Vogelkundler Berthold: Vogelfütterung im Sommer wichtiger als im Winter

Osnabrück (ots) – Vogelkundler Berthold: Vogelfütterung im Sommer wichtiger als im Winter

Früherer Ornithologie-Leiter des Max-Planck-Instituts warnt vor Folgen des Insektensterbens

Osnabrück. Die Fütterung von Vögeln ist inzwischen im Sommer wichtiger als im Winter. Das sagte der Vogelkundler und Verhaltensforscher Peter Berthold im Gespräch mit der „Neuen Osnabrücker Zeitung“ (Mittwoch). „Mit der Sommerfütterung können Vogelfreunde wahre Wunder bewirken“, betonte der ehemalige Leiter der Vogelwarte Radolfzell des Max-Planck-Instituts für Ornithologie. Der Energie- und Eiweißbedarf der Vögel sei während der Aufzuchtphase in den Sommermonaten besonders hoch, erläuterte der Experte. Auch wegen des dramatischen Insektensterbens herrsche aber ausgerechnet dann akuter Nahrungsmangel. Dies schränke die Altvögel nicht nur bei der Aufzucht ein. „Immer mehr haben Vögel sogar Probleme, Eier auszubilden, oder brüten gar nicht mehr“, sagte Berthold. Die Zufütterung durch den Menschen sei deshalb unerlässlich.

Die Entscheidung der EU, den Einsatz von drei Neonikotinoiden, die zu den meistverkauften Insektiziden in Deutschland gehören, unter freiem Himmel zu verbieten, bezeichnete der Wissenschaftler als längst überfällig. „Das sind die schlimmsten Mittel, die wir haben, weil sie Insekten direkt abtöten, vor allem Bienen und Wildbienen“, sagte er. Das habe auch für den Vogelbestand katastrophale Folgen. Kein Verständnis hat Berthold für die EU-Entscheidung, deren Einsatz in Gewächshäusern weiter zu erlauben. „Das zeigt mir, dass die Politiker noch immer nicht begriffen haben, wie ernst die Lage ist.“

Den Rückgang der Siedlungsdichte von Vögeln in Deutschland in der Zeit von 1800 bis heute beziffert Berthold auf insgesamt 80 Prozent – davon 65 Prozent seit den 1960er-Jahren. „Was langsam anfing, hat heute die Form einer galoppierenden Schwindsucht angenommen“, sagte der Wissenschaftler.

Quellenangaben

Textquelle:Neue Osnabrücker Zeitung, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/58964/3938833
Newsroom:Neue Osnabrücker Zeitung
Pressekontakt:Neue Osnabrücker Zeitung
Redaktion

Telefon: +49(0)541/310 207

Das könnte Sie auch interessieren:

„Im Rausch der Daten – Netz und Demokratie“ im Ersten Baden-Baden (ots) - Spannender Blick hinter die Kulissen der EU-Gesetzgebung // 23. Mai 2018, 22:50 Uhr im Ersten Mit jedem Klick im Internet, jedem Telefonat, Like, jeder Online-Bestellung, Kartenzahlung oder jedem Streaming eines Videos werden Menschen transparent und hinterlassen digitale Fingerabrücke. So gibt man, ob man will oder nicht, eine Menge von sich preis. Der 90-minütige Dokumentarfilm "Im Rausch der Daten - Netz und Demokratie" von David Bernet öffnet die Türen zu einer undurchdringlichen Welt und begleitet den politischen Kampf für ein neues Datenschutzgesetz in der EU. Er erzä...
rbb-inforadio exklusiv: Kultursenator Lederer weist Kritik an Abriss der Kudamm-Bühnen zurück Berlin (ots) - Berlins Kultursenator Klaus Lederer hat den bevorstehenden Abriss der traditionsreichen Kudamm-Bühnen gegen Kritik verteidigt. Der Linken-Politiker sagte am Freitag im Inforadio vom rbb, wegen fehlenden Denkmalschutzes und mit hohen Mietschulden hätte das Theater eigentlich schon längst geräumt und abgerissen werden können. "Jetzt haben wir dafür gesorgt, dass wir mit Unterstützung, aber auch am Ende mit der Bereitschaft des Investors, die Schulden alle niederzuschlagen und sogar ein neues Theater zu bauen. (...) Und wenn das (...) fertig gebaut ist, befindet es sich de Facto am...
Barbara Schöneberger beneidet Helene Fischer Düsseldorf (ots) - TV-Moderatorin Barbara Schöneberger ist neidisch auf Sängerin Helene Fischer. "Helene ist ein Gesamtkunstwerk", sagte die 44-Jährige der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Samstagausgabe). "Sie trainiert und trainiert und kann dann ein bestimmtes Niveau erreichen. Das würde ich nicht hinbekommen. Bei mir ist Talent der größte Feind der Exzellenz", sagte Schöneberger, die mit ihrer neuen CD ("Eine Frau gibt Auskunft") im kommenden Jahr auch wieder auf Deutschland-Tour geht. Ein so intensives Training wie Helene Fischer könne sie nicht durchhalten, sagte Schöneber...
Tags: