Ohoven: Personallücke von 4,9 Millionen Fachkräften – Arbeitsrecht flexibilisieren, Ausbildung …

Berlin (ots) – Zur aktuellen Studie von Korn Ferry über eine drohende Fachkräftelücke erklärt Mittelstandspräsident Mario Ohoven:

„Der Fachkräftemangel ist die Achillesferse des Mittelstands. Wir laufen sehenden Auges auf eine dramatische Personallücke von 4,9 Millionen Fachkräften bis zum Ende des nächsten Jahrzehnts zu. Die Bundesregierung muss jetzt handeln. Doch anstatt das Arbeitsrecht zu flexibilisieren, setzt die Große Koalition auf mehr Regulierung am Arbeitsmarkt. So ist der Anspruch auf befristete Teilzeit eine übermäßige bürokratische Belastung für Arbeitgeber.

Zur Abwendung der drohenden Fachkräftelücke muss zudem die Berufsausbildung dringend reformiert werden. Wir schlagen dazu eine zweijährige Qualifikationsphase vor, in der Kernkompetenzen und berufsspezifische Qualifikationen vermittelt werden. Daran schließt sich eine Spezialisierungsphase zur inhaltlichen Vertiefung an. So können Unternehmen und Azubis die Ausbildung flexibler gestalten und den individuellen Erfordernissen anpassen.“

Quellenangaben

Textquelle:BVMW, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/51921/3937243
Newsroom:BVMW
Pressekontakt:BVMW Pressesprecher
Eberhard Vogt
Tel.: 030 53320620
Mail: presse@bvmw.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Bewegung am Schreibtisch tut Körper und Seele gut Berlin (ots) - Unsere Arbeitswelt wird immer digitaler; das bedeutet aber auch: Die Zahl derer, die im Sitzen arbeiten, steigt und damit die Gefahr von Gesundheitsschäden durch mangelnde Bewegung. Das Institut für Arbeitsschutz der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (IFA) und die Deutsche Sporthochschule Köln haben in einer gemeinsamen Praxisstudie mit der Deutschen Telekom AG nachgewiesen, dass speziell bewegungsfördernde Arbeitsstationen im Büro nicht nur gut angenommen werden, sondern auch körperlich und psychisch förderlich sein können. Nach Zahlen der Deutschen Krankenversicherung ...
Einigkeit: Sicherstellung der Pflege ist zentrales Thema im Land Kiel (ots) - "Die Sicherstellung der Pflege im Land, trotz wachsender Zahl an pflegebedürftigen Menschen und abnehmender Zahl an potentiellen Auszubildenden, ist das zentrale Thema im Land. Trotz Rekordzahlen noch mehr Ausbildung von Nachwuchspflegekräften ist ein entscheidender Lösungsansatz", sagte Mathias Steinbuck, Vorsitzender der Landesgruppe Schleswig-Holstein im Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste (bpa) auf dem Jahresempfang seines Verbandes in Kiel. Allen Beteiligten sei es wichtig, die Zahl der Auszubildenden zu erhöhen, denn: "Den Pflegepersonalnotstand gibt es bereits....
„Game of Thrones ist nichts dagegen“ Köln (ots) - Arbeit an der Arbeitgebermarke heißt heute den Dialog mit Bewerbern und Mitarbeitern professionell zu führen - auch öffentlich. Deutschen Arbeitgebern steht hier noch ein langer Weg bevor. Das zeigt die aktuelle Studie "Arbeitgeber im Kandidatendialog" der Kölner Unternehmensberatung Employer Telling, für die die Autoren Manfred Böcker und Sascha Theisen rund 1.300 auf kununu veröffentlichte Arbeitgeberstatements untersucht haben. Wenn Unternehmen überhaupt auf der Arbeitgeberbewertungsplattform reagieren, dann meist mit Standardfloskeln. Es mangelt am Angebot echter Kontaktmöglic...