„Deutschland XXL“: „ZDF.reportage“-Dreiteiler in Ultra-HD

Mainz (ots) –

Die „ZDF.reportage“ blickt ab Sonntag, 13. Mai 2018, in einer dreiteiligen Reihe hinter die Kulissen von Deutschlands größten Verkehrskreuzen – dem Bahnhof in München, dem Flughafen in Frankfurt und dem Hafen in Hamburg. Dreimal sonntags um 18.00 Uhr können die Zuschauer erleben, wie neben den ausgeklügelten logistischen Systemen der drei großen Wirtschaftsstandorte die vielen Menschen im Mittelpunkt stehen, die diese am Laufen halten. Die „ZDF.reportage“-Reihe über die größten Verkehrskreuze des Landes ist eine Produktion, die im hochauflösenden Ultra-HD-Format mit High Dynamic Range (HDR) gefilmt und hergestellt wurde. Zudem kommt eine 360-Grad-Kamera zum Einsatz, so dass die Zuschauer den Bahnhof München, den Flughafen Frankfurt und den Hafen Hamburg als ein „Rundum“-Erlebnis wahrnehmen können.

Los geht es am Sonntag, 13. Mai 2018, 18.00 Uhr, mit „München – Bahnhof der Superlative“. Der Film von Barbara Lueg zeigt einen Mikrokosmos voller Menschen und Geschichten, voller Überraschungen und Geheimnisse – eine eigene Welt, die wie ein Uhrwerk funktionieren muss. Da braucht es eine ausgefeilte Logistik und Menschen, die dem Eigenleben dieses kleinen Universums ihre Handschrift und ihren Charme verleihen. Die Reportage blickt hinter die Kulissen des Münchner Hauptbahnhofs – bei Tag und bei Nacht. Wie funktioniert dieser Kosmos? Wer sorgt für Sicherheit? Wo schlägt das Herz des Bahnhofs? Und wer hält ihn sauber?

Produktion im hochauflösenden Format UHD mit HDR

Die Produktion der Reihe im hochauflösenden Format UHD bedeutet: vier Mal mehr Bildpunkte als HD, also ein vier Mal „schärferes“ Bild auf einem größeren Display. HDR (High Dynamic Range) erlaubt es, die hochaufgelösten Bilder mit einem erheblich größeren Kontrastumfang darzustellen, als es im jetzigen Fernsehbild möglich ist. Die „ZDF.reportage: Deutschland XXL“ wird im TV in HD ausgestrahlt. Die UHD-Fassung der Reihe kann, falls der Fernseher bereits UHD-tauglich und an das Internet angeschlossen ist, über das HbbTV-Angebot des ZDF angeschaut werden. Zudem gibt es online ein 360-Grad-Video-Angebot, das dem Zuschauer ermöglicht, hautnah in die Schauplätze Bahnhof, Flughafen und Hafen „einzutauchen“ und die prägenden Momente nachzuerleben. Die Inhalte sind mit der VR-Brille auf der ZDF VR-App vr.zdf.de abrufbar. Auch ohne VR-Brille ist das 360-Grad-Angebot nutzbar. PC, Tablet und Smartphone machen den Rundum-Blick ebenfalls möglich.

Am Sonntag, 20. Mai 2018, 18.00 Uhr, geht es in der „ZDF.reportage: Deutschland XXL“ um „Frankfurt – Flughafen der Superlative“ (Film von Stefan Schlösser) und am Sonntag, 27. Mai 2018, 18.00 Uhr, geht es um „Hamburg – Hafen der Superlative“ (Film von Martin Niessen).

Pressemappe: http://ly.zdf.de/3DJf

http://reportage.zdf.de/

http://twitter.com/ZDFpresse

http://facebook.com/ZDF

Ansprechpartner: Thomas Hagedorn, Telefon: 06131 – 70-13802; Presse-Desk, Telefon: 06131 – 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 – 70-16100, und über https://presseportal.zdf.de/presse/zdfreportage

Quellenangaben

Bildquelle:obs/ZDF/Jan Prillwitz/Laszlo Bredy
Textquelle:ZDF, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/7840/3939014
Newsroom:ZDF
Pressekontakt:ZDF Presse und Information
Telefon: +49-6131-70-12121

Das könnte Sie auch interessieren:

Droht nach Facebook auch den Verlagen ein Datenskandal? Der journalist hat recherchiert, wie der … Hamburg (ots) - Wie verantwortungsvoll gehen deutsche Verlage mit den Daten ihrer Onlineleser um? Das Medienmagazin journalist hat in einer Analyse untersucht, wie der Werbemarkt die Leser deutscher Verlagsangebote durch das Netz verfolgt. Dies geschieht über sogenannte Drittanbieter-Cookies. Das Ergebnis der journalist-Analyse ist alarmierend: Bei dem beispielhaften Besuch der Seiten Spiegel Online, Bild.de und Zeit Online konnte der journalist die Verbindung zu 154 Drittanbietern belegen, die per Cookie schon nach einem einmaligen Besuch im Hintergrund aufgebaut werden. Die Europäische Union...
„Girls und Boys Day“ bei KiKA Erfurt (ots) - Am 26. April 2018 findet bundesweit der "Girls und Boys Day" statt - ein Berufsorientierungstag für Mädchen und Jungen. KiKA bietet zwei Schülerinnen und zwei Schülern der 5. bis 8. Klasse an diesem Tag praxisnahe Einblicke in das tägliches Arbeitsumfeld - und dies frei von Geschlechterklischees. KiKA für Chancengleichheit"Mit dem Aktionstag unterstützen wir die Chancengleichheit von Frauen und Männern sowie die Vielfalt als Erfolgsprinzip", freut sich KiKA-Programmgeschäftsführerin Dr. Astrid Plenk über die Beteiligung. Der "Girls und Boys Day" bietet Orientierung bei der Be...
NHK WORLD-JAPAN beteiligt sich an Nippon Connection 2018 Tokio, Japan (ots) - NHK WORLD-JAPAN, der internationale englischsprachige Fernsehsender von Japans öffentlich-rechtlicher Rundfunkanstalt NHK, wird mit drei exklusiven Screenings am japanischen Filmfestival Nippon Connection vom 31. Mai bis 2. Juni 2018 in Frankfurt teilnehmen. Kurara: Das schillernde Leben von Hokusais Tochter Eine amerikanische Zeitschrift nennt Katsushika Hokusai eine von 100 Personen, die die wichtigsten Errungenschaften des vergangenen Jahrtausends hinterlassen haben. Hinter den Kulissen half ihm jedoch eine Frau: seine Tochter O-Ei. Sie ist an seiner Seite, als er se...