Die EU muss sich selbst hinterfragen

Straubing (ots) – Die EU selbst, aber auch die Mitglieder müssen endlich aufhören, nur darüber zu reden, wie sich die EU in Zukunft aufstellen soll, sie müssen handeln. Es geht auch an der Sache vorbei, stets mit dem Finger auf das nimmersatte Brüssel zu deuten. Denn die grundlegenden Entscheidungen fallen in den bald nur noch 27 Hauptstädten der Gemeinschaft. Sie müssen entscheiden, was sie von der EU erwarten – und das dann auch finanzieren.

Quellenangaben

Textquelle:Straubinger Tagblatt, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/122668/3932948
Newsroom:Straubinger Tagblatt
Pressekontakt:Straubinger Tagblatt
Ressortleiter Politik/Wirtschaft
Dr. Gerald Schneider
Telefon: 09421-940 4449
schneider.g@straubinger-tagblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Sozialwissenschaftler Scheller: Mieterbewegung in Berlin wird weiter anwachsen Berlin (ots) - Sozialwissenschaftler gehen davon aus, dass der Mieterprotest weiter anwachsen wird. Das berichtet die in Berlin erscheinende Tageszeitung »neues deutschland« (Mittwochausgabe). »Seit der letzten großen Mietendemo im Jahr 2011 hat sich die Betroffenheit ausgedehnt, sodass neue Akteure auftauchen«, sagte der Soziologe David Scheller, Mitglied des Instituts für Protest- und Bewegungsforschung (ipb). Das liege unter anderem daran, dass inzwischen auch die Mittelschicht von Verdrängung betroffen ist. »Wir werden noch mehr sehen«, ist Scheller überzeugt, denn die Wohnungskrise in der...
Aus für den Musikpreis Echo Erbärmlich Jörg Rinne Bielefeld (ots) - Nein, so einfach, wie sich der Bundesverband Musikindustrie die Sache jetzt machen will, ist sie nicht: Die Marke Echo sei durch den Skandal um die Rapper Farid Bang und Kollegah stark beschädigt worden. Eine Neuausrichtung des Preises sei geplant. Ende der Debatte? Wohl kaum, denn das Problem ist nicht der Preis, sondern sind die Manager der Musikindustrie selbst. Sie haben mit der Auszeichnung der antisemitischen, frauenverachtenden, homophoben und gewaltverharmlosenden Rapper bewusst die Öffentlichkeit gesucht. Den Aufschrei einkalkuliert, um die größtmögliche PR-Wirkung z...
Badische Zeitung: Pressefreiheit: Bedrohtes Gut Freiburg (ots) - Pressefreiheit geht alle an. Überall. Sie ist unveräußerlicher Bestandteil von Meinungsfreiheit und Demokratie. Erst unabhängige Medien ermöglichen eine freie Gesellschaft. Wo sie fehlt, wird dem Missbrauch der Mächtigen Tür und Tor geöffnet. Zu besichtigten ist dies nicht nur in Nordkorea oder China. Auch in der Türkei begleitet Repression gegen Journalisten den Abbau der Bürgerrechte. In Ungarn oder auch Polen laufen linientreue Staatssender privaten Medien zunehmend den Rang ab. Dabei ist Pressefreiheit nicht nur im Großen bedroht. Behörden, die mauern, Interessensverbä...
Bonner IS-Kämpfer Fared S. an mehreren Massakern beteiligt Köln (ots) - Köln. Der in Syrien festgesetzte Bonner Top-Terrorist Fared S. soll an mehreren Massentötungen der Terror-Milizen "Islamischer Staat" (IS) beteiligt gewesen sein. Wie der "Kölner Stadt-Anzeiger" (Dienstag-Ausgabe) berichtet, habe sich der Deutsch-Algerier laut Bundesanwaltschaft nicht nur an einem Massaker auf einem Gasfeld nahe der Stadt Homs 2014 beteiligt. Gemeinsam mit anderen IS-Kämpfern soll er auch knapp ein Jahr zuvor an der Küste von Latakia im Nordwesten Syriens alewitische Dörfer überfallen haben. Dabei starben 150 Menschen. Fared S., 29, Kampfname Abu Luqman al-Almani,...
Leere Flüchtlingsunterkünfte Millionenschwere Fehlplanung Stefan Boes Bielefeld (ots) - Auf dem Höhepunkt der Flüchtlingskrise mussten Städte und Gemeinden in großer Eile Einrichtungen zur Unterbringung der Asylbewerber schaffen. Dass Bund, Länder und Kommunen nicht ausreichend auf den Flüchtlingszuzug vorbereitet waren, zeigt sich jetzt in den Folgekosten. Kommunen bleiben auf hohen Kosten für Gebäude sitzen, weil sie die Mietverträge nicht kündigen können. Da muss die Frage erlaubt sein, ob bei der Ad-hoc-Suche damals vielleicht zu wenig darauf geachtet wurde, flexibel zu bleiben und Immobilien auszuwählen, die man später auch anderweitig nutzen könnte. Auch w...
Antisemitismus in Deutschland Bielefeld (ots) - Brennende Flaggen mit dem jüdischen Davidstern, erniedrigte jüdische Schüler auf dem Pausenhof, Gürtelschläge gegen einen Israeli auf offener Straße. Das ist nicht Berlin 1938, das ist Berlin 2018. Und das ist eine Schande. Die Hauptstadt und andere deutsche Großstädte sind für Menschen, die sich als Juden im öffentlichen Raum zu erkennen geben, zu gefährlichen Orten geworden. Was muss eigentlich noch passieren, bis unser Staat, also Politik und Behörden, endlich aufwacht? Muss erst, wie gerade in Paris geschehen, eine alte jüdische Frau, die den Holocaust überlebt hat, in i...
rbb freut sich über Bayerischen Fernsehpreis für Stephan Lamby Berlin (ots) - Der Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) gratuliert Stephan Lamby zum Bayerischen Fernsehpreis. Der Journalist und Autor ist am Freitagabend (18.5.) in der Kategorie Informationsprogramme für drei Filme aus dem vergangenen Jahr ausgezeichnet worden: die vom Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) und dem Norddeutschen Rundfunk produzierte Langzeitbeobachtung "Nervöse Republik - Ein Jahr Deutschland", "Das Duell Merkel vs. Schulz" (SWR/NDR/rbb) und "Bimbes - die schwarzen Kassen des Helmut Kohl" (SWR). rbb-Intendantin Patricia Schlesinger: "Stephan Lamby zeigt unaufgeregt und präzise, wie...
Grünen-Europaexpertin Brantner sieht Euro-Zone wegen Italien in Zugzwang Berlin (ots) - Berlin - Die sich anbahnende Regierungskoalition zwischen der populistischen Fünf-Sterne-Bewegung und der fremdenfeindlichen Lega-Partei in Italien löst bei Politikern in Deutschland Besorgnis aus. "Solche Entwicklungen zeigen uns, dass wir in der Euro-Zone nicht so weiter vor uns hinwursteln können wie bisher", sagte die Grünen-Europaexpertin Franziska Brantner dem in Berlin erscheinenden "Tagesspiegel" (Samstagausgabe). "Wenn wir nicht bald handeln, zerbröselt uns das Ganze", sagte sie mit Blick auf den Zusammenhalt in der Euro-Zone. Dass eine "pan-populistische Allianz" aus d...
LINKE und Labour wollen zusammenarbeiten Berlin (ots) - Die Linkspartei und die britische Labour Party haben in London über Möglichkeiten einer Zusammenarbeit beraten. "Uns verbinden die Kämpfe gegen die Austeritätspoltiik und den Neoliberalismus. Genauso sind wir uns über die die Notwendigkeit einer Entspannungs- und Friedenspolitik einig", sagte die LINKE-Ko-Vorsitzende Katja Kipping der in Berlin erscheinenden Tageszeitung "neues deutschland" (Onlineausgabe). Zuvor empfing Labour-Chef Jeremy Corbyn die Politikerin am Mittwoch in London. Trotz des bevorstehenden Brexits und der Beheimatung in unterschiedlichen Parteienfamilien hätt...
Kommentar zu den von Brüssel geplanten Sammelklagen Stuttgart (ots) - Eine einfache Übertragung des US-Modells ist gefährlich, denn: Die US-Sammelklage ist nicht nur darauf ausgerichtet, Verbraucher zu entschädigen, sondern enthält auch eine strafende Funktion für die Unternehmen. Wenn VW die sechs Millionen geschädigten Verbraucher in Europa genauso entschädigen müsste wie in den USA, wäre der Konzern vermutlich pleite. Zudem dient die Sammelklage in den USA Anwaltsfirmen und Hedgefonds als Lizenz zum Gelddrucken. Daher ist Europa gut beraten, mit Fingerspitzengefühl vorzugehen.QuellenangabenTextquelle: Stuttgarter Nachrichten, übermitt...
Kommentar Die Handelswelt verliert = Von Georg Winters Düsseldorf (ots) - Ein weltweiter Handelsstreit kennt in einer globalen Wirtschaft am Ende nur Verlierer. Diese Weisheit kann der amerikanische Präsident nicht wegtwittern. Je rauer der Ton des Mannes im Weißen Haus gegenüber den Machthabern in Peking wird, umso mehr nimmt auch Europas Wirtschaft Schaden, umso mehr wächst deshalb die Notwendigkeit für die EU, den Drohgebärden und Schimpfkanonaden aus Washington eine zähe Verhandlungsstrategie entgegenzusetzen. Natürlich hat Donald Trump Recht, wenn er freieren Marktzugang in China fordert und unfaire Handelspraktiken aus Fernost beklagt. Das t...
Schuldenkrise – Griechische Odyssee Straubing (ots) - Ja, den Hellenen wurde viel zugemutet. Die Zahl der Einzelschicksale ist so groß wie die Zahl der Griechen. Jeder hat unter der Rücknahme von Regierungsversprechen gelitten, teils mit seiner Existenz bezahlt. Das Ergebnis mag ein langsamer Aufschwung sein. Aber die Wunden, die diese Zeit gerissen hat, sitzen tief. Zumal das Land noch harte Zeiten vor sich hat, ehe beim letzten Einwohner die Erkenntnis im Portemonnaie angekommen ist, dass sich diese Opfer gelohnt haben.QuellenangabenTextquelle: Straubinger Tagblatt, übermittelt durch news aktuellQuelle: https://www.presseporta...
Kommentar zu TrumpHandelsstreit Regensburg (ots) - Beim Schach bezeichnet man Partien, die nach vielen Zügen und vielen Stunden Bedenkzeit nicht entschieden sind, als Hängepartie. Sie werden zu einem anderen Zeitpunkt fortgesetzt. Donald Trump zwingt seinen europäischen Partnern nun eine solche Hängepartie auf. Er hat seine Entscheidung über mögliche US-Strafzölle für Stahl- und Aluminiumprodukte aus der EU bis zum 1. Juni verschoben. Doch über die neuerliche Schonfrist kann sich niemand in der EU freuen. Sie ist ein Affront gegen die Partner auf der anderen Seite des Atlantik. Weder Trumps neuer "Freund" Emmanuel Macron noc...
Ausbootung Landesrechnungshof bei Hochschulprojekten Halle (ots) - Wissenschaftsminister Armin Willingmann will Schwung in Sachsen-Anhalts Hochschulen bringen. Richtig so, denn das Land hinkt in Sachen Innovations-Unternehmen hinterher. Geht es nach Willingmann, soll es mehr Start-up-Gründungen aus den Hochschulen heraus geben. Der Schritt ist wirtschaftlich goldrichtig. Doch bei aller nötigen Liberalisierung: Die geplante Ausbootung des Landesrechnungshofes ist das falsche Signal. Denn die Prüfer sollen in den neuen Unternehmen nicht mehr kontrollieren dürfen - auch nicht, wenn sich Hochschulen an Firmen beteiligen. Das wirkt bizarr auf...
Saar-MP Hans gegen Polit-Boykott der WM Saarbrücken (ots) - Der saarländische Ministerpräsident Tobias Hans (CDU) hat die Verweigerung eines WM-Visums für den ARD-Dopingexperten Hajo Seppelt durch Russland massiv kritisiert, sich zugleich aber gegen einen politischen Boykott der WM gewandt. "Dass Russland einem Journalisten die Einreise verweigert, ist nicht hinnehmbar", sagte Hans der Saarbrücker Zeitung (Montag-Ausgabe). Wer ein Medienereignis wie die WM ausrichte, müsse auch kritische journalistische Begleitung zulassen. "Gegen diese Entscheidung muss Deutschland entschieden protestieren. Hier setze ich auf das Gespräch der Kanz...
Parsons übernimmt Polaris Alpha Beschleunigt das Wachstum von Parsons in Cyber-, Raumfahrt- und C5ISR-Märkten. Pasadena, Kalifornien (ots/PRNewswire) - Parsons gab heute die Übernahme von Polaris Alpha bekannt, einem fortschrittlichen, technologieorientierten Anbieter von innovativen Auftragslösungen für komplexe Verteidigungs-, Nachrichtendienst- und Sicherheitskunden sowie andere US-Bundesregierungskunden. Die Übernahme von Polaris Alpha durch Parsons vom Private-Equity-Unternehmen Arlington Capital Partners ist die jüngste in der Reihe der strategischen Investitionen des Unternehmens, die sich auf Technologieunternehmen m...
Nahles setzt auf Vermittler-Rolle Deutschlands in Syrien-Krieg Düsseldorf (ots) - SPD-Fraktionschefin Andrea Nahles setzt im Syrien-Krieg auf eine Vermittler-Rolle Deutschlands. "Eine Beteiligung an einem Militärschlag stand für uns nie zur Debatte. Das versetzt uns hoffentlich in die Lage, zum Dialog zwischen den USA und Russland beizutragen", sagte Nahles dem "Wiesbadener Kurier" und der "Rheinischen Post" (Mitttwochausgabe). "Wir brauchen dringend eine neue Friedensinitiative für Syrien", sagte Nahles, die sich am Sonntag beim Parteitag in Wiesbaden zur Wahl als SPD-Chefin stellen wird. Es sei gut, dass sich Außenminister Heiko Maas bereits darum kü...
Kommentar zu Prämien für Pflegekräfte Stuttgart (ots) - Wer meint, das einmalige Winken mit einem großen Geldschein könnte die zurückholen, die es in ihrem Arbeitsalltag nicht länger ausgehalten haben, verkennt völlig die Motivationslage derer, die gegangen sind. In der Altenpflege zu arbeiten ist mit Zeitdruck, menschlichen Extremsituationen und physischen Anstrengungen verbunden. Für die Rückkehrer hätte sich die belastende Situation nicht gewandelt. Daran ändert der Einmal-Effekt einer Prämie nichts, dauerhaft bessere Bezahlung, weniger Zeitdruck und mehr Raum für menschliche Zuwendung dagegen schon. Von diesen strukturellen Ve...
FDP-Chef Lindner warnt vor Macrons „planwirtschaftlichen Ideen“ für die Eurozone Osnabrück (ots) - FDP-Chef Lindner warnt vor Macrons "planwirtschaftlichen Ideen" für die Eurozone "Merkel bleibt klare Antwort schuldig" - Liberale auf Distanz zu Finanzpolitik des französischen Präsidenten Osnabrück. FDP-Parteichef Christian Lindner hat dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron Unterstützung überall dort zugesagt, wo dieser "kluge, richtungsweisende Vorschläge" unterbreite. Der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Freitag) sagte Lindner: "Wir wünschen Präsident Macron Erfolg und wir unterstützen ihn auf europäischer Ebene in der Flüchtlings- und Sicherheitspolitik sowie in der F...
Neue Masche der „Planenschlitzer“ in Sachsen-Anhalt: Diebe setzen Trucker mit Gas außer Gefecht Halle (ots) - "Planenschlitzer"-Banden halten die Polizei in Mitteldeutschland in Atem. Die Diebe werden gerissener, die Schäden immer höher. Allein im laufenden Jahr registrierte Sachsen-Anhalts Landeskriminalamt (LKA) 478 Fälle - damit war im Mai schon fast der bisherige Rekordwert von 2017 erreicht (613). Die Täter stahlen seit Januar Waren im Wert von 2,3 Millionen Euro, auch damit ist beinahe der Vorjahreswert erreicht (drei Millionen Euro). Das berichtet die in Halle erscheinende Mitteldeutsche Zeitung (Donnerstagausgabe). Eine in Mitteldeutschland neue Masche wühlt die Transportbran...
Tags: