Das „ZDF-Morgenmagazin“ mit neuer Reihe „Moma vor Ort“

Mainz (ots) –

Mit der neuen Reihe „Moma vor Ort“ verlässt das „ZDF-Morgenmagazin“ das Studio und geht direkt zu den Bürgerinnen und Bürgern, um mit ihnen ins Gespräch zu kommen. Den Auftakt macht Moderatorin Dunja Hayali am Dienstag, 8. Mai 2018, in der thüringischen Stadt Suhl, wo sie von 5.30 bis 9.00 Uhr in jeder halben Stunde live vom Marktplatz berichtet. Geplant sind in diesem Jahr noch weitere Sendungen, in denen einer der „ZDF-Moma“-Moderatoren live vor Ort von Brennpunkten Deutschlands berichtet, die das ganze Land betreffen.

ZDF-Chefredakteur Peter Frey: „Die Berichterstattung aus den Bundesländern ist dem ZDF ein wichtiges Anliegen. Das ‚Moma vor Ort‘ kann jenseits des Nachrichtengeschehens noch stärker auf die gesellschaftlichen Realitäten und urbanen sowie ländlichen Lebenswelten blicken. Die Menschen haben in diesem Format die Möglichkeit, direkt, authentisch und ausführlich zu erzählen, was sie bewegt und auch politische Entscheider mit ihren Problemen zu konfrontieren.“

In der thüringischen Stadt Suhl ist die Überalterung der Bevölkerung im bundesweiten Durchschnitt in den vergangenen Jahren besonders stark gestiegen. Ein Thema, das auf ganz Deutschland zukommt und nicht nur die Politik, sondern die ganze Gesellschaft vor große Herausforderungen stellt. In Suhl wird dies schon heute sichtbar, denn trotz guter Wirtschaftslage ist es schwer, den Trend der Überalterung zu stoppen und junge Leute aus großen Städten hierher zu locken. Moderatorin Dunja Hayali begrüßt vor Ort engagierte Suhler Bürgerinnen und Bürger, die aus jüngerer und älterer Perspektive berichten, wie sie versuchen, die Attraktivität ihrer Heimat für alle Generationen zu erhöhen. Auch der thüringische Ministerpräsident Bodo Ramelow stellt sich der Diskussion. Und in einer Vor-Ort-Reportage forscht Dunja Hayali nach, wo die Stadt Suhl aktiv wird, wie sich ältere Generationen organisieren und was daraus für die Zukunft gelernt werden kann.

Am Vorabend, Montag, 7. Mai 2018, 18.00 bis 19.00 Uhr, stellen sich zudem ZDF-Chefredakteur Peter Frey, Moderatorin Dunja Hayali, ZDF-Landesstudioleiter Andreas Postel und die stellvertretende Leiterin der Tagesmagazine Berlin, Jana Günther, den Fragen und der Kritik der Bürger und laden sie dazu ein, mit ihnen zu diskutieren. Veranstaltungsort ist das „Congress Centrum Suhl“, Saal Simson.

https://zdf.de/nachrichten/zdf-morgenmagazin

http://twitter.com/morgenmagazin

http://twitter.com/ZDFpresse

http://facebook.com/ZDF

Ansprechpartner: Maike Magdanz, Telefon: 030 – 2099-1093; Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/zdfmorgenmagazin

Quellenangaben

Bildquelle:obs/ZDF/Tino Sieland
Textquelle:ZDF, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/7840/3933585
Newsroom:ZDF
Pressekontakt:ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121

Das könnte Sie auch interessieren:

Grüne: Etatentwurf der EU-Kommission führt Bauern auf Holzweg Osnabrück (ots) - Grüne: Etatentwurf der EU-Kommission führt Bauern auf Holzweg Bundesvorsitzender Habeck kritisiert geplante Kürzungen im Agrarbereich Osnabrück. Der Grünen-Bundesvorsitzende Robert Habeck hat die im Etatentwurf der EU-Kommission für die Jahre 2021 bis 2027 geplanten Kürzungen im Agrarbereich kritisiert. Das ginge "in die falsche Richtung", sagte Habeck der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Samstag). Den Grünen-Chef stört, dass Brüssel bei den Zahlungen an die Landwirte unterschiedlich hoch kürzen will: Während die Direktzahlungen, die sich nach der Betriebsfläche richten, im Schni...
Im Dreck Kommentar von Reinhard Breidenbach zum Diesel-Fahrverbot Mainz (ots) - Zwei absolute Wahrheiten muss jeder akzeptieren, der über Diesel-Fahrverbote diskutieren will. Erstens: Stickoxide sind extrem schädlich. Zweitens: Wir brauchen Autos. Aber nun steckt der Karren erst mal im Dreck. Die meisten hatten gehofft, wenn er schon reinfahren würde, käme er von selbst wieder heraus. Egal wie. Dass tatsächlich irgendjemand zeitnah Ernst macht mit dem Fahrverbot, ist irgendwie ein Schock. Ob ein heilsamer, das muss sich zeigen. Zunächst gibt es eine Menge Verlierer, trotz Ausnahmeregelungen. Denn die Neigung, Ausnahmen zuzulassen, nimmt ab, wenn die Verbote ...
Vierfache HD-Auflösung: ProSiebenSat.1 startet Ultra-HD-Ausstrahlung Unterföhring (ots) - - Zum Start "Galileo Spezial" und "Rosins Restaurants" in UHD- Auflösung und mit HDR zu sehen - Zahl der Sendungen in UHD (4K) wird schrittweise ausgebaut - Empfang via Satellit bei HD+ und über die digitalen Angeboten von ProSiebenSat.1 Unterföhring, den 15. Mai 2018 - Die ProSiebenSat.1-Gruppe startet in das UHD-Zeitalter: Ab Spätsommer 2018 wird die Sendergruppe erste Folgen von "Galileo Spezial" und "Rosins Restaurants" im ultrahochauflösenden Format UHD (4K) mit HDR produzieren und ausstrahlen. In den folgenden Monaten werden weitere Eigenproduktionen der Sendergruppe...