Regierungsbeauftragte in Bayern – Schwer erträgliche Ausmaße

Straubing (ots) – Die Praxis Söders, Parteifreunde durch die Vergabe dieser gesetzlich nirgendwo fixierten „Beauftragten“-Jobs für sich einzunehmen, nimmt freilich allmählich schwer erträgliche Ausmaße an. Nicht nur, dass die Beauftragten-Riege dem Steuerzahler mittlerweile auch ein hübsches Sümmchen kostet, es handelt sich auch noch ausschließlich um CSU-Mandatsträger, die so ihre schmale Diät etwas aufbessern und im Gegenzug die Fürsorge der Staatsregierung in die Welt hinaus tragen können. Offenbar gibt es auch im stattlichen bayerischen Regierungsapparat weder Kapazität noch Qualifikation, um sich dieser Aufgaben anzunehmen.

Quellenangaben

Textquelle:Straubinger Tagblatt, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/122668/3938691
Newsroom:Straubinger Tagblatt
Pressekontakt:Straubinger Tagblatt
Ressortleiter Politik/Wirtschaft
Dr. Gerald Schneider
Telefon: 09421-940 4449
schneider.g@straubinger-tagblatt.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Niedersachsens Agrarministerin: Ab 1. Januar ist Schluss mit Kükentöten Osnabrück (ots) - Niedersachsens Agrarministerin: Ab 1. Januar ist Schluss mit Kükentöten Otte-Kinast fordert beim Ausstieg Finanzhilfen vom Bund für kleine Brütereien Osnabrück. Niedersachsens Agrarministerin Barbara Otte-Kinast (CDU) geht davon aus, dass ab dem 1. Januar 2019 Schluss ist mit dem massenhaften Töten männlicher Küken. Im Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Dienstag) sagte die Amtschefin des Bundeslandes mit der größten Eierproduktion: "Es sieht danach aus, dass wir am Ende des Jahres Maschinen in den Brütereien im Einsatz haben, die das Geschlecht des Tieres weit vor...
zur Abgasaffäre Halle (ots) - Dass der Kraftstoffverbrauch und die Schadstoffemissionen der Fahrzeuge unter wirklichkeitsnahen Testbedingungen weitaus höher ausfallen als im Labor, ist seit Jahrzehnten bekannt. Letztlich handelt es sich bei den Herstellerangaben um eine systematische millionenfache Desinformation der Käufer. Ähnliches gilt für Produkte wie Kühlschränke oder Staubsauger, deren Werte unter unrealistischen Laborbedingungen ermittelt werden. So berechtigt die EPA-Kritik also ist, ganz ehrlich kommt der Verweis auf den "Geist der Gesetze" nicht daher. Natürlich hätten die Parlamente jede Mög...
Heimat Kommentar von Mario Thurnes zum Familiennachzug Mainz (ots) - Den Familiennachzug davon abhängig zu machen, ob jemand selbst Geld verdient oder von Hartz IV abhängig ist, zäumt das Pferd von der falschen Seite auf. Familien sollten folgen, wenn die Person eine Perspektive hat, in Deutschland zu bleiben. Aber es gibt durchaus einen Zusammenhang zwischen Zuwanderung und Sozialsystemen: In Deutschland diskutieren wir über die Hartz-IV-Sätze unter dem Stichwort "Armut". In gar nicht mal so wenigen Ländern würden diese Sätze aber über dem Durchschnittseinkommen liegen. Und da sind andere Leistungen wie Wohn- oder Kindergeld noch nicht eingerechn...