Richtige Richtung Kommentar zum neuen Finanzrahmen der EU von Andreas Heitker

Frankfurt (ots) – Die Bedeutung der aktuellen Haushaltsdebatte in Brüssel ist gar nicht hoch genug einzuschätzen, gibt der mehrjährige Finanzrahmen der EU ab 2021 doch erstmals ganz konkrete Antworten auf die drei großen Krisen, welche die Union bis kurz vor den Abgrund geführt haben. Es geht also um eine neue Prioritätensetzung nach der Euro- und Migrationskrise und dem Brexit. Der künftige Etat zeigt, wohin die EU-27 nach ihrem geplanten Neustart steuern wird.

Der erste Aufschlag der EU-Kommission enthält schon viele richtige Ansätze: Bei den Ausgaben werden eindeutig neue Schwerpunkte gesetzt, die Einnahmeseite wird diversifiziert. Natürlich stellt sich erst einmal die Frage, warum der Etat ausgeweitet wird, wenn doch der aktuell zweitgrößte Nettozahler die EU verlässt.

Allerdings hätten schon Wirtschaftswachstum, Inflation und das Streichen von Rabatten zu einer absoluten Erhöhung geführt. Und dass Brüssel künftig 1,11% des Bruttonationaleinkommens in der EU für sich beansprucht und nicht mehr nur 1,0%, sollte auch niemanden schrecken. In den 1990er Jahren lag der Anteil auch schon mal bei 1,25%. Und das EU-Parlament fordert sogar vehement 1,3% für die künftige Haushaltsperiode ab 2021.

Zudem: Wir sprechen von einem Haushalt, der heute nicht sehr viel größer ist als der doppelte Etat des Bundeslandes Nordrhein-Westfalen. Wenn dieser nun noch weiter heruntergefahren würde, wie es Mitgliedstaaten wie Österreich oder die Niederlande fordern, würden die unvermeidlichen Kürzungen überall in Europa nur noch mehr Enttäuschungen hervorrufen und die EU insgesamt in Frage stellen. Brüssel auf Sparflamme? Das wäre keine Antwort auf die noch nicht überwundene Vertrauenskrise.

Das bedeutet allerdings nicht, dass nicht gekürzt werden sollte. Ein modernes EU-Budget würde auch bedeuten, die Ausgaben für Agrarpolitik und Strukturhilfen – die aktuell noch für über 70% der EU-Ausgaben stehen – deutlich zurückzufahren. Die aktuell geplanten Kürzungen von 5 bis 7% sind hier noch viel zu moderat ausgefallen. Wenn es eine Neujustierung des EU-Budgets geben soll, dann müssen jetzt mutig alte Zöpfe abgeschnitten werden.

Gegen die neuen Ausgaben-Prioritäten gibt es keine Einwände: Mehr Geld für Forschung und Entwicklung, für Investitionen, Grenz- und Umweltschutz bringt auf EU-Ebene eindeutig einen größeren Mehrwert als einzelstaatliche Politik. Dies ist auch in den Mitgliedstaaten wenig umstritten. Das Feilschen ums künftige Budget kann beginnen.

Quellenangaben

Textquelle:Börsen-Zeitung, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/30377/3933009
Newsroom:Börsen-Zeitung
Pressekontakt:Börsen-Zeitung
Redaktion

Telefon: 069–2732-0
www.boersen-zeitung.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Achleitner muss gehen Düsseldorf (ots) - Ob Christian Sewing der richtige Chef für die Deutsche Bank ist, lässt sich nach zwei Tagen nicht beantworten. Die Art und Weise jedoch, wie der Stellvertreter John Cryans dessen Nachfolger wurde, kann man jetzt schon bewerten: Die Bank leidet unter massiver Führungsschwäche. Das gilt auch für Aufsichtsratschef Paul Achleitner. Sewing mag so gut sein, wie er will - Achleitner und Co. haben sein Standing massiv beschädigt. Ihn als Stellvertreter zu installieren und dann doch erst extern nach einem neuen Chef zu suchen, heißt für Sewing: Du kriegst ein Zückerchen, aber eigent...
Fair produzieren: „plan b“ im ZDF über „Gewinne ohne Gier“ Mainz (ots) - Nachhaltig produzieren und trotzdem Geld verdienen - wie geht das? "plan b" gibt am Samstag, 14. April 2018, 17.35 Uhr im ZDF, Einblicke in Unternehmen, die Vorreiter für nachhaltige und gerechte Produktion sind. In der Dokumentation "Gewinne ohne Gier - Wirtschaften mit Gewissen" werden Firmen mit alternativer Unternehmensphilosophie vorgestellt, die trotz vieler Widerstände am Markt bestehen können. Ein Start-up versucht, Smartphones von den Rohstoffen aus den Minen Afrikas bis zur Fertigung in China fair herzustellen. "plan b" begleitet das "Fairphone"-Team bei Inspektionsreis...
Thomas Hölck: Antrag ist schlecht durchdacht Kiel (ots) - TOP 9: Versorgung mit Sand und Kies sicherstellen (Drs-Nr.: 19/593) Bereits 2001 befasste sich der Landtag mit der Sicherung der Versorgung der schleswig-holsteinischen Bauwirtschaft durch den Rohstoff Kies (Antrag: Drs. 15/1250 der FDP-Fraktion). Damals wurde eine Gesamtfläche von geologisch erfassten Lagerstätten und Vorkommen von etwa 7 % der Landesfläche (1.100 km2) durch das damalige Ministerium für Wirtschaft, Technologie und Verkehr angegeben. Eine vorsichtige Prognose des Ministeriums sah demnach eine Bedarfsdeckung an Kies und Sand für die kommenden 50 Jahre als gegeben a...
Mission Accomplished Frankfurt (ots) - Die Tweets von US-Präsident Donald Trump haben in der vergangenen Woche die Kurse maßgeblich bewegt, mal runter, mal rauf - auch am Ölmarkt. Die Erwartung eines Militäreinsatzes der USA und anderer westlicher Staaten in Syrien und womöglich unabsehbaren Folgen auf die Stabilität der Golfregion und der Energieversorgung haben zu steigenden Ölnotierungen geführt. Inzwischen hat der Preis für ein Fass der Nordseesorte Brent mit über 72 Dollar den höchsten Preis seit fast dreieinhalb Jahren erreicht, ebenso der Preis für die US-Sorte WTI. Marktbeobachter schließen für den Fall ...
Weniger Widersprüche und Klagen in der Grundsicherung Nürnberg (ots) - - Zahl der Widersprüche und Klagen trotz höherer Zahl an Leistungsempfängern rückläufig - Widerspruchsquote in gemeinsamen Einrichtungen bei 2,5 Prozent - Klagequote gegen Bescheide der gemeinsamen Einrichtungen bei 0,4 Prozent Im Jahr 2017 wurden im Rechtsbereich des SGB II rund 639.100 Widersprüche und 111.600 Klagen eingereicht. Das waren 8.800 Widersprüche bzw. 3.400 Klagen weniger als im Jahr 2016. Gleichzeitig hat sich jedoch die Zahl der Regelleistungsberechtigten gegenüber 2016 um 137.100 Personen auf 6,1 Millionen erhöht. Widerspruchs- und Klagequoten geringDie Quo...
Henkel: Erste weibliche Doppelspitze im Aufsichtsrat eines Dax-Konzernes Düsseldorf (ots) - Henkel hat als erster Dax-Konzern eine weibliche Doppelspitze im Aufsichtsrat. Nach Simone Bagel-Trah, seit 2009 Aufsichtsratschefin des Düsseldorfer Unternehmens, wurde jetzt die langjährige Betriebsrätin Birgit Helten-Kindlein stellvertretende Vorsitzende des Gremiums. Dies berichtet die "Rheinische Post" (Dienstagausgabe). Die Entscheidung ist am 9. April gefallen, war aber bisher der Öffentlichkeit nicht bekannt. "Das ist vorbildlich", sagt Jella Benner-Heinacher, stellvertretende Hauptgeschäftsführerin der Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW), der Reda...
DSGVO: Bundesregierung lässt KMU im Stich Berlin (ots) - Der Liberale Mittelstand macht die Bundesregierung für die zum Teil mangelhafte Vorbereitung des deutschen Mittelstands auf die Umsetzung der EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) verantwortlich. Laut einer aktuellen Umfrage des "Bundesverbandes der Mittelständischen Wirtschaft (BVMW)" fühlten sich 83 Prozent der Unternehmen bei der neuen EU-Verordnung von der Bundesregierung im Stich gelassen. Die DSGVO wird bereits am 25. Mai 2018 in Kraft treten. "Die Umfrage bestätigt unsere Gespräche in kleinen und mittleren Unternehmen, die von den neuen Regelungen der DSGVO völlig verunsi...
Banken der Automobilhersteller erzielen Bestwerte im Geschäftsjahr 2017 Frankfurt a. M. (ots) - Neugeschäft Leasing und Finanzierung wächst auf 44,65 Mrd. Euro (+8 Prozent) / Vertragsbestand liegt bei der Rekordsumme von fast 125 Mrd. Euro (+10 Prozent) / Herstellerbanken setzen rund drei Mio. zusätzliche Mobilitätsdienstleistungen ab (+15 Prozent) Die Banken der Automobilhersteller haben das Geschäftsjahr 2017 mit Rekordergebnissen abgeschlossen. Mit ihren Finanzdienstleistungen brachten sie insgesamt Neufahrzeuge im Wert von 44,65 Mrd. Euro (+8 Prozent) auf die Straße. Das Gesamtvolumen aller betreuten Leasing- und Finanzierungsverträge in den Büchern der Herste...
Neuer Streit um Sicherheitskontrollen am Flughafen Düsseldorf Düsseldorf (ots) - Um die Sicherheitskontrollen am Flughafen Düsseldorf ist ein neuer Streit entbrannt. Dies berichtet die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" (Freitagausgabe). Die Bundespolizei habe die Sicherheitsfirma Kötter angewiesen, "Bereitschaftspausen" ihrer Mitarbeiter zusätzlich zu den regulären Pausen zu unterlassen. Das bestätigte Kötter gegenüber der "Rheinischen Post". Als Ergebnis befürchtet die Gewerkschaft Verdi nun neue Engpässe bei den Gepäckkontrollen. "Ohne diese Pause werden Mitarbeiter leichter krank und unkonzentriert", sagt Verdi-Gewerkschaftssekretär Özay T...
NRW-SPD-Fraktionschef Römer und Ex-SPD-Chef Vogel unzufrieden mit Russland-Kurs Berlin (ots) - Berlin - In der SPD wird Unmut über die härtere Gangart der Bundesregierung gegenüber Russland laut. "Dass wir uns mit der Ausweisung russischer Diplomaten in eine Eskalationsspirale begeben haben, macht mir Sorge", sagte der Fraktionsvorsitzende der SPD in Nordrhein-Westfalen, Norbert Römer, dem Berliner "Tagesspiegel" (Donnerstagausgabe). Die Regierung hätte bei ihrer Entscheidung zumindest das Untersuchungsergebnis der Chemiewaffen-Experten im Fall Skripal abwarten sollen. Zugleich mahnte Römer, die SPD müsse den Grundsätzen ihrer Außenpolitik treu bleiben. "Sozialdemokratisc...
Glaubenssache Kommentar zur Deutschen Bank von Bernd Neubacher Frankfurt (ots) - "Bedeutung des deutschen Marktes wird untermauert." So hat es die Deutsche Bank angekündigt - allerdings nicht bei ihrem Strategieschwenk am Donnerstag, sondern schon 2012, wenige Monate nach Amtsantritt des Führungsduos Jürgen Fitschen und Anshu Jain. Das neuerliche Bekenntnis zu den Wurzeln des Instituts klingt glaubwürdiger, weil es nun vom Ex-Privatkundenvorstand Christian Sewing kommt und nicht vom eingefleischten Fixed-Income-Trader Jain. Nur: Aus dem wenigen, was die Bank angekündigt hat, lässt sich dieser Glaube kaum ableiten. So wird der zum Teil schon vollzogene S...
Führungswechsel bei der Werhahn KG Düsseldorf (ots) - Anton Werhahn, bisheriger Vorstandssprecher der Werhahn KG, wechselt in den Verwaltungsrat der Unternehmensgruppe. Er übernimmt den Vorsitz des Gremiums. Anton Werhahn folgt damit als Vorsitzender des Verwaltungsrates auf Peter Bettermann, der nach Erreichen der satzungsgemäßen Altersgrenze aus dem Gremium ausgeschieden ist. Nachfolger von Anton Werhahn als Sprecher des Vorstandes der Werhahn KG wird Paolo Dell' Antonio. Der gebürtige Südtiroler gehört dem Vorstand der Werhahn KG seit Juni 2017 an. Er war zuvor 17 Jahre im Vorstand der Mast-Jägermeister SE in Wolfenbüttel ...
Facebook-Skandal: Wissenschaftler fordert Pflicht zur Datenteilung Berlin (ots) - Angesichts des Datenskandals bei Facebook fordert der Oxford-Professor Viktor Mayer-Schönberger eine Pflicht zur Datenteilung. "Wir müssen die Datenkraken zwingen, ihre Daten anonymisiert mit anderen zu teilen", sagte der Wissenschaftler im Interview mit dem Tagesspiegel (Samstagausgabe). Müssten Konzerne wie Facebook die Daten an andere, kleinere Firmen weitergeben, würden sie "ihre strukturelle Vormachtstellung" verlieren, argumentiert Mayer-Schönberger. Inhaltliche Rückfragen richten Sie bitte an: Der Tagesspiegel, Wirtschaftsredaktion, Telefon: 030/29021-14606QuellenangabenT...
Nach U-Bahn-Unglück in Duisburg verspricht Verkehrsbetrieb Aufklärung Duisburg (ots) - Nach dem Unfall in einem Duisburger U-Bahn-Tunnel mit mehr als 20 Verletzten verspricht der Chef der Duisburger Verkehrsgesellschaft (DVG), Marcus O. Wittig, Aufklärung. "Wir werden nichts unter den Tisch kehren", sagte Wittig der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ, Donnerstagsausgabe). "Wenn etwas falsch gelaufen ist, werden wir das auch klar benennen und dann gegebenenfalls entsprechende Konsequenzen ziehen. Unsere Verpflichtung ist: Das, was geschehen ist, soll nicht noch einmal passieren." Wittig fügte hinzu: "Die Suche nach der Ursache läuft, und ich möchte nicht spek...
mal ehrlich … wird Wohnen unbezahlbar? Mainz (ots) - Eine Diskussion über die Schwierigkeit, Wohnraum zu erschwinglichen Preisen zu bekommen, führen Gäste bei Moderator Florian Weber in der Alten Feuerwache Mannheim am Mittwoch, 11. April, ab 22 Uhr beim Bürgertalk "mal ehrlich ..." im SWR Fernsehen. Die Mieten steigen rasant, vor allem in den Städten. Die Nachfrage übersteigt das bezahlbare Angebot an Wohnraum immer mehr. Und mitten im generellen Wohnungsmangel kaufen sich internationale Investoren "Betongold" und wollen entsprechende Gewinne sehen. So werden Wohnungen immer häufiger luxussaniert und die alteingesessenen Mieter au...
Stiftung Warentest: Verbraucher können auf teure Matratzen und Lattenroste verzichten Berlin (ots) - Die Stiftung Warentest kritisiert überzogene Preise und unseriöse Geschäftemacherei mit Matratzen. "Viele Menschen schlafen schlecht und sind bereit, eine Menge Geld auszugeben, um das zu ändern", sagte der Chef der Stiftung Warentest, Hubertus Primus, dem Tagesspiegel (Dienstagausgabe). "Deshalb wird viel Bohei um das Schlafen gemacht". Verbraucher könnten aber getrost auf teure 7-Zonen-Matratzen und teure Lattenroste verzichten. "Die 7-Zonen-Matratze, mit der viele Anbieter werben, bringt überhaupt nichts", warnte der Verbraucherschützer. Auch Lattenroste würden völlig übersch...
Conduent erhält Zuschlag für die Einrichtung eines umfassenden Ticketsystems für den … London (ots/PRNewswire) - Conduent Incorporated (https://www.conduent.com/) (NYSE: CNDT) wurde für die Bereitstellung eines umfassenden Ticketsystems für den öffentlichen Verkehr in der Region Lombardei in Norditalien ausgewählt - hunderttausende Passagiere werden diese Einrichtung täglich nutzen. Trenord (http://www.trenord.it/en/), eine Eisenbahngesellschaft in der Lombardei, und sieben weitere Transitunternehmen sind an diesem Projekt beteiligt, einschließlich des öffentlichen Nahverkehrsunternehmens der Stadt Mailand, ATM (https://www.atm.it/en/Pages/default.aspx). Conduent liefert den Tra...
Auf Kosten der Mieter – Kommentar von Dominik Bath Berlin (ots) - Der Immobilienkonzern Deutsche Wohnen fährt Gewinne auf Kosten der Mieter ein. Weil die Kaltmieten in den 160.000 Wohn- und Gewerbeeinheiten des Konzerns seit Jahren steigen, sprudeln die Millionen. Investmentgesellschaften und Aktionäre reiben sich angesichts der guten Zahlen die Hände. Allerdings finden die Gewinnsteigerungen auf dem Rücken der Mieter statt. In Berlin, wo die Deutsche Wohnen insgesamt rund 108.000 Wohnungen vermietet, gibt es deswegen schon seit Jahren Ärger. Wohl kaum ein anderes Immobilienunternehmen setzt Mieterhöhungen so konsequent durch wie die Deutsche ...
Post weitet Abendzustellung für Pakete zu Wunschtermin aus Düsseldorf (ots) - Die Deutsche Post DHL will ihr Paketgeschäft kundenfreundlicher organisieren. In allen wichtigen Ballungsgebieten Deutschlands können Kunden bis spätestens Ende Juni eine gewünschte Zustellzeit für ein Paket festlegen. "Die Kunden legen fest, dass das Paket zwischen 18 und 21 Uhr geliefert werden soll, und dann werden wir uns an diesen Zeitrahmen halten", sagte Achim Dünnwald, für das europäische Paketgeschäft zuständiger Post-Manager, der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Montagausgabe). Das Angebot baut auf einer Kooperation mit Online-Händlern wie Amazon a...
Beschäftigte von Eon, Innogy und RWE sollen im Sommer Klarheit haben Essen (ots) - Essen. In den Verhandlungen mit den Energiekonzernen Eon, RWE und Innogy erwartet die Gewerkschaft Verdi eine Einigung noch vor den Sommerferien. "Nach unserem ersten Gespräch bin ich optimistisch, dass wir vor den Sommerferien eine Grundsatzvereinbarung mit Eon, Innogy und RWE zur Absicherung der Beschäftigten erreichen werden", sagte Verdi-Bundesvorstandsmitglied Andreas Scheidt der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ, Samstagausgabe). "Der Tarifvertrag sollte im Detail bis zum Herbst formuliert sein. Ich denke, das ist zu schaffen." Die Chefs der Energiekonzerne - Johannes ...