Kita-Pflicht hilft nicht weiter

Berlin (ots) – Es ist ein üblicher Reflex: Was als gut gilt, aber nicht von allen gut gefunden wird, muss staatlich verordnet werden. Bei der Anschnallpflicht war das sinnvoll. Auch bei einer Impfpflicht spricht vieles dafür. Bei einer Kita-Pflicht aber wird es schwierig. Zwar ist es richtig, dass der Besuch einer Kita den Schulstart erleichtert. Doch eine Pflicht löst nicht alle Probleme. Wer sämtliche Kinder in die Kita zwingen will, hat meistens die im Blick, die bis zum Schuleintritt kaum ein Wort Deutsch sprechen. Doch diese Kinder gehen bereits heute oft in die Kita. Sie haben in überfüllten Gruppen mit Kindern aus mehrheitlich nichtdeutschen Familien und dauererschöpften Erziehern kaum Chancen, die Defizite aufzuholen. Hier hilft keine staatliche Kita-Pflicht, sondern nur ein staatlicher Kraftakt für mehr Qualität.

Quellenangaben

Textquelle:BERLINER MORGENPOST, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/53614/3938752
Newsroom:BERLINER MORGENPOST
Pressekontakt:BERLINER MORGENPOST

Telefon: 030/887277 – 878
bmcvd@morgenpost.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Neue Regierung in Italien – Vertragsbruch mit Ankündigung Straubing (ots) - Es ist schon die Ankündigung eines Vertragsbruchs, wenn die Koalition hinausposaunt, die Schulden kümmerten sie nicht. Im Klartext: Die stabilen Euro-Länder - natürlich vor allem die Deutschen - sollen ruhig zahlen, wenn andere Länder über ihre Verhältnisse und auf Pump leben. Dem designierten Regierungschef Giuseppe Conte geht der Ruf voraus, er sei ein versierter und begabter Jurist und Wissenschaftler. Ihm müsste eigentlich klar sein, auf welch gefährliches Terrain sich die Regierung begibt, der er vorstehen soll.QuellenangabenTextquelle: Straubinger Tagblatt, übermittelt ...
Kommentar zum Wahlkampfauftakt der Kurdenpartei HDP in der Türkei Stuttgart (ots) - Sieben Wochen vor den vorgezogenen Neuwahlen in der Türkei steht eines fest: Der 24. Juni wird kein Durchmarsch für Recep Tayyip Erdogan. Anders als in der Vergangenheit taktiert die Opposition klug und effizient. Und anders als bei anderen Wahlen ist zumindest bei einem Teil der Wählerschaft eine Wechselstimmung erkennbar. Obwohl Erdogan und seine AKP im Wahlkampf die allermeisten Medien und den Staatsapparat auf ihrer Seite haben, ist ihr Sieg ungewiss. Der 64-Jährige ist nicht mehr unbesiegbar.QuellenangabenTextquelle: Stuttgarter Nachrichten, übermittelt durch news aktue...
Badische Zeitung: Oberbürgermeisterwahl in Freiburg: Protokoll einer Entfremdung Freiburg (ots) - Rückblickend war es womöglich die größte Leistung des Teams um Martin Horn, Stimmung und Lage in der Breisgau-Metropole sehr früh und sehr gründlich studiert zu haben. Sonst wäre es kaum möglich gewesen, mit bescheidenen Bordmitteln - ob sie wirklich so begrenzt waren, sei dahingestellt - eine nahezu perfekte Kampagne aufzusetzen. Horn und seine Helfer verstanden es, Salomons ausgeprägtes Selbstbewusstsein als Arroganz erscheinen zu lassen. Und nicht nur das. Aus Erfahrung und Routine destillierten sie einsame Verwalterei, aus Kontinuität ein freudloses Weiter-so - ge...
Tags: