„Madame Mao“: ZDFinfo über Aufstieg und Fall der Jiang Qing

Mainz (ots) –

Vom Filmsternchen zur meistgehassten Frau Chinas: Mao Zedongs Ehefrau Jiang Qing war einst die einflussreichste Frau Chinas. Am Freitag, 11. Mai 2018, um 20.15 Uhr, zeichnet ZDFinfo den Weg der Diktatorengattin nach.

Sie wollte Mao Zedong bei der Verwirklichung seiner sozialistischen Utopie helfen, doch ihre ehrgeizigen Pläne kamen das chinesische Volk teuer zu stehen. Jiang Qing behauptete sich in der chinesischen Kulturrevolution als treibende Kraft, avancierte zu einer der mächtigsten Personen der Volksrepublik. In allen Bereichen der Kunst untersagte sie die Veröffentlichung nicht-kommunistischer Werke, zerstörte alte Kulturgüter und ließ ungeliebte Künstler zum Tode verurteilen. Heute gilt „Madame Mao“, die bereits während der Kulturrevolution an Popularität einbüßte, vielen als Projektionsfläche für die Verfehlungen des Mao-Regimes und das personifizierte Böse.

ZDFinfo wiederholt „Madame Mao – Aufstieg und Fall der Jiang Qing“ am Donnerstag, 17. Mai 2018, 1.15 Uhr, sowie am Freitag, 18. Mai 2018, 16.00 Uhr.

http://zdfinfo.de

http://twitter.com/ZDFpresse

http://twitter.com/ZDFinfo

http://facebook.com/ZDFinfo

Ansprechpartnerin: Anja Scherer, Telefon: 06131 – 70-12154; Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/madamemao

Quellenangaben

Bildquelle:obs/ZDFinfo/J. Noonan, N. Selvanathan
Textquelle:ZDFinfo, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/105413/3937832
Newsroom:ZDFinfo
Pressekontakt:ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121

Das könnte Sie auch interessieren:

Thema: Geheimdienste – Fluch oder Segen? – Donnerstag, 12. April 2018, 14.45 Uhr Bonn (ots) - Sie sind da, um uns und unsere Demokratie zu schützen: Der Verfassungsschutz, der Bundesnachrichtendienst und der Militärische Abschirmdienst. Berichterstattung zur Arbeit der Dienste wird oft durch Negativschlagzeilen dominiert. Mangelnde Kommunikation zwischen den Diensten und verschiedenen Landesämtern konnten den Terroranschlag auf dem Berliner Breitscheidplatz nicht verhindern, V-Männer des Verfassungsschutzes in der rechten Szene ließen das NPD-Verbotsverfahren im ersten Anlauf scheitern, 10 Jahre dauerte es, bis das NSU-Terrortrio als solches erkannt wurde. Die Vergiftung d...
journalist-Umfrage bei elf deutschen Fernsehsendern: Auch dort sind Fälle sexueller Belästigung … Hamburg (ots) - In einer Umfrage hat das Medienmagazin journalist bei den ARD-Anstalten, dem ZDF, der Mediengruppe RTL und ProSiebenSat.1 nachgefragt, ob es dort Vorfälle sexueller Belästigung und Machtmissbrauch gegeben hat. Dabei kam heraus, dass in den vergangenen Jahren mehrere Fälle bekannt geworden sind. Der NDR verweist auf einen Fall von sexueller Belästigung in den vergangenen fünf Jahren, mit dem sich die entsprechende Beschwerdestelle beschäftigt habe. Auch Radio Bremen spricht von "einer Beschwerde, die Ende des vergangenen Jahres geführt wurde". Bei SR, SWR, BR und dem ZDF gab es ...
WDR-Magazin WESTPOL: Deutlich mehr Reichsbürger in NRW – Zuwachs um rund 25 Prozent im vergangenen … Köln, 06.05.2018 (ots) - Die Zahl der Reichsbürger in Nordrhein-Westfalen hat sich in den vergangenen sechs Monaten deutlich erhöht. Noch Ende 2017 ging der NRW-Verfassungsschutz von etwa 2200 Reichsbürgern aus. Inzwischen wird die Szene bereits auf 2750 Personen geschätzt. Dies geht aus aktuellen Berechnungen des NRW-Verfassungsschutzes hervor, die dem WDR-Magazin WESTPOL vorliegen. Die Sicherheitsbehörde erklärt den Anstieg unter anderem mit höherer Aufmerksamkeit und besserer Beobachtung der Reichsbürger-Szene. Verfassungsschutz-Chef Burkhard Freier warnt im WESTPOL-Interview vor einer wac...