Auf nach Bella Italia: „Die Foodtruckerin“ mit zwei neuen Folgen

Berlin (ots) –

Felicitas Then ist als „Die Foodtruckerin“ erstmals außerhalb Deutschlands unterwegs und widmet ihre Reise zwei italienischen Klassikern: Pizza und Pasta. In familiengeführten und traditionsreichen Unternehmen mit viel Hingabe zu ihrem Produkt lässt sich unsere Köchin zeigen, was für die Italiener zu Pizza und Pasta dazugehört und wie die hochwertigen Zutaten gewonnen werden.

Im Ursprungsland Italien hat Pizzabacken eine lange Tradition. Weltberühmt ist vor allem die klassische Variante aus Neapel – hier lernt Felicitas von einem echten Meisterbäcker, was eine neapolitanische Pizza ausmacht. Entscheidend sind hierbei nämlich nicht nur die Produkte, sondern auch der Prozess der Teigherstellung. Wie lässt sich die Traditionsspeise variieren? Vom Meisterbäcker Ciro Oliva lässt sich „Die Foodtruckerin“ auch zeigen, wie vielseitig und modern das allgegenwärtige Fast Food zubereitet werden kann: glutenfrei oder Vollkorn- statt Weizenmehl sind nur zwei von vielen Beispielen.

Ebenso abwechslungsreich ist Pasta als ein weiterer Klassiker der italienischen Küche. Aus Fusilli, Tortellini, Spaghetti oder einer anderen der mindestens 20 verschiedenen Pastasorten lassen sich zahlreiche tolle Gerichte zaubern – doch vorher muss Felicitas die Nudeln selbst formen. Eine Leibspeise in Italien, aber hier eher ungewöhnlich ist Zitronen-Pasta. Um die raffinierte Spezialität selbst zubereiten zu können, erntet „Die Foodtruckerin“ die gelben Früchte auf einem Zitronen-Landgut an der Amalfiküste.

Bei beiden italienischen Klassikern darf eines nicht fehlen: Käse. Daher besucht Felicitas für ihre Pasta eine Schafs-Farm, auf der sie nicht nur beim Melken der Tiere helfen, sondern auch bei der Herstellung von Pecorino zusehen darf. Für die Zubereitung einer Pizza Bianca, die mit Büffel-Ricotta anstatt mit Tomatensoße bestrichen wird, begibt sich unsere Foodexpertin zum einzigen biologisch-zertifizierten Wasserbüffel-Gutshof des Landes.

Felicitas Then über ihren kulinarischen Trip ans Mittelmeer: „Trotz des Unfalls mit meinem Truck, war es eine meiner schönsten Reisen für ‚Die Foodtruckerin‘. Pizza ist mein absolutes Lieblingsgericht und es war superspannend, das neapolitanische Original mit den Profis in Italien backen zu dürfen.“

Erlebnisreiche Ausflüge, ein kleiner Unfall mit Felis geliebtem Foodtruck und geschmacksintensive Zutaten machen die Reise unter der Sonne Italiens zu einem außergewöhnlichen Abenteuer.

Es sind vier weitere Folgen in Planung, unter anderem mit Drehs in Spanien und Skandinavien.

„Die Foodtruckerin – Es gibt Pasta!“ am 27. Mai und „Die Foodtruckerin – Es gibt Pizza!“ am 3. Juni um jeweils 18.05 Uhr auf WELT, im Timeshift auf N24 Doku und nach Ausstrahlung 30 Tage in der Mediathek: www.welt.de/mediathek.

Mehr Informationen, Rezepte und Kochtipps auf der WELT-Sendungsseite: www.welt.de/diefoodtruckerin.

Quellenangaben

Bildquelle:obs/WELT/© WeltN24 GmbH
Textquelle:WELT, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/13399/3937405
Newsroom:WELT
Pressekontakt:Kathrin Mohr
Programmkommunikation WELT und N24 Doku
+49 30 2090 4625
kathrin.mohr@welt.de
www.presse.welt.de

Das könnte Sie auch interessieren:

ZDF-Magazin „Frontal 21“: Früherer BAMF-Chef Weise im Sommer 2016 über Unregelmäßigkeiten in … Mainz (ots) - Der frühere Leiter des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF), Frank-Jürgen Weise, ist schon im Sommer 2016 über Unregelmäßigkeiten in Bremen informiert worden. Das zeigen Recherchen der Nürnberger Nachrichten und des ZDF-Magazins "Frontal 21", das in seiner Sendung am Dienstag, 22. Mai 2018, 21.00 Uhr, berichtet. Bereits im Juli 2016 schrieb Hauke Jagau, Regionspräsident der Region Hannover, nach eigenen Angaben eine E-Mail an Frank-Jürgen Weise: Der Versuch, eine Familie nach Bulgarien abzuschieben, sei durch die Außenstelle in Bremen abgebrochen worden, obwohl sie ga...
Verleihung des Grimme-Preises in als Livestream und im TV-Programm Mainz (ots) - Freitag, 13. April 2018, 22.25 Uhr, 3sat Im Livestream auf www.3sat.de ab 19.30 Uhr Erstausstrahlung Am Freitag, 13. April 2018, vergibt das Grimme-Institut den 54. Grimme-Preis. 3sat überträgt die Verleihung aus dem Theater Marl ab 19.30 Uhr live in der 3sat-Mediathek (www.3sat.de) und zeigt am selben Abend um 22.25 Uhr die Highlights der Preisverleihung in einem 100-minütigen Zusammenschnitt in seinem Fernsehprogramm. Der Grimme-Preis gilt als eine der bedeutendsten Auszeichnungen für Fernsehproduktionen im deutschsprachigen Raum. Ausgezeichnet werden Sendungen, die die spezifi...
TELE 5 präsentiert das FILMFEST MÜNCHEN München (ots) - Langfristige, strategische Zusammenarbeit bis einschließlich 2020TELE 5 holt das FILMFEST MÜNCHEN on Air mit Festival-Filmen und exklusivem Zusatz-Content TELE 5-Kino-Nächte während des FILMFEST MÜNCHEN mit prominenten Gästen Konzert der FILMFONIKER mit den besten Filmsongs aller ZeitenEs gibt einen gemeinsamen Nenner: Die Liebe zu gutem Film. Deshalb schließen TELE 5 und das FILMFEST MÜNCHEN eine langfristig angelegte, strategische Partnerschaft, die weit über das herkömmliche Engagement eines Sponsors hinausgeht. Diana Iljine, Leiterin FILMFEST MÜNCHEN: "TELE 5 bringt d...