Zahl des Tages: 56 Prozent der Deutschen verbinden Erwachsensein mit „Verantwortung“ – deutlich …

Saarbrücken (ots) – Erwachsensein

Endlich alleine Auto fahren, wählen gehen oder den eigenen Haushalt führen: Volljährigkeit verspricht viel Freiheit – und damit auch enorme Verantwortung. Letzteres verbindet mehr als jeder zweite Deutsche (56 Prozent) spontan und ohne vorgegebene Antwortmöglichkeiten mit dem Erwachsensein. An die Begriffe „Selbstbestimmung, Freiheit, Unabhängigkeit“ denken hingegen nur 15 Prozent der Befragten. Gezeigt hat das eine repräsentative forsa-Studie (1) im Auftrag von CosmosDirekt, dem Direktversicherer der Generali in Deutschland. Zur Verantwortung beim Erwachsenwerden gehört aber auch, Verantwortung für sich selbst zu übernehmen und sich gegen mögliche Risiken abzusichern. „Die Ansprüche an eine Versicherung sind immer individuell und hängen von der persönlichen Situation ab“, so Damaris Kleist, Vitality-Expertin bei CosmosDirekt. Versicherungen müssen dabei kein trockenes Thema sein. „Moderne Versicherer möchten ihre Kunden nicht nur absichern, sondern auch als Lebensbegleiter darin unterstützen, Risiken selbst zu verringern oder sogar zu vermeiden“, erklärt Kleist. So unterstützt CosmosDirekt seine Kunden mit dem Generali Vitality-Programm bei einer gesundheitsbewussten Lebensweise sowie bei einer aktiven Vorsorge und belohnt dies durch eine Rückerstattung von Risikolebensversicherungsbeiträgen. Darüber hinaus können Preisvorteile bei Kooperationspartnern erworben werden.

(1) Repräsentative Gesellschaftsstudie 2017 „Jetzt aber ich, erwachsen werden in Deutschland“ des Meinungsforschungsinstituts forsa im Auftrag von CosmosDirekt. Im Juli 2017 wurden in Deutschland 2.006 Bundesbürger ab 18 Jahren befragt.

Bei Übernahme des Originaltextes im Web bitten wir um Quellenangabe: http://www.cosmosdirekt.de/zdt-verantwortung

Weitere Veröffentlichungen zu dieser und zu weiteren Umfragen finden Sie hier: https://www.cosmosdirekt.de/presse/veroeffentlichungen/

Quellenangaben

Textquelle:CosmosDirekt, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/63229/3933238
Newsroom:CosmosDirekt
Pressekontakt:Wir verfügen über zusätzliche Informationen zu diesem Thema. Wenden
Sie sich gerne an den unten angegebenen Ansprechpartner
wenn wir Sie
diesbezüglich unterstützen können.

Sabine Gemballa
Business Partner
CosmosDirekt
Telefon: 0681 966-7560
E-Mail: sabine.gemballa@generali.com

Das könnte Sie auch interessieren:

Drei Promotionsstipendien für den Kampf gegen Leukämie München (ots) - - Finanzielle Unterstützung für drei Doktoranden, die auf dem Gebiet der Leukämie und verwandter Blutkrankheiten bei Kindern und Jugendlichen forschen - Die Stipendien wurden gemeinsam mit der Fachgesellschaft für Pädiatrische Onkologie und Hämatologie e.V. (GPOH) in Frankfurt zum zweiten Mal vergeben "Leukämie muss heilbar werden. Immer und bei jedem - dieses große Ziel unseres Stifters José Carreras ist nur über den medizinischen Fortschritt erreichbar. Gemeinsam mit der Fachgesellschaft für Pädiatrische Onkologie und Hämatologie e.V. (GPOH) möchten wir deshalb in besonderem ...
„Madame Mao“: ZDFinfo über Aufstieg und Fall der Jiang Qing Mainz (ots) - Vom Filmsternchen zur meistgehassten Frau Chinas: Mao Zedongs Ehefrau Jiang Qing war einst die einflussreichste Frau Chinas. Am Freitag, 11. Mai 2018, um 20.15 Uhr, zeichnet ZDFinfo den Weg der Diktatorengattin nach. Sie wollte Mao Zedong bei der Verwirklichung seiner sozialistischen Utopie helfen, doch ihre ehrgeizigen Pläne kamen das chinesische Volk teuer zu stehen. Jiang Qing behauptete sich in der chinesischen Kulturrevolution als treibende Kraft, avancierte zu einer der mächtigsten Personen der Volksrepublik. In allen Bereichen der Kunst untersagte sie die Veröffentlichung ...
PwC-Studie: Jugend ratlos bei MINT-Fächern Düsseldorf (ots) - PwC-Studie: Mehrheit der SchülerInnen und Studierenden fühlt sich nicht ausreichend über die Perspektiven und Karrierechancen von MINT-Fächern informiert / Ein Drittel der Befragten würde eine MINT-Karriere in Erwägung ziehen, wenn sie mehr darüber wüssten / Mädchen deutlich weniger interessiert an MINT-Berufen als Jungen / PwC gründet Netzwerk "women&technology" Wer mehr Nachwuchs für MINT (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik) begeistern will, sollte möglichst früh und offensiver - in Schulen und Universitäten - ansetzen: Mehr als ein Drittel der Schüle...