Deutschlandpremiere der WORLD PRESS PHOTO-Ausstellung 2018 in Hamburg

Hamburg (ots) – Der WORLD PRESS PHOTO-Award, vergeben von der World Press Photo Foundation mit Sitz in Amsterdam, ist der weltweit größte und bedeutendste internationale Wettbewerb für Pressefotografie. 4.548 Fotografen aus 125 Ländern reichten im vergangenen Jahr insgesamt 73.044 Bilder beim Wettbewerb ein. Eine international besetzte Jury wählte die besten Motive aus, die die Ereignisse des Jahres 2017 in Bildserien und Einzelmotiven eindringlich vor Augen führen.

Als „WORLD PRESS PHOTO DES JAHRES“ zeichnete die Jury ein Foto des venezolanischen Fotografen Ronaldo Schemidt aus. Das preisgekrönte Pressefoto zeigt einen 28-jährigen Mann mit schwarzer Gasmaske, dessen Oberkörper in Flammen steht. Das Bild entstand im Mai 2017 bei den Protesten gegen den venezolanischen Präsidenten Maduro in Caracas. Der junge Mann fing während des Aufstandes durch die Explosion eines Gastanks Feuer, überlebte den Unfall jedoch mit Verbrennungen zweiten und dritten Grades. Das Bild ist Teil einer Serie, die ebenfalls in der Kategorie „Spot News“ ausgezeichnet wurde.

GEO-Bildchef Lars Lindemann zum WORLD PRESS PHOTO 2018 und den Schwerpunkten der Ausstellung: „Das diesjährige WORLD PRESS PHOTO zeigt ein dramatisches Bild mit einer nicht minder dramatischen Botschaft: Venezuela – ein Land in Flammen steht kurz vor dem Bürgerkrieg. Die ausgezeichneten Fotografien bilden in der Ausstellung die großen Konflikt-Themen des vergangenen Jahres ab. Durch die neue Kategorie ‚Environment‘ erhalten in diesem Jahr auch wichtige Umweltthemen mehr Raum und Bedeutung. Ob leise Bilder mit starker Symbolik oder gewaltige Aufnahmen, die es schaffen ihre Inhalte in nur wenigen Sekunden zu vermitteln – die diesjährige Ausstellung zeigt die ganze Vielfalt der Pressebilder aus 2017.“

Gruner + Jahr ist in diesem Jahr bereits zum 24. Mal Gastgeber der Deutschlandpremiere der WORLD PRESS PHOTO-Ausstellung und präsentiert sie gemeinsam mit den Magazinen GEO und STERN. Jedes Jahr zieht die Ausstellung rund 50.000 Besucher in das Hamburger Verlagshaus. Die diesjährige Ausstellung wurde aus den Siegerfotos der acht Wettbewerbskategorien zusammengestellt und umfasst Arbeiten von 45 preisgekrönten Fotografen aus 22 Ländern. Zu sehen sind dramatische Bilder von den Brennpunkten der Welt ebenso wie Beiträge aus den Bereichen Sport, Kultur, Umwelt und Wissenschaft.

Die Ausstellung ist vom 4. Mai bis zum 3. Juni 2018 im Foyer des Gruner + Jahr- Pressehauses, Am Baumwall 11, 20459 Hamburg, zu sehen.

Öffnungszeiten: Montag bis Sonntag 10 – 18 Uhr, Mittwoch 10 – 20 Uhr. Der Eintrittspreis beträgt 5,00 Euro / ermäßigt 3,00 Euro / Schulklassen mit Anmeldung unter wpp@guj.de frei.

Eine Vielzahl der prämierten Arbeiten war auch in Gruner + Jahr-Magazinen wie STERN, GEO und NATIONAL GEOGRAPHIC zu sehen.

Weitere Informationen zur World Press Photo Foundation, zum Wettbewerb und der Jury finden Sie unter: www.worldpressphoto.org/news

Quellenangaben

Textquelle:Gruner+Jahr, GEO, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/7861/3933753
Newsroom:Gruner+Jahr, GEO
Pressekontakt:Marina Hoffmann
PR und Kommunikation GEO
Gruner + Jahr GmbH & Co KG
Telefon: +49 (0) 40 / 37 03 – 3879
E-Mail: hoffmann.marina@guj.de

Das könnte Sie auch interessieren:

: „Quizduell-Olymp“ mit Marco Rima und Lisa Feller sowie Jürgen Becker und Thomas Freitag am … München (ots) - Obwohl Comedian Marco Rima als Schweizer einer 'langen Leitung' verdächtigt wird, spielt er sich gemeinsam mit Schauspielerin und Komikerin Lisa Feller in der 18:00 Uhr Sendung mit großer Schlagfertigkeit durch das Duell gegen den Olymp. Auf das glatte Parkett logischer Schlüsse begeben sich um 18:50 Uhr auch die Kabarettisten Jürgen Becker und Thomas Freitag. Gegen Quiz-Ass Thorsten Zirkel, Professor-Quiz Eckhard Freise und Quizkönigin Marie-Louise Finck treten an: 18:00 Uhr: Marco Rima und Lisa Feller18:50 Uhr: Jürgen Becker und Thomas FreitagWer mitspielen und mitgewinnen mö...
MDR-Umschau wertet Verkehrsunfallstatistik 2017 aus: 51 Radfahrer bei Unfällen auf mitteldeutschen … Leipzig (ots) - Im vergangenen Jahr sind in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen 51 Radfahrer bei Unfällen im Straßenverkehr getötet worden. Die Zahl ist seit Jahren auf einem hohen Niveau. Das berichtet das MDR-Magazin Umschau mit Bezug auf die Verkehrsunfallstatistik dieser Länder. Von 2015 auf 2016 stieg die Zahl von 44 auf 53. 2017 gab es nur zwei weniger als im Vorjahr. Die Zahl der schwerverletzten Radfahrer sank 2016 im Vergleich zum Vorjahr von 1.625 auf 1.557. 2017 wurde mit 1.626 Schwerverletzten jedoch wieder das Niveau von 2015 erreicht. Gemessen mit der Summe der vergangenen drei...
Jürgen Klopp exklusiv: das „Wontorra – der Kia Fußball-Talk“-Spezial aus Anfield am Freitag um … Unterföhring (ots) - - Vier Tage vor dem Halbfinale gegen den AS Rom besucht Jörg Wontorra den ehemaligen Bundesliga-Trainer in Liverpool - Das einstündige Interview "Jürgen Klopp @Anfield" für jedermann frei empfangbar auf Sky Sport News HD sowie im Livestream auf skysport.de und in der Sky Sport App Die Begeisterung rund um den FC Liverpool könnte derzeit größer nicht sein. Erstmals seit 2008 stehen die "Reds" wieder im Halbfinale der UEFA Champions League und zeigen mit dem Sturm-Trio Mohamed Salah, Sadio Mané und Roberto Firmino begeisternden Offensiv-Fußball. Mit Jürgen Klopp ist an diese...