Europäisches Parlament unterstützt weltweites Verbot von Tierversuchen zu kosmetischen Zwecken

Düsseldorf (ots) – Die Abgeordneten des Europäischen Parlaments verabschiedeten heute eine Resolution für ein weltweites Verbot von Tierversuchen zu kosmetischen Zwecken. Die Resolution, die von einer deutlichen Mehrheit von 620 Abgeordneten befürwortet wurde und von The Body Shop und Cruelty Free International unterstützt wird, soll Verantwortlichen und Mitgliedsstaaten der Europäischen Kommission und des Europäischen Rates den Rücken stärken, sich bei den Vereinten Nationen für ein weltweites Verbot von Tierversuchen zu kosmetischen Zwecken einzusetzen.

Die Resolution folgt auf den 5. Jahrestag des bahnbrechenden EU-Verbotes, neue kosmetische Produkte und Inhaltsstoffe in Europa zu vertreiben, die außerhalb der EU an Tieren getestet wurden. Diesem mutigen und progressiven Schritt gingen frühere europaweite Verbote voraus, die 2003 das Testen kosmetischer Produkte an Tieren und 2009 das Testen von Inhaltsstoffen im Tierversuch untersagten. Seitdem wurden hierdurch weltweit Gesetzgebungen beeinflusst und es folgten Verbote in weiteren Ländern wie Südkorea, Neuseeland und Indien.

Obwohl bewährte und wissenschaftlich genauere alternative Testmethoden zur Verfügung stehen, die erwiesenermaßen schneller und häufig günstiger sind, gibt es in 80 Prozent der Länder weltweit immer noch keine gesetzlichen Regelungen, die Tierversuche zu kosmetischen Zwecken für Produkte und Inhaltsstoffe verbieten.

Jessie Macneil-Brown, Head of Global Campaigns, The Body Shop: „The Body Shop setzt sich mit aller Kraft dafür ein, endgültig ein weltweites Verbot von Tierversuchen zu kosmetischen Zwecken durchzusetzen. Für unsere Kundinnen und Kunden auf der ganzen Welt ist tierfreundliche Kosmetik ein sehr wichtiges Thema. So konnten wir in nur 10 Monaten mehr als 5,7 Millionen Unterschriften für unsere Forever Against Animal Testing Kampagne sammeln. Das EU-Verbot hat gezeigt, dass es möglich ist, einen erfolgreichen Kosmetikmarkt ohne Tierversuche zu gestalten. Die heutige positive Abstimmung bringt uns einem internationalen Abkommen einen großen Schritt näher.“

Michelle Thew, CEO von Cruelty Free International: „Trotz der Verfügbarkeit alternativer Testmethoden und für den Menschen unbedenklicher Inhaltsstoffe gibt es in 80 Prozent der Länder weltweit immer noch keine gesetzlichen Regelungen für Tierversuche zu kosmetischen Zwecken. Unseren Schätzungen zufolge leiden pro Jahr immer noch mehr als eine halbe Million Tiere – Kaninchen, Mäuse, Ratten, Meerschweinchen und Hamster – für grausame und unnötige Tierversuche. Fünf Jahre nach dem EU-Verbot ist es an der Zeit, einen Schritt weiterzugehen. Die Führungsrolle, die die Abgeordneten mit der Verabschiedung dieser Resolution übernommen haben, verdient große Anerkennung. Jetzt ist es an der Zeit zusammenzuarbeiten, um Tierversuchen zu kosmetischen Zwecken und dem Leid von Tieren weltweit ein Ende zu setzen.“

2017 haben Cruelty Free International und The Body Shop eine gemeinsame Kampagne für ein weltweites Verbot von Tierversuchen für kosmetische Produkte und Inhaltsstoffe begonnen.

Yvonne Rostock, General Manager The Body Shop Germany / Austria: „Den Konsumenten ist es sehr wichtig, dass Kosmetikprodukte tierfreundlich sind – nicht nur hier in der EU, sondern überall auf der Welt. Wir sehen eine große Begeisterung und ein großes Engagement für unsere globale Kampagne. Wir alle wissen, wie wichtig jede Stimme ist – und es werden täglich mehr!“

Mit mehr als 5,7 Millionen Unterschriften wurden mit dieser Kampagne bereits mehr als die Hälfte der angestrebten 8 Millionen Unterschriften erreicht. Damit ist dies schon jetzt die größte Petition, die jemals gegen Tierversuche zu kosmetischen Zwecken gestartet wurde. The Body Shop und Cruelty Free International werden die Petition an die Vereinten Nationen übergeben, um den Erlass einer internationalen Konvention des Verbots von Tierversuchen zu kosmetischen Zwecken zu erwirken.

HINWEISE FÜR REDAKTIONEN

Die Petition kann online unter www.foreveragainstanimaltesting.com oder in jedem The Body Shop Geschäft weltweit unterschrieben werden. Unterstützer werden aufgefordert, den Hashtag der Kampagne #ForeverAgainstAnimalTesting in den sozialen Medien zu nutzen, um Aufmerksamkeit für das Thema zu schaffen.

Über Cruelty Free International

Cruelty Free International zählt zu den ältesten und anerkanntesten Tierschutzorganisationen der Welt. Die Organisation gilt als Autorität in allen Fragen zu Tierversuchen und agiert als Berater und Gutachter im Auftrag von Regierungen, Medien, Unternehmen sowie Behörden. www.crueltyfreeinternational.org

Über The Body Shop

Das weltweit agierende Kosmetikunternehmen The Body Shop wurde 1976 von Anita Roddick in Brighton, England, gegründet. The Body Shop bietet hochwertige, von der Natur inspirierte Hautpflege-, Haarpflege- und Make-up-Produkte an, die ethisch und nachhaltig produziert werden. Ziel des Unternehmens ist es, positiven Wandel in der Welt herbeizuführen. The Body Shop war Wegbereiter der Philosophie, dass Business die Kraft hat, Gutes zu tun – eine ethische Grundhaltung, die noch heute das Unternehmen antreibt. Zu The Body Shop gehören weltweit mehr als 3.000 Geschäfte in über 60 Ländern. In Deutschland und Österreich ist das Unternehmen mit 116 Geschäften vertreten.

Quellenangaben

Textquelle:The Body Shop, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/57334/3934081
Newsroom:The Body Shop
Pressekontakt:Für weitere Informationen oder Bilder kontaktieren Sie bitte das
Cruelty Free International Media Office; E-Mail:
media@crueltyfreeinternational.org oder Telefon: +44 (0) 207 619 6978
oder +44 (0) 7850 510 955

Für weitere Informationen zu The Body Shop kontaktieren Sie bitte:
Nina Osterfeld
Public Relations Manager The Body Shop Germany /
Austria: nina.osterfeld@thebodyshop.com

Das könnte Sie auch interessieren:

Willkommen Sapia! Der NetDoktor-Chatbot ist da! München (ots) - Kopfschmerzen, Fieber, Hautausschlag? Mit der Hilfe von Sapia gehen Sie Ihren Beschwerden auf den Grund. Ab sofort ist der NetDoktor-Symptom-Chatbot rund um die Uhr erreichbar. "Sapia basiert auf einem ausgeklügelten Algorithmus, den wir seit 2014 bereits äußerst erfolgreich für unseren mehrfach prämierten Online-Symptomchecker einsetzen", sagt Dr. Florian Geuppert, CEO von NetDoktor. Das Gesundheitsportal erstellt aktuell pro Jahr über eine Million Diagnose-Vorschläge auf Basis einer von Ärzten entwickelten und durch Mediziner geprüften Datengrundlage. Unter dem Namen Sapia gi...
Zahl des Tages: Für 94 Prozent der Deutschen ist der Begriff „Erwachsensein“ positiv besetzt Saarbrücken (ots) - Erwachsen werden? Läuft! Endlich unabhängig, endlich selbst entscheiden: Wer die Volljährigkeit erreicht, hat auf einen Schlag viel mehr Freiheiten. Kein Wunder also, dass der Begriff "Erwachsensein" für die große Mehrheit der Deutschen (94 Prozent) positiv besetzt ist. Das ergab eine repräsentative Studie (1) des Meinungsforschungsinstituts forsa im Auftrag von CosmosDirekt, dem Direktversicherer der Generali in Deutschland. Auch Befragte unter 25 finden die frisch erreichte Volljährigkeit gut: Mehr als jeder Fünfte (21 Prozent) gibt an, dass Erwachsensein für ihn sogar se...
Kooperationen: vitabook holt Mondosano, Töchter & Söhne und PatientenverfügungPlus an Bord Hamburg (ots) - Das MedTech-Unternehmen vitabook, einer der Pioniere für elektronische Gesundheitsakten (eGA), hat sein Netzwerk mit Mondosano, Töchter & Söhne und PatientenverfügungPlus ausgebaut. Ziel ist es, den vitabook-Nutzern weitere individualisierte Lösungen zur Verfügung zu stellen. Mit dem Online-Gesundheitskonto bietet vitabook seit Jahren eine elektronische Gesundheitsakte, in der sämtliche persönlichen Gesundheitsdaten wie Befunde, Laborberichte und vieles mehr digital gespeichert werden. Der Patient hat so seinen Gesundheitsstatus ständig selbst im Blick und kann seinen Ärzte...