Für einen guten Stillstart: Auf Schnuller verzichten

Baierbrunn (ots) –

Für einen möglichst reibungslosen Stillstart empfehlen Expertinnen, in den ersten Tagen und Wochen nach der Geburt auf Schnuller und Fläschchen zu verzichten. „Um die Milchbildung richtig in Gang zu bringen, muss das Baby an der Brust saugen und an nichts anderem. Es hat sonst keine Kraft mehr dafür“, erklärt Bettina Kraus, Hebamme und Leiterin der Stillberatung am St.-Joseph-Krankenhaus in Berlin, im Apothekenmagazin „Baby und Familie“. Ein Schnuller überdecke zudem frühe Signale, die das Kleine bei Hunger gibt. Zufüttern brauchen Eltern nur, wenn es medizinisch notwendig ist, und am besten aus einem Becher. Dass ein Kind nach der Geburt erst einmal an Gewicht verliert, ist normal. „In den ersten drei Tagen geht es noch nicht ums Sattwerden“, sagt die Stillberaterin. Hat sich nach einigen Wochen das Stillen eingespielt, spricht nichts gegen Schnuller oder Muttermilch aus dem Fläschchen.

In der neuen „Baby und Familie“-Titelgeschichte geben Stillberaterinnen Tipps für den Stillbeginn und erläutern, was bei Problemen hilft.

Diese Meldung ist nur mit Quellenangabe zur Veröffentlichung frei. Das Apothekenmagazin „Baby und Familie“ 5/2018 liegt aktuell in den meisten Apotheken aus.

Quellenangaben

Bildquelle:obs/Wort & Bild Verlag – Baby und Familie
Textquelle:Wort & Bild Verlag – Baby und Familie, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/54201/3934279
Newsroom:Wort & Bild Verlag - Baby und Familie
Pressekontakt:Katharina Neff-Neudert
Tel. 089 / 744 33 360
Fax 089 / 744 33 459
E-Mail: presse@wortundbildverlag.de
www.wortundbildverlag.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Krankenkassen und Deutsche Diabetes Gesellschaft disqualifizieren sich selbst Berlin (ots) - Zur heutigen Pressekonferenz von Vertretern gesetzlicher Krankenkassen, Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) und Foodwatch kommentiert Christoph Minhoff, Hauptgeschäftsführer des Spitzenverbands der Deutschen Lebensmittelwirtschaft, Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde e. V. (BLL): "Wir als Lebensmittelwirtschaft benötigen keine Belehrungen von Interessensgruppen, weil wir seit Jahren handeln und beispielsweise stetig innovative Rezepturen entwickeln, bestehende optimieren und über Nährwerte und Inhaltsstoffe aufklären. Wir zeigen Verantwortung und sind dialogbereit....
Krafttraining für Ältere besonders wichtig Baierbrunn (ots) - Um möglichst lange mobil und selbstständig zu bleiben, sollten Senioren auch in fortgeschrittenem Alter regelmäßig Muskeltraining betreiben. Experten schätzen, dass durch Untätigkeit und Schonung bis zum 80. Lebensjahr andernfalls die Hälfte der Muskelmasse schwindet. Fitness-Profi Thorsten Heinrich aus Nürnberg erklärt im Apothekenmagazin "Senioren Ratgeber", dass tägliche Spaziergänge zwar gut für das Herz-Kreislauf-System und die Muskulatur in den Beinen seien. "Für einen echten Aufbau ist das aber zu wenig, Muskelfasern brauchen einen starken Reiz." Ein gutes Krafttraini...
Erst prüfen, dann einschalten: Neue App „Maschinen-Check“ Heidelberg (ots) - In der Praxis zeigt sich immer wieder, dass gekaufte Maschinen sicherheitstechnische Mängel aufweisen. Wer diese nicht schon bei der Übergabe feststellt, bleibt meist auf den Kosten für eine Umrüstung sitzen - und gefährdet die Arbeitssicherheit im Unternehmen. Daher hat die Berufsgenossenschaft Rohstoffe und chemische Industrie (BG RCI) eine App zur Überprüfung von Maschinen entwickelt. Um sicherzugehen, dass beim Kauf einer neuen Maschine sowohl alle produktionstechnischen als auch alle formalen und sicherheitstechnischen Anforderungen erfüllt sind, ist es wichtig, bei jed...