Langes Wochenende sorgt für volle Straßen

München (ots) –

Der Reiseverkehr auf Deutschlands Autobahnen kommt nun richtig in Fahrt. Für viele Arbeitnehmer beginnt das Wochenende bereits am Mittwochnachmittag, 9. Mai. Der bundesweite Feiertag Christi Himmelfahrt am Donnerstag, 10. Mai, lockt viele Deutsche besonders bei schönem Wetter zu einem Ausflug ins Grüne oder zu einem Kurzurlaub. Die meisten zieht es in die Naherholungsgebiete, an die Küste oder in den Süden. Am Sonntag, 13. Mai, strömen dann alle Kurzurlauber und Ausflügler wieder heim. Am Samstag, 12. Mai, sind hingegen deutlich weniger Autofahrer unterwegs.

Die stauträchtigsten Routen:

– Fernstraßen von und zur Küste – Großräume Hamburg, Berlin, Köln, Frankfurt, Stuttgart, München – A 1 Köln – Bremen – Hamburg – Lübeck – A 2 Berlin – Hannover – Dortmund – A1/A3/A4 Kölner Ring – A 3 Köln – Frankfurt – Würzburg – Nürnberg – Passau – A 4 Kirchheimer Dreieck – Erfurt – Chemnitz – Dresden – A 5 Hattenbacher Dreieck – Darmstadt – Karlsruhe – Basel – A 6 Kaiserslautern – Mannheim – Heilbronn – Nürnberg – A 7 Hamburg – Hannover – Würzburg – Füssen/Reutte – A 7 Hamburg – Flensburg – A 8 Karlsruhe – Stuttgart – München – Salzburg – A 9 München – Nürnberg – Berlin – A 10 Berliner Ring – A 93 Inntaldreieck – Kufstein – A 95 /B 2 München – Garmisch-Partenkirchen – A 99 Umfahrung München

Im benachbarten Ausland sind bei schönem Wetter ebenfalls viele Kurzurlauber und Ausflügler unterwegs. Besonders staugefährdet sind Tauern-, Brenner- und Gotthard-Autobahn. Auch hier sind die meisten Staus für Mittwoch- und Sonntagnachmittag zu erwarten.

Diese Presseinformation finden Sie online unter http://presse.adac.de. Folgen Sie uns auch unter http://twitter.com/adac

Quellenangaben

Bildquelle:obs/ADAC/ADAC e.V.
Textquelle:ADAC, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/7849/3936485
Newsroom:ADAC
Pressekontakt:ADAC Newsroom
Tel.: 089 76 76 54 95
aktuell@adac.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Vor Ostern ziehen die Spritpreise an München (ots) - Laut aktueller ADAC Auswertung sind die Preise für Super E10 und Diesel deutlich gestiegen. Im bundesweiten Durchschnitt kostet ein Liter Diesel 1,194 Euro und damit 1,3 Cent mehr als vor einer Woche. Bei Super E10 fällt der Preisanstieg mit zwei Cent sogar noch höher aus. Für einen Liter wird durchschnittlich 1,337 Euro fällig. Grund für den Anstieg sind die um rund drei Dollar gestiegenen Rohölnotierungen. Ein Barrel der Sorte Brent hat damit die 70-Dollar-Marke überschritten. Bei den gestiegenen Spritpreisen lohnt es sich, die Preise zu vergleichen und die bestehenden Unters...
Drei Jahre KVB-Rad Über zwei Millionen Ausleihen Köln (ots) - Das Leihradangebot der Kölner Verkehrs-Betriebe (KVB) besteht inzwischen drei Jahre. Seit dem Start am 8. Mai 2015 entwickelt sich die Nachfrage weiterhin sehr dynamisch. Insgesamt konnten in den ersten drei Jahren über 2,1 Millionen Fahrten verzeichnet werden. Allein im April 2018 wurden über 123.000 Mal KVB-Räder ausgeliehen. Damit fand das Leihradangebot im vergangenen Monat mit Abstand die höchste Nachfrage. Im Vergleich zum Vorjahresmonat stieg diese um mehr als 40.000 Fahrten an. Insgesamt gibt es 85.000 registrierte Nutzer. Das KVB-Rad ist ein wichtiges Element zur Stärkung...
TUI senkt Preise für Spontanurlauber Hannover (ots) - Zusatzrabatt für Kurzentschlossene: TUI senkt die Preise für Last-Minute-Reisen. Urlauber, die bis zum 13. Juni ihren Sommerurlaub buchen, erhalten zusätzlich zum Last-Minute-Rabatt weitere 100 Euro Preisnachlass pro Person. Das Angebot gilt in über 130 Hotels auf der Mittel- und Fernstrecke, darunter auch beliebte Hotelmarken und -konzepte wie RIU, TUI Magic Life, TUI Blue und TUI Sensimar. Buchbar ist der Preisnachlass bei Last-Minute-Flugreisen ab 299 Euro mit einem Mindestaufenthalt von sieben Nächten im Reisezeitraum ab sofort bis 30. September. Für die Rabattierung nutze...