Yes, we can! Die 7 wichtigsten Medientrends 2018

Wien (ots) – Zeitungen glauben wieder an ihre Zukunft – und sie entwickeln dafür spannende Ansätze wie nie zuvor. Wenn auch nicht sprunghaft, wie in anderen Branchen, sondern eher schrittweise. „Auch weil die Erfahrung zeigt, dass Leser für Neuerungen nur bedingt aufgeschlossen sind“, sagt Norbert Küpper, Veranstalter des renommierten European Newspaper Awards. Zuletzt hat Küpper die Konzepte von 185 Zeitungen aus 27 Ländern Europas gesichtet.

Die sieben wichtigsten Medientrends 2018 wird er nun beim European Newspaper Congress in Wien präsentieren. Ein einheitlicher und der zugleich wichtigste Befund: Wie nie zuvor stehen heute die Leser im Mittelpunkt. Sie als zahlende Kunden zu erreichen ist das zentrale Ziel. Die Konsequenz: Medien investieren wieder stark in Inhalte. Investigativer Journalismus gewinnt dabei enorm. Von Journalisten werden allerdings heute mehr und andere Fähigkeiten als noch vor zehn Jahren gefordert. Dazu auch ein wirtschaftlicher Lichtblick: Bei ihren Digitalangeboten können immer mehr Medienhäuser vielversprechende Ergebnisse vorzeigen.

Vieles davon wird vom 13. bis 15. Mai beim European Newspaper Congress in Wien zu sehen sein. 500 Chefredakteure und Medienmanager tauschen bei diesem größten europäischen Zeitungskongress ihre besten Konzepte aus, berichten über erfolgreiche Cases und diskutieren über Werte und Verantwortung. Unter anderem über bedrohte Pressefreiheit in Europa und den verlorenen Freund Facebook.

Warum er für die „Zeit“ trotz Rekordumsatz keine Grenzen sieht, wird Geschäftsführer Rainer Esser in Wien vortragen. Chefredakteur Arthur Rutishauser erklärt die Newsroom-Strategie der Schweizer Tamedia. Wie Wachstum durch Transformation entsteht und warum Time Inc. dabei kein Vorbild für Burda ist, stellt Vorstandsmitglied Philipp Welte vor. Und Andreas Kornhofer, General Manager und Publisher der Red Bull Media House Publishing GmbH, informiert über den Wandel des Unternehmens von der Medien- zur Lifestyle-Marke.

Der European Newspaper Congress wird vom Medienfachverlag Johann Oberauer, der Stadt Wien und Norbert Küpper, Zeitungsdesigner in Deutschland, veranstaltet. Kooperationspartner wie der Verband der Österreichischen Zeitungsverleger unterstützen diesen jährliche neuropäischen Medienkongress.

Quellenangaben

Textquelle:Medienfachverlag Oberauer GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/66148/3933214
Newsroom:Medienfachverlag Oberauer GmbH
Pressekontakt:Johann Oberauer
Tel. +43 664 2216643
E-Mail:
johann.oberauer@oberauer.com

Das könnte Sie auch interessieren:

Manuel Neuer äußert sich im stern zu seiner Verletzung und zur WM: „Denke schon, dass ich dabei … Hamburg (ots) - Manuel Neuer hat erstmals Einblicke in seine siebe Monate währende Leidenszeit nach erlittenem Mittelfußbruch gegeben. "Natürlich gab es den Punkt, an dem die Heilung stagnierte. Da musste ich schon schlucken und habe mich gefragt: Warum geht das nicht weiter. Was hat das zu bedeuten, was macht gerade mein Körper mit mir?", erklärte der Kapitän der deutschen Nationalmannschaft und des deutschen Meisters Bayern München dem Magazin stern (Donnerstagsausgabe). Die Anfangsphase sei die "härteste Phase" seiner Verletzung gewesen: "Die Rückschläge waren eher emotionaler Natur. Sie ka...
stern TV – Mittwoch, 23. Mai 2018, 22:15 Uhr live bei RTL Moderation: Steffen Hallaschka Köln (ots) - Schulleiter schlagen Alarm: Wie schlimm ist Gewalt gegen Lehrer wirklich? Die Zahlen sind alarmierend: Einer Umfrage des Lehrerverbandes VBE zufolge gab es in den vergangenen fünf Jahren in jeder vierten Schule in Deutschland körperliche Gewalt gegen Lehrer - von Mobbing, Beleidigungen oder Drohungen gegen Pädagogen berichtet fast jeder zweite Schulleiter. Ein Fall aus Nimburg hatte besonders für Aufregung gesorgt: Ein Grundschüler hatte die Lehrerin Christine B. vor knapp zwei Monaten mit einem Messer verletzt, bei stern TV sprach sie erstmals vor der Kamera über den Vorfall. Doc...
„The Boy Next Door“ mit Jennifer Lopez und Ryan Guzman im ZDF Mainz (ots) - Erotik und Nervenkitzel im "Montagskino" des ZDF: In dem Psycho-Thriller "The Boy Next Door", der am Montag 7. Mai 2018, 22.15 Uhr, als Free-TV-Premiere im ZDF zu sehen ist, lässt sich Jennifer Lopez als High-School-Lehrerin auf einen One-Night-Stand mit einem jungen Mann aus der Nachbarschaft (Ryan Guzman) ein und begibt sich damit in Lebensgefahr. Claire Peterson (Jennifer Lopez) lebt mit dem Sohn Kevin (Ian Nelson) allein, nachdem ihr Ehemann Garrett (John Corbett) sie nach 18 gemeinsamen Ehejahren betrogen hat. Der verschlossene Kevin wird in der Schule gemobbt, und Claire ha...