Brüderle: „Die Bringschuld liegt bei den Gewerkschaften!“

Berlin (ots) – Zur Forderung von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil, die Arbeitgeber in der Pflege müssten Strukturen für Tarifverträge mit Gewerkschaften schaffen, erklärt bpa Arbeitgeberverbandspräsident Rainer Brüderle:

„Das ist eine wohlfeile Forderung, die leider völlig an der Realität in den Betrieben vorbei geht. Die Bringschuld für die Schaffung von Tarifstrukturen liegt bei den Gewerkschaften. In der privaten Pflege, die vor allem mittelständisch und inhabergeführt geprägt ist, sind wahrscheinlich nicht einmal fünf Prozent der Beschäftigten gewerkschaftlich organisiert. Wie man da Tarifstrukturen aufbauen will, die zumindest einigermaßen repräsentativ sind, erschließt sich mir als Anhänger der Sozialen Marktwirtschaft und in ihr verankerten Tarifautonomie nicht. Wenn 95 Prozent der in der privaten Altenpflege Beschäftigten nicht in Gewerkschaften organisiert sind, dann ist das doch auch ein deutliches Zeichen. Vielleicht hätte das der Bundesarbeitsminister in seinem Gespräch mit dem Deutschen Gewerkschaftsbund auch einmal deutlich machen müssen.“

Quellenangaben

Textquelle:bpa Arbeitgeberverband, übermittelt durch news aktuell
Quelle:https://www.presseportal.de/pm/118969/3939619
Newsroom:bpa Arbeitgeberverband
Pressekontakt:Für Rückfragen: Dr. Sven Halldorn
Tel.: 030 / 20075593-20
www.bpa-arbeitgeberverband.de

Das könnte Sie auch interessieren:

Akademie für die chemische und pharmazeutische Industrie in Baden-Baden: Ministerpräsident … Baden-Baden (ots) - Die Akademie für die chemische und pharmazeutische Industrie wurde am Mittwochnachmittag in Baden-Baden am neuen Standort offiziell eröffnet. Beim Festakt im Anschluss an die Mitgliederversammlung der Chemie-Verbände Baden-Württemberg gratulierte der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann zu der Einrichtung. Träger der Akademie ist der Arbeitgeberverband Chemie Baden-Württemberg (agvChemie). Ministerpräsident Winfried Kretschmann war dazu aus Stuttgart zu den Chemie-Verbänden gekommen und sprach in seiner Festrede über das für Baden-Württemberg essent...
Migranten nutzen kaum palliativmedizinische Angebote Göttingen (ots) - Krebskranke Menschen mit Migrationshintergrund haben in der letzten Phase ihres Lebens einen schlechteren Zugang zu einer umfassenden palliativmedizinischen Versorgung. Zu diesem Schluss kommen Wissenschaftler der Universitätsmedizin Göttingen. In ausführlichen Interviews haben sie Betroffene, deren Angehörige und die behandelnden Fachkräfte befragt und die Antworten ausgewertet. Die Ergebnisse der Studie wurden heute im Rahmen des "Göttinger Palliativforums" vorgestellt. Die Deutsche Krebshilfe hat das Forschungsprojekt mit 272.000 Euro gefördert. Die Palliativmedizin hat zu...
Öffentlicher Dienst: Einigung mit Bund und Kommunen – Silberbach: „Wir haben geliefert“ Berlin (ots) - "Reale Zuwächse und Zukunftsperspektive: Die wochenlanden Proteste und über 40 Stunden intensiver Verhandlungen haben sich gelohnt", erklärte der dbb Bundesvorsitzende Ulrich Silberbach nach der Einigung im Tarifkonflikt für die Beschäftigten von Bund und Kommunen am 18. April 2018 in Potsdam. "Die neue Einkommenstabelle TVöD liegt nach ihrem Umbau im März 2020 um 7,5 Prozent über der alten. Für alle Kolleginnen und Kollegen ergibt sich daraus ein sehr deutliches Plus im Geldbeutel. Wir sind angetreten, den Einkommensrückstand zur Privatwirtschaft zu verringern und wir haben gel...