BVR-Präsidentin Kolak im Vorfeld der Karlspreisverleihung an Emmanuel Macron: Dezentralität zu …

Aachen (ots) – Am Vortag der Verleihung des Internationalen Karlspreises an den französischen Staatspräsidenten Emmanuel Macron rief die Präsidentin des Bundesverbandes der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR), Marija Kolak, auf dem Europa-Forum in Aachen dazu auf, wieder mehr über das Thema Europa zu diskutieren.

„Präsident Macron hat Europa wieder zurück auf die öffentliche Tagesordnung gebracht. Wir diskutieren wieder über Europa, wir streiten wieder über Europa. Eine solche Debatte ist uneingeschränkt positiv“, so Kolak.

Kolak verwies aus der Sicht der Wirtschaft im Allgemeinen und aus Sicht der Genossenschaftlichen FinanzGruppe Volksbanken Raiffeisenbanken darauf, dass in der Dezentralität ein Erfolgsfaktor auch für Europa liege: „Subsidiarität und Dezentralität sind prägende Prinzipien eines erfolgreichen europäischen Wirtschafts- und Währungsraums. Ich bin davon überzeugt, dass es Europa stark macht, wenn die Mitgliedstaaten von ihren Nachbarn lernen.“ Als Beispiele nennt Kolak die skandinavischen Ansätze zum E-Government oder auch das duale System der deutschen Ausbildung.

Einen weiteren Erfolgsfaktor sieht Kolak im Zusammenwirken von Risiko und Verantwortung: „Gerade bei den nationalen Risiken ist in Europa noch viel zu tun. Wichtig bleibt, die handelnden Banken nicht aus der Haftung und die Mitgliedsstaaten der Europäischen Union nicht aus der Reformverantwortung zu entlassen.“ So müsse man zum Beispiel, bevor man über eine Zentralisierung der Einlagensicherungen in Europa rede, ein einheitliches Insolvenzrecht schaffen und die gefährlich hohen maroden Kredite in Europa abbauen. Kolak: „Das Haftungsprinzip schafft gute Anreize und stärkt letztlich den Zusammenhalt in Europa, davon bin ich überzeugt.“

Mit ihrem langjährigen Sponsoring des Internationalen Karlspreises zu Aachen – dieser wird an Christi Himmelfahrt verliehen – bekennen sich die deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken klar zur Europäischen Union als Garant für Frieden, Demokratie, Rechtsstaatlichkeit, aber auch für den Lebensstandard und für die aus dem Binnenmarkt hervorgehende wirtschaftliche Leistungsfähigkeit.

Quellenangaben

Textquelle:BVR Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/40550/3939179
Newsroom:BVR Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken
Pressekontakt:Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR)
Pressesprecherin Melanie Schmergal
Telefon: (030) 20 21-13 00

presse@bvr.de
www.bvr.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Endress+Hauser gewinnt den HERMES AWARD 2018 Hannover (ots) - In diesem Jahr gewinnt die Endress+Hauser Messtechnik GmbH + Co. KG den HERMES AWARD, einen der international renommiertesten Industriepreise. Die Preisübergabe erfolgte im Rahmen der Eröffnungsfeier der HANNOVER MESSE am 22. April durch die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Anja Karliczek. "Vom kleinen Betrieb zum Global Player, das ist die Erfolgsstory vieler HANNOVER MESSE Aussteller. Das gilt auch für Endress+Hauser. Der HERMES AWARD ist ein weiterer Beleg für die Innovationskraft dieses Familienunternehmens mit Weltrang. Das prämierte Produkt leistet einen wesen...
Deutscher Filmpreis 2018: Die Gala am 27. April vom rbb im Ersten Berlin (ots) - Vorhang auf für den deutschen Film! Zur 68. Verleihung des Deutschen Filmpreises treffen sich Kinostars und Publikumslieblinge im Berliner Palais am Funkturm, um den deutschen Film zu feiern. Über die Gewinner des wichtigsten deutschen Filmpreises haben die über 1.900 Mitglieder der Deutschen Filmakademie abgestimmt. Gastgeber des Abends sind Filmakademie-Präsidentin Iris Berben und der Schauspieler und Moderator Edin Hasanovic. Gemeinsam gestalten sie eine große Gala für das deutsche Kino und seine Stars. Bei der Vergabe der Lolas in insgesamt 18 Kategorien erhalten die beiden ...
Präsident von Sanpower Group begrüßt Treffen mit Erster Ministerin Sturgeon Shanghai (ots/PRNewswire) - Die Erste Ministerin Schottlands, Nicola Sturgeon, führte während Ihrer Chinareise am Donnerstag, den 12. April, in Shanghai Gespräche mit dem Inhaber von House of Fraser und dem Präsidenten der Sanpower Group, Yuan Yafei, mit dem Ziel, schottische Unternehmen vorzustellen und Beziehungen in den Bereichen Exporte, Tourismus und Wissenschaft zu fördern. Yuan Yafei begrüßte das Treffen mit der Ersten Ministerin Sturgeon als Gelegenheit, das schottische Erbe von House of Fraser im Rahmen des 25-jährigen Bestehens von Sanpower zu feiern. Die bei dem Treffen erörterten T...