Die Diskussion: Deutschland in der Demografiefalle – Rente ade? – Sonntag, 6. Mai 2018, 13.00 Uhr

Bonn (ots) – Deutschland steckt wie viele Industriestaaten in der Demografiefalle. Der demografische Wandel lässt die Gesellschaft altern. Sterblichkeit, Zu- und Auswanderung sowie die Geburtenrate sind die zentralen Faktoren der demografischen Entwicklung. Letztere liegt in Deutschland mit 1,5 Kindern pro Frau unter dem Durchschnitt der Europäischen Union. Nach der verstärkten Zuwanderung in den vergangenen Jahren ist allerdings unklar, ob die Einwohnerzahl in Deutschland tatsächlich schrumpfen wird. Fest steht: Die deutsche Bevölkerung wird in Zukunft deutlich älter sein als derzeit. Eine der Folgen: Mit der zunehmenden Alterung der Gesellschaft steigt auch die Zahl der Renten- und Pensionsbezieher gegenüber der Anzahl der Beitragszahler. Ein Umstand, der die Versorgungskassen künftig erheblich belasten wird.

ARD-Moderator Samir Ibrahim diskutiert mit seinen Gästen:

– Reiner Klingholz, Direktor Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung

– Prof. Michael Hüther, Direktor Institut der deutschen Wirtschaft Köln

– Hans-Jörg Naumer, Kapitalmarktexperte Allianz Global Investors

– Vanessa Niemann, Die Jungen Unternehmer

Quellenangaben

Textquelle:PHOENIX, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/6511/3934311
Newsroom:PHOENIX
Pressekontakt:phoenix-Kommunikation
Pressestelle
Telefon: 0228 / 9584 192
Fax: 0228 / 9584 198
presse@phoenix.de
presse.phoenix.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Erneut Primetime-Marktführer: Sozialdokumentation überzeugt einmal mehr München (ots) - - "Armes Deutschland - Stempeln oder abrackern?" erzielt 11,6 % MA (14-49 Jahre) und 15,3 % MA (14-29 Jahre) - Hervorragender Start: "Die Gruppe - Schrei nach Leben" erreicht 9,4 % MA (14-49 Jahre) und 15,5 % MA (14-29 Jahre) - RTL II-Tagesmarktanteil: 7,7 % MA (14-49 Jahre) Die RTL II-Sozialdokumentation "Armes Deutschland - Stempeln oder abrackern?" erzielte am gestrigen Dienstag hervorragende 11,6 % MA (14-49 Jahre) und 15,3 % MA (14-29 Jahre). Bis zu 2,06 Mio. Zuschauer gesamt verfolgten die aufwändige Reportage. Auch im Anschluss überzeugte der Start von "Die Gruppe - Schr...
Teilnehmer der ZDF-Produktion „Mit 80 Jahren um die Welt“ gestorben Mainz (ots) - Ein Teilnehmer der Reise-Reportage "Mit 80 Jahren um die Welt" ist am Freitag, 27. April 2018, in der thailändischen Hauptstadt Bangkok unerwartet verstorben. Das ZDF und die Produktionsfirma Talpa Germany haben noch am gleichen Tag gemeinsam mit dem Team vor Ort und den anderen Teilnehmern beschlossen, dass diese nach Deutschland zurückreisen und die Dreharbeiten abgebrochen werden. Der Leiter der Hauptredaktion Show Dr. Oliver Heidemann: "Die Nachricht macht uns traurig und betroffen. Unser tief empfundenes Mitgefühl gilt den Angehörigen und Freunden des Verstorbenen." Der 80-J...
den US-Strafzöllen Bielefeld (ots) - Noch ist es zu früh, von einem Handelskrieg zu sprechen. Aber die Messer werden bereits gewetzt. Derzeit sprechen alle Anzeichen für eine weitere Eskalation des Streits zwischen den USA und Europa. Die Spirale aus Zöllen und Vergeltungszöllen beginnt sich seit Freitag zu drehen. Es ist ein Dilemma - vor allem, weil es in diesem Konflikt nur Verlierer geben kann. Was sich in den vergangenen Wochen zwischen den USA und Europa abgespielt hat, ist ein Rückfall in längst überwunden geglaubte Handelsstrukturen, als jeder Staat allein in bilateralen Abkommen versuchte, das ...