kunden an den Chancen des Kapitalmarktes teilhaben lässt.“

INTER Allgemeine Versicherung AG

Die gebuchten Bruttobeiträge der INTER Allgemeine erhöhten sich im vergangenen Jahr um über drei Prozent auf 55,4 Mio. Euro. Besonders hervorzuheben ist die weiterhin sehr gute Entwicklung des Bereiches der Technischen Versicherung. Der Jahresüberschuss war dagegen rückläufig und die INTER Allgemeine schloss aufgrund von überdurchschnittlich hohen Schadenzahlungen in den Zweigen Sturm, Feuer und Haftpflicht mit einem Minus von 0,6 Mio. Euro. (Vorjahr: + 4,3 Mio. Euro). Das Kapitalanlageergebnis ging zurück auf 3,2 Mio. Euro (- 19,9 Prozent).

„Wir haben, wie schon in den vergangenen Jahren, sehr viel in die Produktpalette der INTER Allgemeine investiert und verfügen hier über ein sehr attraktives Produktportfolio – sowohl für Privat- als auch für Gewerbekunden“, betont Holger Tietz. „Mit der Einführung des INTER CyberGuard haben wir Neuland betreten. Viele Studien prognostizieren übereinstimmend, dass der Markt für Private Cyberversicherungen in den kommenden Jahren stark wachsen wird. Wir sind davon überzeugt, mit unserem Rund-um-Schutz und im Schadenfall wichtigen Assistance-Leistungen an diesem Wachstum teilhaben zu können. Denn klar ist, dass die Gefahren aus dem Internet immer weiter zunehmen und eine entsprechende Absicherung auch für Privatpersonen mittelfristig unverzichtbar werden wird.“

Über die INTER

An der Spitze der INTER Versicherungsgruppe steht der INTER Versicherungsverein aG. Die INTER Versicherungsgruppe ist ein unabhängiger Versicherungskonzern, der eine umfassende Produktpalette für Privat- und Gewerbekunden anbietet. Spezielle Angebote richten sich insbesondere an Kunden aus dem Heilwesen und dem Handwerk. Der INTER Versicherungsverein aG nimmt im Wesentlichen eine Holdingfunktion für die unmittelbar oder mittelbar gehaltenen Tochtergesellschaften wahr. Dies sind insbesondere die INTER Krankenversicherung AG, die INTER Lebensversicherung AG, die INTER Allgemeine Versicherung AG. die Bausparkasse Mainz AG und die beiden polnischen Versicherer TU INTER Polska S.A. sowie TU INTER-ZYCIE Polska S.A. Die INTER Versicherungsgruppe kooperiert zudem umfassend mit der Freien Arzt- und Medizinkasse der Angehörigen der Berufsfeuerwehr und der Polizei VVaG (FAMK) mit Sitz in Frankfurt.

Anmerkung zu den Zahlen

Die zuvor dargestellten Geschäftsergebnisse beziehen sich auf die INTER Versicherungsgruppe. Dies sind die deutschen Versicherungsunternehmen. Die Ergebnisse sind vorläufig und auf unkonsolidierter Basis. Vereinzelt kann es zu Rundungsdifferenzen kommen.

Quellenangaben

Textquelle:INTER Versicherungsgruppe, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/25270/3932709
Newsroom:INTER Versicherungsgruppe
Pressekontakt:André Dinzler
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
(06 21) 427-1334
presse@inter.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Kreuzfahrt-Boom: rundum abgesichert an Bord und an Land Frankfurt (ots) - Die Kreuzfahrtbranche boomt, auch immer mehr Deutsche gehen an Bord. Doch wer kommt für die Behandlungskosten auf, wenn ein Passagier auf hoher See erkrankt? Wer zahlt, wenn in die Kabine eingebrochen wird? Und was verändert sich beim Landgang? Die Experten der DVAG klären Fragen rund um den richtigen Versicherungsschutz. Pool-Landschaften, Kinos, Kletterhallen - Kreuzfahrtschiffe bieten immer spannendere Aktivitäten für Groß und Klein. Auch viele Deutsche genießen die Vorteile einer Schiffsreise: Allein im vergangenen Jahr sind laut Statista rund 2,2 Millionen Deutsche an Bo...
Aral belegt erneut Spitzenposition im deutschen Tankstellenmarkt Bochum (ots) - Erfolgreiches Geschäftsjahr 2017 durch Absatzplus bei Hochleistungskraftstoffen und mehr Kunden durch neues REWE To Go-Shopkonzept Aral blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2017 zurück. Mit einem Marktanteil von rund 21,5 Prozent gemessen am Kraftstoffabsatz konnte die blau-weiße Tankstellenmarke die Marktführerschaft klar behaupten. Im Shop-Geschäft hat Aral die strategische Partnerschaft mit REWE weiter ausgebaut und die Zahl der Tankstellen mit dem neuen REWE To Go-Shopkonzept zum Jahresende auf insgesamt 235 erhöht. Darüber hinaus wuchs der Umsatz im Food Service-Bere...
Diese sichere Kapitalanlage sollten Finanzberater für ihre Kunden kennen Leipzig (ots) - Die Hartrampf Immobiliengruppe aus Sachsen ist seit vielen Jahren erfolgreich am Markt vertreten. Eigentümer und Geschäftsführer Klaus Hartrampf und sein Team bieten ihren Kunden ausgewählte Qualitätsimmobilien als direktes Eigentum an. Ihr Angebot richtet sich an private Käufer, aber auch an Finanz-, Versicherungs- und Immobilienvermittler, die ihrerseits deren Kunden eine sichere und wertstabile Geldanlage empfehlen möchten. Die angebotenen Bestandsimmobilien liegen vorwiegend in Chemnitz und kosten zwischen 50.000 und 120.000 EUR. Damit sind sie auch für Normalverdiener ersc...