PolitikSachsen-Anhalt – Sex-Eklat in Merseburg: Künstler wirft Museum Zensur vor

Halle (ots) – Ein Streit um vermeintliche Zensur und Homophobie beschäftigt derzeit das Kulturhistorische Museum Merseburg und den Saalekreis. Der Künstler Silas Schmidt von Wymeringhausen wirft der Leiterin des Museums konkret vor, seine Kunst als „abartig“ bezeichnet zu haben. Wie die in Halle erscheinende Mitteldeutsche Zeitung (Samstagsausgabe) berichtet, sind Arbeiten des Künstlers lediglich in verschlossenen Vitrinen zu sehen. Eigentlich sollten verschiedene Text-Collagen über Sexualpraktiken nach dem Willen des Künstlers zum Durchblättern in dem Museum gezeigt werden. Das Museum hat dies mit Verweis auf den Jugendschutz aber nicht erlaubt. In einer Stellungnahme des Saalekreises heißt es dazu: „Eine öffentliche Einrichtung muss auch das Recht haben mitzubestimmen,ob und wie etwas gezeigt wird.“ Der aus Leipzig stammende Künstler Wymeringhausen will seine Arbeiten aber trotz der Einschränkungen weiter zeigen. „Es ist wichtig, dass über das Thema Homosexualität geredet wird. Es hat auch das Recht, in der Provinz ausgestellt zu werden.“

Quellenangaben

Textquelle:Mitteldeutsche Zeitung, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/47409/3935165
Newsroom:Mitteldeutsche Zeitung
Pressekontakt:Mitteldeutsche Zeitung
Hartmut Augustin
Telefon: 0345 565 4200
hartmut.augustin@mz-web.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Margarete van Ackeren wird neue FOCUS-Online-Chefkorrespondentin München (ots) - Dr. Margarete van Ackeren meldet sich im politischen Berlin zurück. Sie wird ab 15. Mai als Chefkorrespondentin für FOCUS Online berichten. Zuvor hat sie insgesamt zehn Jahre für das Magazin FOCUS als politische Korrespondentin die Arbeit von Regierung und Parlament begleitet. In den letzten vier Jahren war sie dort Chefreporterin. Zum Jahresauftakt gönnte sie sich ein viermonatiges Sabbatical. "Margarete van Ackeren ist im politischen Berlin über die Parteien hinweg hervorragend vernetzt. Sie ist eine der erfahrensten und anerkanntesten Politikjournalisten. Wir freuen uns sehr...
Mevlüde Genç 25 Jahre nach dem Brandanschlag Eine Frau mit großem Herzen Lothar Schmalen, … Bielefeld (ots) - Integration kann so viele Gesichter haben. Diese kleine, willensstarke Frau trägt in der Öffentlichkeit ein Kopftuch, wie es in der Kultur, aus der sie stammt, üblich ist, und sie spricht nur wenig Deutsch. Und doch ist diese Frau so etwas wie ein Symbol für das Zusammenleben von Türken und Deutschen - in Deutschland. Die Rede ist von Mevlüde Genç, jener Türkin aus Solingen, der rechtsextreme Fanatiker vor 25 Jahren das Schlimmste angetan haben, was man einer Mutter antun kann. Sie ermordeten ihre Töchter und Enkelkinder. Oder, wie sie es selbst ausdrückt: "Sie machten unser ...
Wenn zwei sich streiten – Leitartikel zur deutschen Wirtschaft Ravensburg (ots) - Die beiden größten Wirtschaftsmächte haben einen Plan: Westlich von Europa heißt der "America first", östlich nennt er sich "Made in China 2025". Die große Frage ist, wie ist der Plan in Europa, wie will Deutschland seine wirtschaftlichen Interessen durchsetzen? Die Bundesregierung hat bislang keinen, die Antwort aus dem Kanzleramt lautet: "Wir entwickeln gemeinsam mit Europa eine Strategie." Währenddessen schafft China Tatsachen: Die asiatischen Investoren kaufen sich in Deutschland, Frankreich und England nicht nur gezielt innovationsstarke und zukunftsträchtige Unternehme...