München und Berlin sind in den Top 10 der besten Städte für Studenten

London (ots/PRNewswire) –

Deutschland ist eines von nur zwei Ländern weltweit mit gleich zwei Städten in den Top 10 der besten Städte für Studenten. München und Berlin erhalten von Studenten, die dort ihr Studium abschlossen, die Höchstnoten. Die fünfte Ausgabe des QS Best Student Cities Rankings (https://www.topuniversities.com/best-student-cities), das heute von QS Quacquarelli Symonds veröffentlicht wurde, sieht London zum ersten Mal als weltweit beste Studentenstadt.

Zum ersten Mal seit 2015 liegt München vor Berlin: die Stadt konnte sich vom 9. auf den 6. Platz verbessern, wobei Berlin vom 6. auf den 7. Platz fiel. Dies ist auch das beste Ergebnis für München und der Höhepunkt der stetigen Verbesserung in den letzten drei Jahren. Im Jahr 2015 belegte München lediglich Platz 14 und Berlin Platz 16.

Beide deutschen Städte genießen ein sehr positives Ansehen unter Studenten, die dort studiert haben. Der QS Student View-Indikator verwendet Antworten von über 50.000 Studienanwärtern und Studenten, die die Qualität der Erfahrung als Studenten in einer Stadt messen, so wie die Bereitschaft der Studenten nach dem Abschluss dort zu bleiben. München liegt beim Student View-Indikator auf Platz 2, während Berlin um fünf Plätze auf Platz 8 steigt. Keine andere Nation hat zwei Städte, die für diesen Indikator in den Top 10 landen.

Schlüsselinformationen

– Eine weitere deutsche Stadt, welche es dieses Jahr in das Ranking schafft, ist Stuttgart. Die Stadt liegt auf Platz 58 und rangiert unter allen bewerteten Städten auf dem 20. Platz für Affordability (Erschwinglichkeit); – Sowohl München als auch Berlin bieten Studierenden eine hohe Lebensqualität und sind begehrte Studentenziele. Der QS Desirability-Indikator misst sowohl die Lebensqualität als auch die Umweltverschmutzung, Sicherheit und Korruption und die Anzahl der zukünftigen Studenten, die den Wunsch äußern, in einer Stadt zu studieren. München steigt um drei Plätze auf Rang 10 für Desirability, während Berlin auf Platz 12 bleibt; – Sowohl Berlin als auch München fallen in der Punktzahl für die Erschwinglichkeit; – Paris ist die führende Stadt in Kontinentaleuropa. Sie belegt den fünften Platz und kann sich für das fünfte Jahr in Folge in den Top Five halten. Der Abstand zu den führenden Städten Deutschlands nimmt jedoch weiter ab; – Tokio – die höchst platzierte Stadt in Asien – erreicht ihre höchste Position in der Geschichte dieses Rankings; – Keine amerikanische Stadt zählt zu den Top Ten, wobei die Punktzahlen für Affordability und Student Mix für die 13 Städte in den USA kontinuierlich fallen. Boston ist die führende Studentenstadt in den USA und belegt Platz 13.

QS Best Student Cities Ranking 2018: Top 10

EMPLOYER RANK RANK RANKINGS STUDENT DESIRABILITY ACTIVITY AFFORDABILITY STUDENT 2018 2017 Stadt RANK MIX RANK RANK RANK RANK VIEW RANK 1 3 London 1 7 18 2 113 13 2 7 Tokio 4 72 2 1 51 17 3 5 Melbourne 11 1 8 10 102 3 4 1 Montreal 25 5 10 20 69 1 5 2 Paris 2 24 20 7 92 27 6 9 München 27 40 10 23 36 2 7 6 Berlin 40 39 12 18 29 8 8 15 Zürich 20 18 5 6 80 32 9 13 Sydney 19 2 4 13 114 14 10 4 Seoul 3 57 38 4 76 23 (c) QS Quacquarelli Symonds 2004-2018 http://www.TopUniversities.com/. All rights reserved.

QS Best Student Cities Ranking 2018: German Overview STUDENT EMPLOYER RANK RANK RANKINGS MIX DESIRABILITY ACTIVITY AFFORDABILITY STUDENT 2018 2017 Stadt RANK RANK RANK RANK RANK RANK 6 9 München 27 40 10 23 36 2 7 6 Berlin 40 39 12 18 29 8 58 – Stuttgart 93 43 39 65 20 127 (c) QS Quacquarelli Symonds 2004-2018 http://www.TopUniversities.com/. All rights reserved.

Methodologie

QS verwendet sechs Indikatorgruppen, um das Ranking QS Best Student Cities zu erstellen. Jede misst einen anderen Aspekt, der für zukünftige Studenten von Interesse ist.

1. Rankings: Verfügt meine zukünftige Universitätsstadt über eine breite Palette von qualitativ hochwertigen Institutionen? 2. Student Mix: Sind Studenten in der Stadtbevölkerung gut vertreten? Sind internationale Studierende in der Studentenschaft gut vertreten? Erreicht die Stadt eine hohe Punktezahl für Toleranz und Inklusion? 3. Desirability: Würde ich hier studieren und leben wollen? Haben andere Umfrageteilnehmer den Wunsch geäußert, hier zu studieren? Ist die Stadt sauber, frei von Korruption und sicher? 4. Employer Activity: Ist die Wirtschaftslage einer Stadt der Arbeitsuche zuträglich? Ist die Arbeitslosenrate niedrig? Haben die Absolventen der Universitäten einer Stadt ein hohes Ansehen unter Arbeitgebern? 5. Affordability: Kann ich es mir leisten, hier zu studieren? 6. Student View: Vielleicht am wichtigsten, genießen Studenten ihre Zeit in dieser Stadt? Wie viele Befragte äußern den Wunsch, hier nach dem Abschluss zu bleiben? Oder wollen sie eher so schnell wie möglich weg?

Diese Indikatorgruppen verwenden Daten aus einer Reihe von öffentlich verfügbaren Quellen, darunter: den Index über die Lebensqualität von The Economist, den Numbeo-Schadstoffbelastungsindex, den Mercer-Lebenserhaltungskosten-Index, die Big Mac- und iPad-Indizes sowie gewichtete Daten aus den QS World University Rankings.

QS Quacquarelli Symonds ist ein weltweit tätiges Hochschulforschungsunternehmen mit fast drei Jahrzehnten Erfahrung in der unabhängigen Forschung der Industrietrends. Seine QS World University Rankings, die 2004 eingeführt wurden, ziehen jedes Jahr fast 60 Millionen Besucher an und interagieren jedes Jahr mit mehr als einer halben Million potenziellen und aktuellen Studenten. Erfahren Sie mehr unter http://www.TopUniversities.com.

Für das vollständige Ranking besuchen Sie bitte https://www.topuniversities.com/best-student-cities.

Quellenangaben

Textquelle:QS Quacquarelli Symonds Ltd, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/77962/3938809
Newsroom:QS Quacquarelli Symonds Ltd
Pressekontakt:Simona Bizzozero
Head of Public Relations
QS Quacquarelli Symonds
simona@qs.com
@QS_pressoffice
+44(0)7880620856

Das könnte Sie auch interessieren:

Vera Int-Veen exklusiv in Closer: „Ich war schon immer dick – und bin auch immer gerne so gewesen.“ Hamburg (ots) - Pfundige Fachverkäuferin, adipöse Angestellte oder stattliche Schönheit. Solche Wortkreationen hört man bei "Schwiegertochter gesucht" öfter - und das ausgerechnet von Vera Int-Veen (50). Exklusiv in Closer (EVT. 25.4.) legt die Moderatorin ihre Body-Beichte ab. Die Anspielungen in "Schwiegertochter gesucht" sind keinesfalls abwertend gemeint - das ist Vera Int-Veen wichtig. Schließlich gehen nicht viele Frauen so offen mit ihrem Übergewicht um wie sie: "Aus eigener Erfahrung weiß ich ja sehr gut, was Übergewicht bedeutet." Doch ihr sei es wichtig, anderen Frauen stets zu vermi...
Armut auf neuem Höchststand: Paritätischer kritisiert verteilungspolitisches Versagen und fordert … Berlin (ots) - Als Ausdruck verteilungspolitischen Versagens bewertet der Paritätische Wohlfahrtsverband die aktuellen Armutsquoten des DIW, nach denen die Armut in Deutschland auf 16,8 Prozent und damit einen neuen traurigen Rekordstand gestiegen ist. Der Verband kritisiert, dass das Thema Armutsbekämpfung im Koalitionsvertrag von Union und SPD so gut wie keine Berücksichtigung findet. Notwendig seien konsequente armutspolitische Maßnahmen und eine offensive Sozial- und Integrationspolitik für alle. "Es ist ein Armutszeugnis sondergleichen, dass die Armut trotz boomender Wirtschaft in diesem ...
Eigener MINT-Tag für Kitas und Grundschulen Ludwigshafen (ots) - Große Nachfrage herrschte bei den Grundschul-Lehrkräften und Erzieherinnen und Erziehern der Kitas im Land. Sie nahmen am ersten MINT-Tag speziell für Kitas und Grundschulen teil. Die Pädagoginnen und Pädagogen sammelten Ideen, wie sie naturwissenschaftliche Phänomene kindgerecht vermitteln können. Der MINT-Tag ist eine Initiative von vier rheinland-pfälzischen Wirtschafts- und Arbeitgeberverbänden. Zur Eröffnung kam Bildungsministerin Dr. Stefanie Hubig. Budenheim. Am 27. April 2018 fand in der Bildungsakademie Schloss Waldthausen der erste MINT-Tag Rheinland-Pfalz nur fü...