Kleines Land ganz groß – Kann Portugal vom ESC profitieren?

Köln (ots) – Wenn es am Samstag wieder „12 points go to…“ heißt, freuen sich nicht nur die teilnehmenden Künstler des Eurovision Song Contest, sondern auch die repräsentierten Länder, für die der Wettbewerb eine lohnende Werbemaßnahme ist. Prof. Dr. Martin Fontanari, der an der International School of Management (ISM) im Bereich Tourismus & Event Management lehrt, gibt eine Einschätzung der aktuellen Bedeutung des ESC.

Über 180 Millionen Zuschauer haben im letzten Jahr den Eurovision Song Contest verfolgt – und sahen den Siegeszug von Salvador Sobral, der mit „Amar Pelos Dois“ den diesjährigen ESC in seine Heimat Portugal holte. Die internationale Großveranstaltung lenkt die Aufmerksamkeit auf das Zehn-Millionen-Einwohner-Land – und führt damit eine Serie fort. „Bei Portugal heben einige wenige Persönlichkeiten ein kleines Land auf die große Bühne und das in den letzten Jahren mit Regelmäßigkeit“, erklärt Fontanari. „2016 hat Portugal die Europameisterschaft gewonnen, seit 2017 ist mit António Guterres ein Portugiese der Generalsekretär der Vereinten Nationen, jetzt richtet sich die internationale Aufmerksamkeit wieder auf die Portugiesen.“

Anders als bei Großveranstaltungen wie Fußball-Europa- und Weltmeisterschaften sind durch den ESC für das Gastgeberland kaum volkswirtschaftliche Auswirkungen zu erwarten, da das jährliche Event keine großen infrastrukturellen Veränderungen mit sich bringt. Der Marketing-Mehrwert ist jedoch beachtlich. „Rechnet man Übertragungszeit und Reichweite in eine Marketing-Kampagne um, reden wir über einen Werbeeffekt von vielen Hunderten Millionen für das gastgebende Land und die teilnehmenden Länder“, so Fontanari. „Für die kommenden Monate ist außerdem mit einem erhöhten Tourismusaufkommen zu rechnen.“

Schwer in Zahlen zu fassen sind die Sympathien, die die Teilnehmerländer über ihre Künstler generieren – doch gerade die spielen für die Wettbewerbsbilanz der Länder eine wichtige Rolle. „Natürlich ist ein schlechtes Abschneiden peinlich für ein Teilnehmerland und kann das Image schädigen“, konstatiert Fontanari. „Die Leute wollen bei den Siegern sein. Also ist bei den Ländern in den vorderen Reihen eher eine Steigerung des Tourismusaufkommens zu erwarten.“

Um die Wirkung des ESC messbar zu machen und nachzuvollziehen, wie zeitgemäß der Wettbewerb ist, plant Fontanari eine Studie rund um die diesjährige Austragung. Dabei werden durch Umfragen vor und nach dem Wettbewerb die nachhaltige Außenwirkung sowie die Sympathien und Reisevorhaben für die Teilnehmerländer erhoben.

Hintergrund:

Die International School of Management (ISM) zählt zu den führenden privaten Wirtschaftshochschulen in Deutschland. In den einschlägigen Hochschulrankings rangiert die ISM regelmäßig an vorderster Stelle.

Die ISM hat Standorte in Dortmund, Frankfurt/Main, München, Hamburg, Köln und Stuttgart. An der staatlich anerkannten, privaten Hochschule in gemeinnütziger Trägerschaft wird der Führungsnachwuchs für international orientierte Wirtschaftsunternehmen in kompakten, anwendungsbezogenen Studiengängen ausgebildet. Alle Studiengänge der ISM zeichnen sich durch Internationalität und hohe Lehrqualität aus. Projekte in Kleingruppen gehören ebenso zum Hochschulalltag wie integrierte Auslandssemester und -module an einer der über 175 Partneruniversitäten der ISM.

Quellenangaben

Textquelle:International School of Management (ISM), übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/70776/3937321
Newsroom:International School of Management (ISM)
Pressekontakt:Maxie Strate
Leiterin Marketing & Communications
ISM International School of Management GmbH – Gemeinnützige
Gesellschaft
Otto-Hahn-Straße 19
D-44227 Dortmund
Fon: 0231.97 51 39-31
Fax: 0231.97 51 39-39
maxie.strate@ism.de

Das könnte Sie auch interessieren:

U21-Ranking der nationalen Hochschulsysteme 2018 Melbourne, Australien (ots/PRNewswire) - - Universitas 21 (https://www.universitas21.com) (U21) ist der führende internationale forschungsintensive Hochschulverbund - Siebtes jährliches U21-Ranking benennt die Länder mit den weltweit besten Hochschulsystemen - Die fünf Spitzenplätze in der Gesamtwertung belegten: USA, Schweiz, VK, Schweden und Dänemark Das Universitas 21-Ranking ist der weltweit einzige Bericht, der nationale Hochschulsysteme bewertet. Die Diskussion muss wegführen von einer Bewertung der weltbesten Universitäten hin zu den besten Gesamtsystemen im jeweiligen Land. Das Ranking...
Am 3. April bei RTL II: „Pop Giganten: 90er Pop“ München (ots) - - Musik-Doku über die größten Stars und Hits der 90er Jahre - Ausstrahlung: Dienstag, 3. April 2018, um 22:20 Uhr bei RTL II Die 90er Jahre waren ein außergewöhnliches und vielfältiges Jahrzehnt. Das betrifft sowohl die Musik, als auch sonstige Entwicklungen wie Tamagotchis, Mobiltelefone oder das Internet. Nicht ungewöhnlich war es, dass Musik durch Werbung oder Kinofilme bekannt wurde. Vorher nur im Untergrund existierend, bereicherten viele Musik-Genres nun den Mainstream. Hip Hop wird mit Vanilla Ice und seinem "Ice Ice Baby" gefeiert, Nirvana läuten mit "Smells Like Teen S...
Dr. Claudia Hilker wird als Marketing Professorin an der Hochschule Fresenius berufen Düsseldorf (ots) - Ihre Antrittsrede als Marketing Professorin hat Dr. Hilker am 5. April 2018 zum Thema: "Digital Marketing in der Mode Branche" an der AMD Akademie in Düsseldorf gehalten, an der sie seit Sep. 2017 als Hochschullehrerin Mode-Marketing lehrt. Marketing Prof. Dr. Claudia Hilker an der AMD DüsseldorfDr. Claudia Hilker hat sich 2017 für die Position als Marketing Professorin an der AMD Akademie für Mode und Design in Düsseldorf beworben. Sie hat das Berufungsverfahren erfolgreich absolviert und ihre Stelle als Hochschullehrerin Anfang September 2017 angenommen, um branchennahe...